Passwortmanager: Enpass 5.0 für Android ist da

enpass logoDer Multiplattform-Passwortmanager Enpass ist in einer neuen Version für Android erschienen. Die Version 5.0 dürfte all jene erfreuen, die sich Autofill wünschen, wie es beispielsweise bei 1Password der Fall ist. Zu bedenken ist hier natürlich, dass das alles immer über ein eigenes Keyboard läuft, so auch im Fall von Enpass 5.0 für Android. Schön für Besitzer der neuen Nexus-Geräte 5x und 6P, sie können nun den Fingerabdruckleser ihres Smartphones nutzen, um Enpass zu entsperren. Zu den technischen Voraussetzungen: Autofill in Apps benötigt mindestens Android 4.1, während man für Autofill in Google Chrome Android 4.3 voraussetzt. Wie das Ganze aussieht, zeigt das hier unten eingebundene Video, es zeigt auch das Switchen zwischen dem normalen und dem Enpass-Keyboard.

enpass mobil

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Sparbrötchen says:

    Der Fingerabdruckleser ist nicht auf Nexus Geräte beschränkt, er funktioniert hier auch am Honor 7 mit Android 6.

    Mittlerweile hat Enpass aber den gleichen Sicherheitsdesignfehler wie 1Password, daß der Fingerabdruck nicht nur für die PIN nach kurzem Nicht-Gebrauch sondern dann auch gleich zwangsweise als Ersatz für das Masterpasswort beim Programmstart dient.

    http://stadt-bremerhaven.de/1password-6-fuer-android-erschienen/#comments

  2. Nachdem ich Cashy inspieriert 😉 mal für 3 Wochen von Keepass auf 1-Password umgestiegen bin, stellte ich beim alltäglichen Gebrauch inkl. div. Online Backups einige Probleme fest. Nun bin ich wieder zurück zu Keepass. Alternativ noch parrallel zum probieren Enpass welches mir einen Tick besser als 1-Password gefällt.
    Hat das mit dem Thema zu tun? Ein bisschen 😉

  3. @Holgi: Die Probleme wären mal interessant 🙂

  4. Bei mir kommt es mal vor dass der WiFi-Sync zwischen iPhone und Mac unterbrochen wird. Ich muss dann zum Mac gehen und mal 1Passwort öffnen. Das kommt aber relativ selten vor. Über die Jahre kann ich das an einer Hand anzählen.

  5. zum synchronisieren nutz ich chrome. eine backup funktion des passwort manager reicht mir vollkommen aus.

  6. Für mich ist der Autofill über eine andere Tastatur nur eine Krücke. Klar geht das, aber dann kann ich Drittanbietertastaturen vergessen. Es wird Zeit, dass Android die Tastaturen selbst öffnet, so dass eine App per API solch einen Dienst integrieren kann.

  7. @cashy: Sorry für die späte Antwort. Problem habe ich z.B. beim Online Backup auf div. Clouds. Da 1-Password selbst vornehmlich iCoud u. Dropbox unterstützt, versuchte ich Backups via Ordner zu Google Drive, My Cloud, Mega, usw.. Irgendwann waren dann plötzlich unterschiedlich Backups auf div. Clouds, bzw. manche garnicht mehr aufrufbar. Kurz: Es war ein Backup-Chaos. Nur die letzte Speicherung war nirgends mehr zu finden.
    Gut, man kann sagen es liegt an mir u. meiner vielen Optionen. Nun bei manueler Verteilung von Keepass Dateien passiert mir so ein Chaos nicht. Abgesehen davon lässt sich Keepass nach wie vor auch leichter bearbeiten. Plattform-übergreifen versteht sich. Ein Mac ein iPhone u. 1.Password scheinen mit iCloud gut zu funktionieren. Sobald anderes ins Spiel kommt (was bei mir „leider“ gewünscht ist) gibt es Probleme. Kann die dir einzelen Steps nicht mehr genau beschreiben a) aus Platzmangel b) hab es bereits deinstalliert. b.a.w versteht sich 😉
    Apropos Enpass zickt auch etwas in ähnlicher Richtung wie 1-Password. Da gibt es plötzlich (nur weil auf anderem PC erstellt) einen Enpass Unterordner unter dem Enpass Ordner usw…. Am Ende weiß selbst das Programm nicht mehr welche Datei es aufrufen soll u. die Suche nach einem letzten Backup irgendwo beginnt. Umpppffffff….

  8. @cashy: Nachtrag: Schon mal SafeinCloud (Für alle Plattformen) angeschaut? Da laufen die Dinge erstaunlich runder inkl. Import aus Keepass und CoKG. Bin gerade noch am weiteren testen. Werde wohl am Ende aber bei Keepass und Offline Backup bleiben. Heutzutage weiß man ja wirklich nicht mehr was einem so blühen kann 😉

  9. SafeInCloud ist hier auf Windows 10 (vormals 8.1), Android, iOS (iPad) und Chrome Extension im Einsatz. Läuft über Dropbox-Sync dauerhaft problemlos. Synchronisation über eigenen Speicher soll mWn auch bald möglich sein. Fingerprint wird auch unterstützt, wird von mir aber nicht eingesetzt. Anhänge sind als jpeg möglich. Passwortgenerator ist integriert. Preise sind auch absolut im Rahmen (Windows sogar kostenfrei). Lediglich eine Windows 10 Universal-App fehlt bislang.