Parallels Toolbox 1.5 für Windows, 2.5 für Mac veröffentlicht

Es gibt Neuigkeiten von Parallels, die Toolbox steht in einer neuen Version für Windows und macOS zur Verfügung. Wer die Toolbox noch nicht kennt, es handelt sich dabei um eine Suite, die bestimmte Abläufe auf dem PC vereinfacht, egal ob es um das saubere Zeigen von Präsentationen geht oder Nutzer einfach den Bildschirminhalt aufzeichnen möchten.

Neben der Verbesserung für alle Toolbox-Anwender gibt es erstmals auch eine Business-Variante der Toolbox. Sie ermöglicht es Administratoren gezielt, den Mitarbeitern Funktionen der Toolbox zur Verfügung zu stellen und bietet eine zentrale Verwaltung. Die Neuerungen der Windows- und Mac-Version unterscheiden sich und sehen folgendermaßen aus:

Neuerungen Parallels Toolbox 1.5 für Windows:

– Präsentationsmodus–Unterbrechungen vermeiden: Mit nur einem Klick lassen sich Desktop-Dateienverstecken, E-Mails und Nachrichtenbenachrichtigungen blockieren sowie der Schlafmodus verhindern. Darüber hinaus erkennt und passt das Tool die Auflösung für externe Bildschirme automatisch an. Die individuell eingerichteten Einstellungen für jeden Monitor werden gespeichert und bei jedem erneuten Anschließen automatisch die richtigen Einstellungen vorgenommen. Mit nur einem weiteren Klick ist alles wiederhergestellt.

– Laufwerk bereinigen – Festplattenspeicher zurückgewinnen, bevor der Speicherplatz erschöpft ist: Schnelles Scannen und Erkennen doppelter Dateien zur einfachen Überprüfung und Entfernung, Auffinden der größten Dateien, Entfernen temporärer Betriebssystems- und Anwendungsdateien und Freigabe potenziellen Speicherplatzes mit nur einem Klick zur Verbesserung der PC-Performance.

– Auflösung wechseln – individuelle Anpassung des Bildschirms einfach und bequem: Ändern der Bildschirmauflösung im Handumdrehen, damit Texte und Bilder auf dem Bildschirm gut lesbar sind.

Neuerungen Parallels Toolbox 2.5 für macOS:

– Screenshot von einer Webseite erstellen – Erfassen und Drucken von langen Webseiten, die nicht auf dem Bildschirm abbildbar sind: Mit einem Klick können Mac-Anwender mit dem neuen Tool einen Screenshot erstellen und ausdrucken – auch solche, die für die Anzeige im Browser zu lang sind. So können sie der Safari-Symbolleiste einfach eine Schaltfläche hinzufügen, um sie noch komfortabler zu nutzen und legen in den Einstellungen das Standard-Ausgabeformat als PDF, PNG oder JPG fest.

– Freier Speicher – RAM-Speicher zurückgewinnen und den Verbrauch des Macs optimieren: Fügen Anwender dieses Toolder macOS-Menüleiste hinzu, überprüft es, wie viel RAM mit nur einem Klick verfügbar ist und gewinnt so verfügbaren Speicher wieder zurück.

– Bildgröße anpassen – Bilder im Stapelverfahren in die gewünschte Dateigröße und das gewünschte Format konvertieren: Mit einem einfachen Ziehen der Quellbilder in das Tool-Fenster, der Angabe der gewünschten Abmessungen und Ausgabeposition entsteht das Zielbild in individuell definierter Größe.

Darüber hinaus gibt es in beiden Versionen zahlreiche Verbesserungen bereits vorhandener Werkzeuge, allesamt werden die Änderungen die Produktivität erhöhen, indem sie einen einfacheren Zugriff auf Funktionen bieten.

Die Parallels Toolbox kann für 19,99 Euro pro Jahr genutzt werden, wer sich das Ganze vorab einmal anschauen möchte, findet auf der entsprechenden Seite auch eine Testversion, die 7 Tage lang genutzt werden kann. Die meisten Funktionen lassen sich auch mit Bordmitteln erreichen, Parallels verpackt dies nur in eine auch für den Laien verständliche Oberfläche.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Jahreslizenz für die Toolbox? Ohmann, für jeden noch so kleinen Mist ein Abo. Ein Trend, den ich als „konservativer“ User nicht mitmachen muss. Und jetzt kommt mir nicht mit „Software-Entwicklung kostet Geld“. Früher hat das auch ohne Abo funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.