Outbank: Banking-App startet in die Android-Beta

outbank logo artikelDie Banking-App Outbank hat es sich mittlerweile auf dem Mac und dem mobilen System iOS gemütlich gemacht. Am 11. November 2016 geht man den nächsten Schritt und startet in die geschlossene Android-Beta, für die sich Interessierte aber noch anmelden können. Outbank kann dabei auf einem Gerät alleine betrieben werden, wer mag, der kann auch das Secure Sync genannte System nutzen, bei dem unter den einzelnen Systemen synchronisiert wird. So ist man immer auf aktuellem Stand, beziehungsweise muss man bei Neueinrichtung nicht alles von vorne einrichten. Dieser ist aber nicht in der Android Beta dabei.

Outbank hat nach eigenen Aussagen Daten von rund 4.000 Instituten hinterlegt, die App funktioniert als Multibanking-Lösung – ob persönliche Konten, Kreditkarten oder PayPal: alles einbindbar. Man startete mit der reinen Möglichkeit der Kontenabfrage, mittlerweile sind aber auch Überweisungen möglich. Mit dem Start der neuen Outbank-Generation hat man sich auch für ein neues Preismodell entschieden. Bis zu zehn Banken lassen sich kostenfrei pro Nutzer einrichten und verwalten.

Werden zehn Bankzuga?nge oder mehr beno?tigt, kann auf einen Pro-Account fu?r 59,99 Euro im Jahr aufgeru?stet werden. Aktuell sind Banken aus Deutschland, O?sterreich und der Schweiz in der iOS-App angebunden.  Laut der Outbank-Macher soll eine intelligente Multi-Kategorisierung aller Einnahmen und Ausgaben die eigene Finanz-Analyse erleichtern.

Auch später will man sich offenbar zu einer All-in-One-Lösung mausern, wie Tobias Sto?ger, Gru?nder und CEO von stoeger it zum Start mitteilte: „Die Verwaltung von Bankkonten, Kreditkarten und Transaktionen ist dabei nur der erste Schritt. In Zukunft wird sich mein Konto, inklusive aller Daten, per Drag & Drop von einer Bank zur anderen u?bertragen lassen. Ein neues Konto zu ero?ffnen, eine Kreditkarte zu bekommen oder auch einen Kredit zu beantragen, wird dann mit einem ‚Touch‘ erledigt sein.“

Die finale Version der Android-Version soll 2017 erscheinen, ebenfalls ist die Windows-Variante in der Pipeline, womit man dann wohl auf allen gängigen Systemen vertreten sein dürfte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Danke für die Info! Outbank ist, selbst in der neuen Version, wesentlich angenehmer zu bedienen, als zB Banking4A. Es wird Zeit, dass Outbank endlich auf Android nutzbar wird :-).

  2. Sieht spannend aus.

    Der auf der Titelseite präsent zu findende Slogan „Deine persönliche Finanz-App für einfaches und sicheres Banking auf allen Geräten“ ist aber irgendwie ein Witz, oder? Nicht nur Android geht gerade erst in die Beta, sondern vor allem eine Version für Windows fehlt komplett. 😐

  3. Ich benutze centralwaynumbers. Ist das outback denn besser?

  4. Ich habe mich vor einiger Zeit für das Android Beta Programm auf der Outbank Webseite durch E-Mail-Eingabe registriert, wurde auf diesem Wege jedoch noch nicht kontaktiert.

  5. Ich nutze schon seit langem finanzblick….als app und im web. Kann ebenso paypal,kreditkarte und diverse online konten.

  6. @Joe Du glaubst nicht wirklich, dass es sich für Entwickler noch lohnt ein solches Nieschensystem zu bedienen?

  7. @Tobias: Ich vermute mal, dass es ihm nicht um Windows Mobile, sondern um Windows auf dem PC geht. Outbank für Windows wird in caschys Beitrag erwähnt, aber anders als für Android gibt’s dafür wohl noch keine geschlossene oder gar offene Beta …

  8. @Tobias @Christian

    Genau. Ich meine das Nischensystem Windows, dass auf 74% aller im Internet vertretenen Geräte installiert ist. 😉

  9. @MartinL
    das kannst nicht vergleichen, da bei numbers die Daten auf deren Server liegen. Bei Banking4A oder outbank ausschließlich in der App.
    Finanzblick bietet beides an, die App ohne Freischaltung für „web-Produkt“ dann ohne Server oder du willst div. Komfort-Merkmale, die nur deren Server geht.

  10. Beta Programm geschlossen. Wurde schon jemand benachrichtigt? Wann geht es da mit Android los?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.