1Password 5.3 für iOS bringt verbesserte App-Erweiterung

Seit Jahren nutze ich auf dem Mac 1Password, das am Anfang die beste Alternative für die nicht mehr weiterentwickelte Software „Steel“ war. Über die Zeit mauserte sich das Tool zur zentralen Ablage für Kennwörter, Kreditkartendaten oder gar Softwarelizenzen und begleitete mich auch auf eine Reise auf die Windows- und Android-Plattform.

1PW

Per Cloud oder via WLAN synchronisiert, hat man auf allen unterstützten Plattformen seine Kennwörter stets parat. Warum seinerzeit 1Password die Anwendung meiner Wahl geworden ist und nicht andere, kostenlose Alternativen wie KeePass etc. weiß ich gar nicht mehr – sei’s drum!

Das aktuelle Update 5.3, die „Brainiac Edition“, die gestern veröffentlicht wurde, bringt der iOS-App nun unter anderem ein Feature bei, dass auf Mac- und Windows-Geräten für mich mittlerweile Standard ist und das ich auf Smartphone & Tablet immer vermisst habe: Die Möglichkeit, per Hotkey aus dem Hausbrowser (aktuell: Safari) ein Webseitenformular direkt auszufüllen.

Um es vorwegzunehmen – dieses Feature ist neben den gewohnten Bugfixes und Geschwindigkeitsverbesserungen sowie dem neuen Message Center genau das, was der hier besprochenen iOS-Variante schlichtweg fehlte: Die Integration der 1Password-Erweiterung in den Browser bzw. in alle Apps, die die „Teilen“-Funktion beherrschen. Das langwierige Nachschlagen in 1Password und das Webformular per Copy n‘ Paste ausfüllen? Der gleiche Weg, um anschließend noch die aktuellen Kreditkartendaten im nächsten Fenster zu hinterlegen? Geschichte!

Nach der Aktualisierung der App könnt Ihr (wie im Beispiel in Safari gezeigt) 1Password als weitere „Aktivität“ nutzen, nachdem die Erweiterung aktiv geschaltet worden ist und damit ist der sprichwörtliche Drops auch schon gelutscht: Das Ausfüllen von Webformularen wird auch vom Mobilgerät aus zum gewohnten Kinderspiel.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Kann Chrome schon lange mit Autofill.

  2. Also zumindest in Safari ging das schon seit Release von iOS 8. Wenn es nun auch in anderen Apps möglich ist. Super 🙂

  3. @Dominik: Es ging hier auch nicht um den Browser an sich, sonst hätte ich den Passwortmanager im Firefox ja auch erwähnt. Der Fokus lag hier einfach auf 1Password, das als kostenpflichtige Software halt ein wenig mehr bietet, bisher aber dieses Autofill auf Mobilgeräten schlichtweg vermissen ließ ?

  4. 1password ist sicher erste Wahl…doch selber nutze ich iPin für IOS, das diese Funktion, aus dem Browser heraus Daten in ein Anmeldefenster einzufügen, schon seit geraumer Zeit hat.

  5. @Oliver @Tim Noch einmal, die beschriebene Funktion, dass man 1pw als Aktivität nutzen konnte und somit automatisch ausfüllen lässt, das ging schon vor Version 5.3. Das ist auch das, was Tim meinte.

  6. @Pete @Tim – angekommen, danke für die Korrektur. Dann ist die umfassende Neuerung wohl die Möglichkeit, systemweit die Extension zu nutzen und nicht nur aus Safari heraus ?

  7. iraoulduke says:

    Vielleicht verstehe ich den Artikel nicht ganz, oder ich hatte eine Special Version von 1Password, aber ich nutze das schon seit langer Zeit unter iOS 8.

  8. Die Nutzung unter iOS 8 war nicht das Problem – es lief auch vorher anstandlos. Der Artikel sollte aber noch auf die meiner Meinung nach interessanteste Änderung seit langem hinweisen – u. a. halt die Möglichkeit, auch KK-Daten oder Adressen ausfüllen zu lassen und die systemweite Verfügbarkeit über den „Teilen“-Knopf. Ich habe in keinem Teil des Artikels erwähnt, dass 1Password vorher nicht unter iOS 8 lief 🙂 !

  9. @Oliver das weiß ich und außer Lizenzen abspeichern für teuer Geld kann das Programm nichts mehr. Und bisher nicht mal Autofill.

  10. @Dominik – alles gut, Geschmäcker sind halt verschieden ob wer Geld für die App ausgibt oder nicht, sei einem jedem selbst überlassen – ebenso wie die Frage, ob nun Chrome oder ein anderer Browser genutzt wird. Es sagt niemand, wir hätten keine Wahl ? !

  11. was jetzt auf jeden fall neu ist….. ich gebe aufm iphone in safari auf einer webseite meine anmeldedaten ein (name + pw) und kann das dann direkt für 1pw speichern. sonst mussten logins direkt in 1pw erstellt werden.

    bei mir herrscht noch etwas chaos… ich nutze derzeit den apple schlüsselbund (iphone + mac), da dieser sehr komfortbale ist. zudem speichert chrome auf dem mac auch noch meine passwörter. und dann habe ich halt noch 1password. wird zeit dass ich alles darauf umstelle, auch wenn 1pw auf dem iphone etwas umständlicher ist (dafür sicherer) und jedes mal mit touch id freigeschaltet werden will… der apple schlüsselbund füllt mir Benutzer + pw einfach so aus.

  12. So wie @Ho es sagt. Die Neuerung ist, das man nun Logins auch direkt am z.B. Browser erstellen kann und nicht erst in 1Password und dann mit Copy & Paste übertragen muss. Das direkte ausfüllen funktioniert aus dem ShareSheet schon seit iOS 8. Für Safari sowie für alle anderen Apps die ShareSheet integriert haben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.