Anzeige

Outlook.com: Werbefreiheit lässt sich erkaufen

Seit zwei Tagen finden Benutzer von Outlook.com in der rechten Seite der Webseite Werbung vor. Mittlerweile habe ich einige Mails bezüglich dieses Umstands bekommen. Fakt ist: das kommt nicht plötzlich, sondern Microsoft machte schon zu Hotmail-Zeiten keinen Hehl daraus, dass man sich Werbefreiheit erkaufen kann. So fand man schon zum Start des Dienstes Informationen vor, dass diese Werbefreiheit 19,99 Euro im Jahr kosten wird.

Outlook-Werbung

Benutzer von Outlook.com haben nun drei Möglichkeiten. Entweder sie setzen auf einen Werbeblocker, oder aber sie zahlen die Summe von 19,99 Euro im Jahr um die Werbung zu deaktivieren. Dritte Möglichkeit: Werbung akzeptieren. Meiner Meinung nach geht Microsoft damit einen klugen Weg. Man munkelt, dass es im Netz Benutzer gibt, die für ein werbefreies Angebot zahlen wollen. Und nun mal Butter bei die Fische: würdet ihr für ein werbefreies Gmail / Outlook.com & Co zahlen? Ist das euch 20 Euro im Jahr wert?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Ja, definitiv und 20€ sind recht wenig 🙂

  2. würd ich nichma fuer nen euro machen 🙂

  3. Also Gmail ist bei mir Werbefrei 😉

  4. Ein Email-Konto ist heute genauso wichtig wie ein Bankkonto. Die Bank verlangt Gebühren und/oder erwirtschaftet mit den Einlagen Geld. Warum soll dann ein Email-Anbieter nicht über Gebühren bzw. Werbung auch Geld verdienen. Gut ist, dass man die Wahl hat.

  5. top sale viagra soso ^^

  6. Ich würde mir lieber IMAP-Unterstützung erkaufen. Den Rest erledigt AdBlock.

  7. was Outlook.com ist mit Werbung? habe Ich noch nie gesehen bei mir 😀 vielleicht auch deswegen nicht weil Ich mit Chrome Adblock benutze und das ist sogut wie 20€ im Jahr 😀 😀

    aaaaber für Funktionen wie FAX oder oder würde Ich schon einpaar euronen zahlen weil davon habe Ich ja auch was.

  8. Ich habe schon lange einen kostenpflichtigen GMX-Account, den ich jetzt zum Juli aber habe auslaufen lassen, weil GMX trotz der 5 Euro im Monat meint, mir ständig irgendwelche Angebote von Partnern zukommen lassen zu müssen.

    Also prinzipiell bin ich bereit etwas zu zahlen. Aber solange ich meine Mails von Outlook.com aber nur per POP3 abrufen kann, nicht, IMAP sollte es dann schon sein.

  9. Als es noch Hotmail Plus hieß, hab es auch noch 10GB Anfangsspeicher. Ist das noch aktuell?

    Bei Zahlung einer Jahresgebühr von 19,99 Euro erhält der Benutzer einige Zusatzfeatures mit der Bezeichnung Hotmail Plus. Der Microsoft Office Outlook Connector ermöglicht dann auch die Synchronisation von Aufgaben und Notizen.[7] Außerdem wird die Speicherkapazität auf 10 GB[8] erhöht und keine Werbung in die Benutzeroberfläche eingeblendet. Kostenfreie Konten werden nach 270 Tagen ohne Login nach Ablauf dieser Frist automatisch gelöscht.[9]

  10. Also bei mir ist das alles werbefrei. ADB Plus sei Dank. 😉

  11. da mich die Werbung bei Outlook so ziemlich garnicht stört, da sie schön dezent und nicht aufdringlich ist akzeptiere ich diese so. 20€ wäre mir dann doch etwas zu viel, wenn man bedenkt, dass man dafür schon 50 GB SkyDrive Speicher bekommt.

    Für andere Dienste mit weitaus schlimmerer Werbung (z.B. Facebook) würde ich für 20€ wohl direkt zugreifen, bei Facebook wird das aber wohl nie kommen…

  12. Wenn ich die Werbung sehen will, muss ich AdblockPlus und Ghostery und NoScript deaktivieren.

  13. Rund 20 € im Jahr wäre durchaus überlegenswert, wenn man dann mit Werbung Ruhe hat und der Mailprovider nicht meint, ständig tolle Partnerangebote platzieren zu müssen. 5 €/Monat für einen Plus Account bei web.de / GMX sind es mir definitiv nicht wert.

  14. Hatte Microsoft nicht mal gesagt, dass man die Mails der User nicht für Werbung analysieren würde?

    Also machen sie es jetzt doch.
    Es kann mir niemand sagen, dass die Werbung NICHT auf den User (über seine Mails) abgestimmt ist und man nach dem Schrotfilntenprinzip Werbung streut.

  15. Stephan Lipphardt says:

    Ich würde bei Outlook.com 10€/Jahr für Werbefreiheit zahlen.

  16. @Max: dito, IMAP wäre mir auch wichtiger. Datenportabilität (vom Anbieter weg) ist mir auch was Wert

  17. vllt auch wenn dt. Datenschutzrecht gelten würde

  18. Werbung? Da muss ich erstmal schauen, wie man Adblock deaktiviert. Hab ich schon lange nicht mehr gemacht.

  19. Ich dulde die Werbung. Gerade wenn sie ordentlich und unaufdringlich eingebunden ist. Bei gmail würde ich sogar soweit gehen, das Sie für mich recht gut passt und mich bei Bedarf sogar unterstützt.
    Die personalisierte Werbung stört mich also nicht, jedoch unpersonalisiert irgendetwas würde mich stören.
    Dennoch würde ich kein Geld für Werbefreiheit in diesem Fall zahlen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.