PayPal: 10-Euro-Überweisungsgrenze ist ein Fehler in der App

Wir berichteten heute an dieser Stelle davon, dass es bei PayPal eine „Umstellung“ gegeben hat. Diese vermeintliche Umstellung ist laut Unternehmenssupport lediglich ein Fehler, der bisher nicht behoben wurde – dies aber nun zeitnah wird. In Kurzform: Seit Dezember haben sich Nutzer zu Wort gemeldet, dass sie nicht mehr Summen unter 10 Euro auf ihr Konto überweisen können. Dieses Verhalten tritt zurzeit in der App von PayPal auf, nicht aber, wenn man über die Webseite auf das eigene Konto überweisen will. Laut PayPal wolle man dies nicht zu einer Standardfunktion machen. It’s a bug – not a feature. Bis der Fehler behoben ist, solltet ihr also, sofern ihr unter 10 Euro auf das eigene Konto überweisen wollt, einfach die Webseite des Anbieters nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Klingt nach einer lahmen Ausrede. Ich glaube viel eher, dass die Umstellung in der App ein Test war und man das Feedback abwarten wollte.

    • In der Tat seltsam. Der entsprechende Code kommt ja nicht rein zufällig in die App.

    • @MoshPitches Denke Du liegst richtig, meine mich noch erinnern zu können, vor Jahren vorm gleichen Problem gestanden zu haben. Wollte auch einen Betrag unter 10 Euro aufs Girokonto überweisen u. klappte nicht.
      Damals hieß es vom Support, Beträge unter 10 Euro werden nicht angewiesen.
      Schätze Paypal versucht das alte Spielchen nochmal….

  2. Wie geil ist das denn? Dann haben im anderen Artikel ganz viele ganz wütende Menschen vergebens geweint? 😀

    • War ja anscheinend nicht vergebens. Der „Fehler“ wurde beseitigt. Wenn alle Kunden Schäfchen wie du wären würde der „Fehler“ weiterhin so bestehen bleiben. 😉 Danke an alle die sich in den sozialen Medien beschwert haben 🙂

  3. Interessanterweise war bei mir die Grenze 5€ statt 10€

  4. So oder so. Warum wird nicht selbst recherchiert? Wir berichten, will einige User berichten. :megafacepalm:

  5. Arbiträre Abuchungsgrenze ist ein Bug, sicher dat… Netter Versuch, der zu viel Wellen schlug.

  6. gibt es diese 10 euro grenze nicht bei geschäftskonten? evtl. lag es ja daran. ansonsten teile ich den verdacht, dass es sich um eine ausrede handelt 😀

  7. Wofür überweist man sich denn Beträge kleiner als 10€ auf sein Bankkonto? Zur Auflösung des PayPal Kontos könnte ich mir das höchstens vorstellen…

    • Warum sollte man PayPal einen zinslosen Kredit egal in welcher Höhe gewähren?

      Ich buche ebenfalls alleine schon aus Gründen der Übersicht alles direkt ab und habe dann saubere Bewegungen auf den Konten.

      • Ich nicht, die paar Tage, die bei mir ein Guthaben dort „parkt“, was zumeist auch nicht nennenswert groß ist, können sie gerne nutzen, wenn sie meinen, da was rauszuholen. Dazu wäre selbst mir der persönliche Aufwand zu hoch, und ich mache sonst fast jeden Sch… für ein paar Kröten, aber hier habe ich ja nicht mal was davon.

        • Sie meinen nicht nur was rauszuholen, sie tun es ja auch. PayPal hat 300 Mio aktiver Konten. Wenn im durchschnitt davon jeder Kunde 1€ liegen lässt kannst dir ja überlegen was sie so alles mit dem Geld machen können.

      • Ob ich die 10€ jetzt zu 0% Zinsen auf dem Girokonto hab oder bei paypal hab macht für mich keinen Unterschied.
        Und paypal bietet auch noch einen kostenlosen Zahlungsdienstleister als gegenleistung

      • GooglePayFan says:

        „Warum sollte man PayPal einen zinslosen Kredit egal in welcher Höhe gewähren?“

        Also ich weiß ja nicht, was du noch für Anlagemöglichkeiten hast, aber ich (oder Paypal) könnten mit 10€ niemals so viel Zinsen generieren, dass das mir der Aufwand einer Abbuchung auf mein Konto wert wäre, das braucht immerhin auch ein paar Sekunden Zeit…

  8. Wolfgang D. says:

    Nur die App ist betroffen? Ach, deshalb habe ich von diesem Mega-Ultra-Skandal nichts mitbekommen. Die ist mir einfach zu unübersichtlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.