PACE Link wird eingestellt

Die nächste Lösung für vernetztes Fahren wird aufs Abstellgleis geschoben. Nach der Telekom (mit CarConnect) schickt auch PACE seinen ODB-Stecker namens Link in Rente. Die Produktion und der Verkauf werden eingestellt, ferner wird der Produktsupport und der Betrieb der PACE Car-Services zum 31. Dezember 2022 auslaufen. Die Gründe hierfür liegen laut Unternehmen zum einen in den Entwicklungen der Beschaffungsmärkte in den vergangenen zwei Jahren, wie unter anderem die Halbleiterkrise, und zum anderen in notwendigen Entscheidungen bezüglich der Wirtschaftlichkeit. Ab dem 1. Januar 2023 wird kein Zugriff auf die Server und die Cloud mehr möglich sein. Sofern ihr eure Daten sichern wollt, könnt ihr dies wie hier beschrieben tun.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Die Idee war gut aber es gab immer Probleme. Entweder wird die Fahrt nicht oft zu spät erkannt. Ständig musste man den Kilometerstand neu eingeben. Und das Modul hat dafür gesorgt, dass bei meinen Golf ständig einige Sensoren wie Blind-Spot-Sensor deaktiviert wurden ohne, dass man es gemerkt hat.

  2. Ich hab das damals wegen der angekündigten IFTTT Unterstützung gekauft. Das wurde nie implementiert … wär super gewesen um bei Abfahrt/Ankunft das Smarthome zu steuern. Nachdem der Rest der App auch nicht gut war ist es irgendwann rausgeflogen und seit einiger Zeit ist ein 0815 ODB2 GPS Tracker mit SIM verbaut über den das Smarthome gesteuert wird.

    • Hallo Xaver:
      Welchen Dienst/API nutzt du für die Kommunikation zw. OBD2 und Smarthome?
      Welchen OBD2 Stecker nutzt du und vom wem ist die SIM (laufende Kosten)?

      • Der OBD2 Stecker ist Traccar kompatibel (was ganz viele von den AliExpess GPS Trackern sind). Traccar kannst du selber hosten oder du nutzt das von irgendeinem Anbieter. Die Steuerung / Kommunikation erfolgt dann alles über HomeAssistant. Die SIM ist eine WinSim mit „LTE All 1 GB“ dies mal in einer Aktion für <5€/Monat. Reine IoT SIM funktionieren leider nicht weil die Konfiguration der GPS Tracker fast immer per SMS erfolgt.

        • netzclub mit 200mb sollten auch sicherlich reichen?

          • Ja die Menge der übertragenen Daten ist relativ gering. Wie gesagt die Einrichtung/Konfiguration erfolgt per SMS und es gibt so reine Datenkarten die keine SMS können (möglicherweise kann man aber für die Einrichtung übergangsweise auch eine andere Karte einlegen)

        • Vielen Dank für den informativen Einblick. Nach dem Aus von Pace Link schaue ich mich derzeit um. Dein Vorschlag mit Traccar und Home Assistant klingt sehr solide. Wirklich, danke Dir!

  3. Das Teil war der letzte Mist, es hat bei mir kein einzigen Tag mal vernünftig funktioniert. Zudem war die App sowas von Bedienungsunfreundlich.
    So ein System muss automatisch arbeiten und die Abfahr-/Ankunftszeiten automatisch erfassen, dazu die Strecke, so das ich am Ende nur noch den Kunden usw. zufügen muss – besser noch das geht auch automatisch aus dem Adressbuch, wenn vorhanden.
    Von daher weine ich dem keine Träne nach, der Dongle verstaubt seit langen bei mir im Schrank, dann kann ich das Teil ja bedenkenlos entsorgen.

  4. Ich nutze das Teil seit 2017. Wenn ich mal ein Problem hatte, den Support kontaktiert und der hatte immer recht schnell reagiert und ein App-Update geliefert. Ein paar kleinere Fehler gab es dennoch. Z.B. hat die Verbindung manchmal erst funktioniert, wenn man nach dem Start der App den Stecker raus und wieder eingesteckt hat. Glücklicherweise ist meine OBD-Schnittstelle sehr gut erreichbar, sonst hätte mich das womöglich mehr gestört. Auch das Zahlen an unterstützten Tankstellen habe ich gerne genutzt. Schade, dass die Unterstützung nun eingestellt wird. Könnt ihr hier mal einen Test mit verschiedenen Alternativen machen. Wichtig wäre mir, dass die Daten in Deutschland oder auf dem eigenen Gerät verbleiben. Bin an einer Alternative interessiert, vielleicht gibt es auch Nutzer, die etwas empfehlen können?

  5. Ich nutze Pace-Link auch ca. 2,5 Jahre, dann habe ich das Teil verkauft. Am Anfang lief das Teil noch verhältnismäßig gut und stabil (Es wurden einige Fehler nicht aufgezeichnet). Als ich dann längere Zeit mein Auto nicht nutze und in dieser Zeit mir ein neues Smartphone zulegt, begannen die Probleme. Ich konnte keine Verbindung mehr herstellt. Laut Hersteller wars das neue Androidphone und lag nicht an den neuen Updates in der Zwischenzeit. Ein Test mit einem iphone verlief ebenfalls erfolglos.
    Schussendlich habe ich das Teil verkauft. Leider haben sich die anderem in diesem Segment namens Telekom oder Tom Tom schon seit längerer Zeit zurückgezogen. Schade ich find die Idee dahinter immer noch gut.

  6. Ich hatte das Teil sogar beim Crowdfounding-Startup unterstützt – leider. Die Hardware war schon unzuverlässig (ständig Verbindungsprobleme), aber das wurde von der Software noch getoppt! Versprochene Erweiterungen wurden nie implementiert. Was für ein Schrott! Man sollte die Typen tracken und vor ggf. neuen Aktivitäten warnen!

  7. Vimcar Fahrtenbuch is super – nur eben ohne Schnickschnack

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.