Outlook.com: ein großer Rundgang

Microsofts neuer E-Mail-Dienst ist da und rein optisch spricht mich die Aufgeräumtheit an. Ich schrieb hier im Blog schon einmal, wie ihr von eurer Live- / Hotmail-Adresse zu einer Outlook.com-Adresse kommt und wie ihr diese zu einem Standard machen könnt. Nun bin ich heute bei Outlook.com unterwegs gewesen, weil es immer gut ist, Alternativen zu haben.

Es ist immer verkehrt, nicht nach links und nach rechts zu schauen – denn nicht nur Google feilt an den eigenen Diensten, auch andere Firmen tun dies. Und wie schnell der kleine David den Goliath überholt, hat man in der Geschichte des Webs schon oft erlebt. Der Vergleicht hinkt bei Microsoft – das gebe ich zu. Wie auch immer. Wer keine Muße hat, bei Outlook.com zu schauen, oder Funktionen zu suchen, der findet hier vielleicht ein wenig Hilfe.

Anfangen möchte ich natürlich mit der nackten Ansicht, nicht besonders speziell, schlank und aufgeräumt – Metro eben.

Hinter dem Zahnrad oben rechts verbergen sich nützliche Sachen wie die Farbe des Headers, aber auch die Darstellungsart der Mails. Ich arbeite schon immer mit einer Ansicht, die mir links eine Spalte mit Ordnern zeigt, Mails oben mit einer Ansicht unten. Kenne ich halt so seit vielen Jahren aus Mail-Programmen und ist auch daher online mein Favorit.

Hinter den Aktionen in einer Mail verbergen sich Dinge wie die Beantwortung, Weiterleitung oder auch das Löschen einer Mail. Des Weiteren kann man eine Mail als Spam markieren oder tatsächlich auch ausdrucken.

Sobald ihr mit der Maus über die Titelleiste einer Mail hovert, begegnen euch drei Objekte. Hier kann eine E-Mail gekennzeichnet werden – vielleicht, weil sie für euch wichtig ist. Außerdem dabei: das direkte Verschieben in den Papierkorb nebst der Möglichkeit, die Mail als ungelesen zu behalten.

Ordner: die bekommt man auch 2012 nicht einfach weg. Mittlerweile nutzen viele einfach IMAP-Labels, wie sie bei Gmail der Fall sind. Mails lassen sich so unter Umständen besser auffinden und klassifizieren. Outlook. com bietet dazu die Unterscheidung zwischen Ordnern und Kategorien.

Auch Outlook.com verfügt über ein Kontextmenü für E-Mails, aus diesem könnt ihr auch, wie auf dem Screenshot ersichtlich, mehrere Aktionen durchführen. Wer mag, kann hier mittels Kontextmenü auch schnell Aufgaben / Aktionen für diesen speziellen Absender erstellen, die Zeile „Für diesen Absender“ deutet auf ein weiteres Menü hin.

Hier sieht man dann zum Beispiel, dass man alle Mails eines speziellen Absenders suchen oder diese direkt verschieben kann. Dann gibt es – anscheinend für E-Mail-Messies – den Punkt Bereinigen.

In dieser Bereinigung lassen sich diverse Aktionen auf einen speziellen Absender legen. Diese Aktionen umfassen zum Beispiel das Löschen von E-Mails eines bestimmten Alters – wer nicht löscht, der verschiebt eben.

Ich riss oben schon die Ordner und die Kategorien an. Microsoft hat für Outlook.com bereits Kategorien vordefiniert. Hier arbeitet man also nicht nur mit virtuellen Labeln wie bei Gmail, sondern tatsächlich mit physikalischen Ordnern, deren Inhalten ich zum Beispiel basierend auf Projekten einzelne Kategorien zuweisen kann. Diese Kategorien lassen sich dann direkt filtern und sind zum Beispiel neben den Ordnern in der Schnellansicht ersichtlich. Kategorien sind also Label, dennoch lassen sich Mails in Ordner sortieren.

Unter dem Menüpunkt Aufräumen finden wir auch die Filterfunktion von Outlook.com. Wer viele Mails bekommt, der hat sicherlich so seine Filter eingerichtet.

Die Erstellung von Filtern ist bei Outlook.com sehr einfach gehalten. Wenn der Absender, Betreff & Co ist oder nicht ist, dann führe Aktion XYZ durch. Der Screenshot dürfte alles erklären.

Das Verfassen einer Mail muss wohl heutzutage nicht mehr erklärt werden. Interessant sind die Formatierungsmöglichkeiten und die Tatsache, Anhänge im SkyDrive zu verschicken. Microsofts Cloudspeicher sorgt dafür dass die Mail-Leitung frei bleibt, beim Empfänger kommt lediglich der Link inklusive Vorschau an. Hier einmal als Beispiel: Bild als Anhang, die Größe kann zudem noch skaliert werden, danach die Sykdrive-Option, bei der der Empfänger eben Miniaturansicht nebst Link bekommt.

Auch ein Chat ist innerhalb von Outlook.com implementiert, in dem man zum Beispiel direkt mit seinen Facebook-Kontakten chatten kann. Sehr interessant wird das Ganze, wenn Skype webbasiert daher kommt, denn dann wird Outlook.com für viele ein Killer-Tool. Google Talk, Jabber und Co hin und her – es ist da draußen auch so, dass Menschen Skype nutzen – und zwar nicht wenige.

Deine Kontakte? Den Kalender? Den Skydrive? Findet man alles, wenn man den Pfeil neben dem Outlook-Logo oben links anklickt. In Sachen Skydrive und Kalender hat Microsoft aber noch Arbeitsbedarf, die späten 90er lassen immer noch grüßen. Hier hoffe ich bald auf eine ähnlich tolle Umsetzung, wie innerhalb von Outlook.com.

Suchen und Finden. Trotz Ordnern und Kategorien will man ab und an mal eine bestimmte Mail suchen. Klar, oben links möglich. Neben einfachen Wörtern gibt es auch erweiterte Möglichkeiten der Suche. So kann man Absender, Empfänger, Betreff und Co suchen. Nothing special here.

Dies erst einmal zur Optik, zum Handling und zur Info rund um Outlook.com – doch es gibt mehr zu entdecken, zum Beispiel das Einrichten von Alias-Adressen. Ein Alias ist wie eine zweite Adresse, die in eurem Postfach landet. Outlook.com bietet das Erstellen diverser Aliase in den Einstellungen des Webdienstes an. Ihr könnt so private oder eher seriös wirkende Adressen in eine Box leiten lassen.

Das Schöne? Ihr könnt auch beim Senden oder bei einer Antwort direkt und flott auswählen, von welchem Alias aus ihr sendet! Dazu muss nichts umständlich eingerichtet werden, die Alias-Funktion ist in der Tat eine klasse Sache.

Zu diversen Einstellungen, die fast einem Frage & Antwort-Spiel gleich kommt. Kann man über outlook.com auch Mails von anderen Anbietern abfragen? Ja, wenn diese POP3 unterstützen. Auch direkt einstellbar. Vielleicht für die nützlich, die auf Outlook.com wechseln, aber noch Mails an die alte Box bekommen.

Was bringen einem die Optionen?

E-Mails weiterleiten? Jau.

Abwesenheitsnotizen? Jau.

Kann man den Chatverlauf mit Kontakten speichern?Ja, standardmäßig deaktiviert.

Eigene Signatur erstellen? Jau.

Vordefinierte Antwortadresse (ALIAS!) definierbar? Jau.

Lässt sich einstellen, wie Anlagen gehandhabt werden? Ja, hier ist eingestellt, dass Outlook selbst entscheidet, welche Anhänge wie gesendet werden. Kann man aber abändern, wenn man zum Beispiel kein Skydrive nutzen will.

Lässt sich die Vorschau für Videos und Fotos deaktivieren? Jau.

Kennwort ändern? Da.

Passwort von Outlook.com zurücksetzen? Da.

Wie groß ist mein Speicher? Scheint schwammig: Der Speicherplatz von Microsoft Outlook wird bei Bedarf erweitert, sodass immer ausreichend Platz für E-Mails zur Verfügung steht. Somit wächst die Kapazität Ihres Posteingangs mit wachsendem Speicherbedarf automatisch.

In den Einstellungen findet man auch Dinge wie das öffentliche Anzeigen von Inhalten aus Twitter und Facebook, sofern von euch definiert.  Standardmäßig aktiviert, sofern ihr die Netze verknüpft hat. Zu finden in den Optionen unter Inhalte aus Drittanbieter-Netzwerken.

Auch lässt sich hier ein doppelter Boden für den Papierkorb deaktivieren. Normalerweise sind nach dem Löschen von E-Mails diese auch wirklich im Nirvana, nicht so bei Outlook.com – auch aus dem Papierkorb gelöschte Nachrichten sind wiederherstellbar, es sei,  man deaktiviert die entsprechende Option aus Sicherheitsgründen.

Umsteiger aus Outlook, Outlook Web Access Yahoo Mail oder Gmail? Die Tastenkombinationen lassen sich innerhalb von Outlook.com emulieren 😉

Bevor ich zur Nutzung von Outlook.com in Programmen komme, hier die Antwort auf die Frage, wo man seine Aliase verwalten kann. Ist in den Microsoft Kontoeinstellungen möglich (Benachrichtigungen > E-Mail) versteckt.

Nutzung unter Android? Da hilft noch die alte Hotmail-App, die aber auch mal Auffrischung benötigt. Synchronisation per Push oder in Intervallen.

Einrichten eines Accounts von Outlook.com auf dem iPhone? Einstellungen > Mail, Kontakte.. > neues Konto > Hotmail.

Geht Outlook.com auch ohne App über die Exchange-Einstellungen? Jau! Konto hinzufügen > Exchange > dort ganz normal Benutzernamen und Passwort eingeben, der Server ist m.outlook.com. Mails kommen dann in der E-Mail-App von Android oder iPhone an:

IMAP bei Outlook.com? Fehlanzeige. Lokal können Nachrichten per POP3 abgeholt werden, will man mobil und Outlook im Netz nutzen, dann sollte man definitiv bei der Einrichtung sagen, dass Mails auf dem Server bleiben sollen.

Erstes Fazit? Toller Dienste, der mit frischen Wind daher kommt – Microsoft könnte und sollte sich vielleicht aber auch optional mal IMAP anschauen.

Fragen? Anregungen? Tipps und Tricks zu Outlook.com? Gerne in die Kommentare, ich aktualisiere dann diesen Beitrag.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

72 Kommentare

  1. Ich bin auch echt begeistert, ich hatte vor kurzem erst mir ein Konto bei iCloud/me.com angelegt wodrüber ich nur mit meinen realen Freunden kommunizieren, oftmals geht sowas dann nämlich bei Gmail unter.

    Outlook.com ist ziemlich smart und ich bin durchaus begeistert. Ob ich umsteigen werde? Ich weiß es nicht. „Outlook“ ist aber auch irgendwie vom Namen und somit in einer Mail Adresse nicht ganz so geil.

  2. @carsten:
    Kannst du mal deine signatur hier posten finde die art irgendwie cool. 🙂 achja Outlook rockt!

  3. @Dennis: Du kannst ja auch eine Hotmail oder Live-Adresse nehmen 😉

  4. Interessant, wie ein neues Design Hotmail gleich so beliebt macht. Schließlich existieren alle genannten Funktionen schon eine ganze Weile.

  5. Was? Kein IMAP? Nicht im Ernst, oder?

  6. Ich habe Probleme mit der E-Mail-Weiterleitung. Ich lasse alles von Outlook.com zu Google Mail weiterleiten. Ich habe nun testweise von Google Mail eine Mail an Outlook.com geschickt und erwartet, dass diese wieder bei mir landet. Sie ist in keinem Posteingang oder Spam-Ordner. Verschwunden im Nirvana. Kann das jemand bestätigen?

    Optisch ist das neue Outlook.com echt toll. Performance ebenfalls. IMAP ist jedoch für mich ein wichtiges Feature.

  7. Also IMAP würde mir da schon fehlen…
    Aber interessieren würde mich darüberhinaus mal der Vergleich zwischen GMail und Outlook.com.
    Carsten, als eingefleischter Gmailer kannst Du sicherlich ein paar Vergleiche in Bezug Haptik und Funktionen nennen – fänd ich interessant.

  8. Ich finde die Optik nicht ganz so toll für eine Webapp. Auf den ersten Blick sieht es sehr aufgeräumt und stylisch aus… wäre ein wirklich nettes Print-Design. Bei vielen Oberflächen aber habe ich das Problem, zwischen Bedienelementen und Eingabefenstern zu unterscheiden. Es wird für mich nicht wirklich deutlich, wo ein Menu ist und wo ich eine Eingabe machen kann. Und ehrlich gesagt: wenn das Design sich über Windows 8 verbreitet, sehe ich die Gefahr, dass alle Applikationen irgendwie gleich aussehen. Das Design kann dann sehr schnell ermüden…

  9. @caschy:
    Bei mir klappt es leider nicht mein Konto mit der Server Einstellung m.outlook.com zukonfigurieren, mit m.hotmail.com klappt es aber am nächsten Tag sind alle kontakte und kalendereinträge auf meinem Handy mit Jelly Bean gelöscht. Dieses Problem hatte ich auch mit ICS.

    Tatsächlich klappt es aber mit der Hotmail app. Leider kann man da keine Kontakte editieren. Ist dir darüber irgendetwas bekannt?

  10. XeniosZeus says:

    Viele (alle?) der hier geschilderten Funktionen waren auch schon beim alten Hotmail-Layout verfügbar. Wesentlich effizienter war dort z. B. der Zugriff auf Kalender und Kontakte – nämlich nur ein Klick und nicht versteckt in einem Menü (also zwei Klicks).
    Zu den immer wieder erstaunten Äußerungen „kein IMAP“: Hotmail/Outlook ist ein Webmailer. Im Gegensatz zu Google bietet aber Microsoft mit Windows Live Mail (wird bestimmt bald Outlook für Arme oder so umbenannt) und Outlook im Officepaket zwei Online/Offline-Clients an, die nach entsprechender Einrichtung vergessen lassen, dass es sich um einen Webmail-Dienst handelt. Funktional ist es dann mit diesen beiden Programmen wie ein IMAP-Konto – also direkter Zugriff auf den Mailserver inklusive der Kontakte und Termine bei gleichzeitiger Offline-Funktion. Ich konnte mich noch nie mit diesen Weboberflächen anfreunden. Auch unter Windows 8 benutze ich weiterhin Windows Live Mail. Das neue Outlook-Design überzeugt mich da auch nicht mehr als das alte.

  11. Hallo,
    super Artikel, bin darauf gestossen, da ich über die Mail im Posteingang den Alias (Link) nicht wieder löschen konnte. Man landet nur bei MSN.com .

    Eine frage habe ich, ich habe ein Account angelegt und als zweite Aliasadresse die Mailadresse für meine Freundin registriert.
    Diese würde ich allerdings gern jetz in einem eigenem Profil haben,
    geht dies im Nachgang noch ?

    Mfg

  12. Kann mir mal bitte jemand erklären, warum man ein so hässliches Protokoll wie IMAP wirklich will? Exchange ActiveSync wird ja unterstützt und liefert alles von IMAP mit. Da Exchange auch von praktisch allen modernen Mailprogrammen und allen modernen Smartphones unterstützt wird sehe ich den Vorteil von IMAP nicht wirklich.

  13. @Christian:
    Ja es geht kurz bevor due den account für deine freundin anlegst löscht du den alias und erstelltst dann ganz normal das neue profil für deine freundin. 🙂

  14. Die Kontaktverwaltung ist ein Witz. Noch immer kann man selbst keine Kontaktbilder hinzufügen. Keine benutzerdefinierten Felder. Unbrauchbar! Aber neu ist geil …

  15. Hallo,
    tja eben dies geht nicht,habe den Alias bereits vor einer Stunde gelöscht, bisher ist diese Adresse immer noch nicht möglich mit einem neuen Account zu belegen

  16. Prinzipiell ne jute Sache. Was mich aber an den WindowsLive-Diensten und auch dem neuen outlook.com gewaltig stört, sind die nervigen Ladzeiten. Es ist doch nicht normal, dass man im Netz heute diesen Ladekreis zu sehen bekommt. Das geht bei Yahoo beispielsweise alles deutlich flotter. Sehr schade. Sonst spricht mich das eigentlich alles total an.

  17. coriandreas says:

    Das neue Outlook wäre interessant, wenn ich:
    beliebig viele Kategorien anlegen kann, bspw. für jede Mailadresse eine seperate Kategorie, selbstverständlich natürlich mit einem beliebigen Kategorienamen versehbar.
    Diese Kategorien auch kombinieren kann, Mails mehreren Kategorien zugeordnet werden können.
    Kategorien mit unterschiedliche Farben (am Besten der gesamte RGB-Raum wie in Google Kalender und hoffentlich bald auch in Google Mail!) versehen werden können.
    Leider kann ich dies nicht aus dem Artikel rauslesen, aber vielleicht weiß ja jemand noch mehr davon.
    Übrigens: Wenn Microsoft tatsächlich meint, Google und Apple das Wasser reichen zu können, dann sollten sie diese zwei Firmen innovativ überholen, aber mindestens mit ihnen gleichziehen. Mal abwarten, was passiert.

  18. @ Christian

    falls es mit dem Alias als neuen Account doch noch funktioniert hat, dann lass es mich wissen, denn ich habe es auch so vor. Danke!

  19. Sieht erstmal toll aus was MS da gezaubert hat. Doch ohne IMAP und schicke Android-App leider noch keine Alternative für mich.

  20. Kann irgendwer sagen, was für ein Spam- und Pishing-Filter in Outlook.com verwendet wird? Das ist für mich persönlich einer der Killer-Features von Gmail, und wenn da Outlook.com nichts adäquates liefert, dann kann man die imho durchaus gelungene Oberfläche ganz schnell wieder knicken…

    Die Adressverwaltung finde ich auch noch eher suboptimal. Hier fehlen mir Buchstaben-Reiter und eine kompaktere Ansicht.

    Kalender und Skydrive sind noch vom neue Metro-Design ausgeschlossen. Ich denke hier wird MS die nächsten Wochen nachliefern. Aktuell wirken die Sprünge zwischen altem und neuen Design beim Wechsel von Mail auf Kalender / Skydrive und wieder zurück sehr unrund…

    Fazit: schon mal ein sehr guter Anfang. Mal sehen ob MS da konsequent weitermacht oder das Ganze wieder in Nichtigkeit versauern lässt…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.