Pad-ophile Hardware-Gelüste: das Google Tablet

Leute – geht euch das auch so? Jeden Tag bekommt man Meldungen um die Ohren gehauen, dass schon irgendwo wieder ein neues Pad aufgetaucht ist, das mit immer geileren Features aufwartet. Boah – kann Flash, boah – hat Windows, boah – hat Android. Hallo, gehts noch? Ich komme schon gar nicht mehr mit dem Lesen und Testen wollen hinterher. Es ist fast so wie bei Netbooks. Es gibt Tausende – und die meisten haben 1024 MB RAM und nen 1,6er Atom. Viel unspannendes also.

Aber wie sieht das bei den Pads denn aus? Werden sie mein Leben bereichern können? Ich meine – ich bin jetzt keiner mehr, der sich alle vier Wochen einen neuen Prozessor oder Grafikkarte kauft. Eher alle paar Monate ein neues Smartphone oder eben andere „Hardware am Stück“.

Und eben dieses Jahr scheint es spannend zu werden. Ich muss mir unbedingt das iPad, das WePad und *tusch* das angekündigte Google-Tablet anschauen. Mit Flash! Die Frage ist nun: welches Gerät wird den Kunden der Zukunft besser bedienen? Oder besser gesagt: welches erfüllt meinen Bedarf? Ich kann mir nicht mal vorstellen, abends auf der Couch zu sitzen und so ein Tablet in der Hand zu halten. Momentan steht bei mir mein MacBook, welches ich mit beiden Händen bedienen kann. Aber so ein Pad? Ich weiss nicht.

Wer von euch spielt denn nun mit den Gedanken, ein Pad zu testen? Was wollt ihr damit machen, was versprecht ihr euch davon? Warum reicht euch kein Net- / Notebook? Fragen über Fragen, über die ich mal gerne mit euch plaudern würde. So, nun aber zum Thema: Google streitet mit Adobe über Flash. Aha. Der eine mag Flash, der andere hasst es. Ich finde es gut und kann mir ein AIR- und Flash-loses Web nicht vorstellen.

Nun sind aber heute Videos aufgetaucht, die ein Pad zeigen, welches Flash beherrscht. Sehen kann man nicht viel, basieren wird es wohl auf Android. Man darf gespannt sein, was Adobe da noch so aus dem Hut zaubert. Die Jungs vom GWB (und die haben es von Zedomax) haben mal ein paar Videos rausgewühlt, die das 10″-Pad bei der Arbeit zeigen.

Das erste Video zeigt scheinbar einen ebook-Reader. Hat mich persönlich noch nie interessiert. Wenn ich lese, dann echte, nach Papier riechende Bücher. Man sieht auch nichts von einem Betriebssystem. Nada.

Im zweiten Video sieht man dann tatsächlich etwas von der androiden Oberfäche:

Video drei zeigt dann auch YouTube:

So, was soll dieser Beitrag jetzt? Wo ist der Sinn? Ich sage es euch: gar nichts wildes. Einfach mal über den Pad-Hype sprechen. Man hört ja kaum noch etwas anderes. Wie schaut das bei euch aus: euch drückt jemand 500 Euro in die Hand – was für ein Pad wird gekauft? iPad? WePad? Oder das irgendwann kommende „Google Android Chrome OS mit Flash & Co von und mit Adobe-Pad“? Flash und AIR lassen sich auf viele Pads beamen – egal ob sie von Firma XYZ oder HTC sind.

Ich gehe jetzt mal in mich und überlege, wie und ob ich so ein Pad testen & nutzen kann…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Wohl eher das Ex-Crunchpad, das im übrigen schon weit vor dem iPad angekündigt war!

    https://thejoojoo.com/

  2. I know – da hab ich schon angefragt 😉

  3. Moin,
    mich würde ein Pad zum zuhause Computern (Surfen, EMail, Chat, Videos) reizen. Ausserdem wäre es sehr praktisch für Präsentationen beim Kunden. Im Moment Nutze ich dafür mein Handy (HTC Hero) aber Video macht bei dem kleinen Screen wenig Sinn.

    Flash vermisse ich nicht wirklich auch wenn ich die Entscheidung von Apple lächerlich finde. Mehr stört mich das fehlende Multitasking. Chat, Twitter usw. würde ich gerne im Hintergrund laufen lassen.

    Durch die Integration der Google Dienste, die ich auch schon im Handy und auf dem PC nutze, ist das Android Pad sicherlich interessant.

  4. So Droid-Tablett fände ich durchaus mal nett, ich fänd es einfach nur genial, wenn man im Garten sitzt und nebenbei mit FreiBug dann auch noch gucken könnte, was sich momentan für Bugs herumschlungern.

    Auf Videos kann ich ehrlich verzichten, aber AIR Anwendungen sind musst-have. Youtube kann ich zu Hause gucken. Außerdem wäre ich endlich mal für eine gesicherte Terminal Lösung. So könnte man mittels REmote Desktop auch auf alle Pcs zugreifen. So macht Support spaß.

  5. Hallo,

    wenn mir jemand 500 Euro in die Hand drücken würde, käme mir das WePad ins Haus. Warum kein iPad? Weil ich nicht bevormundet werden möchte was ich mir darauf installiere. Dazu gehört auch FLASH. Auch wenn Flash nicht unbedingt der Content Darsteller schlecht hin ist, so nutze ich es doch gerne. Besonders AIR hat es mir angetan. Da kann man ruhig meckern und sagen das es sooo ein Speicherfresser oder sonstwas ist.

  6. In der Tat sinnloser Beitrag. Sowie unverständlicher Hype auf solche sinnlosen Pads.

    Meiner MEinung nach brauch niemand wirklich solch ein Teil außer für gemütliche Arbeiten im Bette 😉

  7. Na dann mal viel Erfolg beim überlegen Caschy 😉 Ich selbst habe es mir auch mal überlegt. Ich kann es mir schon vorstellen abends auf dem Sofa zu sitzen und ein paar News zu lesen. Allerdings eher auf einem Netvertible als auf einem richtigen Pad.

  8. jou, das joojoo sieht interessant aus, der rest is mir eigtl wurscht

  9. Die Pads haben recht wenig Speicherplatz, da würde ich die 500 Euro lieber in ein Note- oder Netbook stecken.

  10. Also ich brauch so ein Teil fürs Klo. Da habe ich meine Ruhe und kann alles lesen, anschauen und sogar ne Mail schreiben. Das ist doch locker 500 € wert. Es fehlt nur so ein Haken zu Aufhängen wie es früher in Cafés gab^^

  11. Der ganze Pad-Hype ist nicht mein Fall, ich wüsste nicht einmal was ich mit einem der Pads produktiv machen soll.

    … die 500 Euro würde ich zu 90% in ne SSD investieren! 😉

  12. Harlekin says:

    Kann mir schon vorstellen, dass sich solche Pads früher oder später insbesondere im Heimbereich durchsetzen werden als hauptsächliches Arbeitstier. Der 0815 User braucht auch nicht mehr, sofern die Dinger Drucken lernen und überhaupt nicht so künstlich beschnitten sind wie das öde Pad aus Cuppertino. Noch nen HDMI, USB und Card-Reader, dann könnte man damit schon sehr viel erledigen im Alltag.
    Mir persönlich ist ne richtige Tastatur wesentlich lieber und fürs Lernen oder nen Roman ist mir Papier auch lieber.

  13. Pads? Praktisch, wenn der Tisch wackelt, ansonsten ist jedes Mobiltelefon ein besserer Ersatz.

  14. Also, ganz ehrlich.. anfangs dachte ich…. „Hmm.. wäre doch mal ein feines Spielzeug“ … aber mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich mir eines holen will.
    WENN, dann käme das wePad in Frage. Lieber ein wenig Freiheit genießen, als die Beschränkungen durch den Apfel. Aber grundsätzlich bin ich im Moment eher am zweifeln. Mal abwarten. ;o)

  15. zitat:
    „So, was soll dieser Beitrag jetzt? Wo ist der Sinn? Ich sage es euch: gar nichts wildes. Einfach mal über den Pad-Hype sprechen. Man hört ja kaum noch etwas anderes.“

    1) du muss ja was schreiben (klicks und co.)
    2) kein mensch redet von den pad’s mehr,
    dass war vor ein paar tagen akutell…

    wie immer:
    denken, dann schreiben auch wenn es einen
    tag mal ich soo viele blog-einträge sind.
    das trägt auf lange sicht deinem blog eher zur
    *qualität als dieses zwanghafte: „was schreib ich bloß“

  16. TiKaey: Freiheit? Wo?

  17. nixdagibts says:

    http://www.youtube.com/watch?v=Cq6My3kEqqk
    Nach dem Video hier überlege ich son bisl, mir son IrgendwasPad anzuschaffen.
    Ich find die Idee simpel und genial für Rezepte und Musik =)

  18. Natuerlich Pad oder Tablet
    Keine Klappmauer zwischen mir und Kunden
    Office faehig
    Massenkompatible Video – Codecs
    WLAN, GSM o.ae. (auf jedem Fall Online)
    Staender fuer spontane Praesentationen
    Fernbedienung ueber iPhone App (zb)
    Dockingstation fuer PC oder/und Mac
    incl. alle Funktionen die das iPhone bietet (zb)
    Darf dann auch mehr kosten. 😉

    Danke, sehr guter Beitrag! Passt wie Arsch auf Eimer! 😛 Anschaffung steht an.

  19. @nono: wow. Immer wieder erfrischend dein eintöniges Gelaber. Neid ist die höchste Form der Anerkennung – du bist ja Stammleser und kannst gar nicht aufhören hier zu sein 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.