OS X 10.10.3 mit neuer Fotos-App wird verteilt

fotos

Bislang nur für Betatester nutzbar, ist heute OS X 10.10.3 final erschienen. Die wohl größte und offensichtlichste Neuerung? Die neue Fotos-App, die wir in der Vergangenheit schon einmal näher betrachtet haben. Die Fotos-App ersetzt ab sofort iPhoto, ein Migrations-Assistent leitet vollautomatisiert durch das Geschehen, wenn ihr die App erstmalig startet. Innerhalb der App lassen sich Momente, Jahre und Sammlungen nach Zeit und Aufnahmeort suchen, zudem bekommt man Zugriff auf die in der iCloud gesicherten Fotos und Videos. Zu den weiteren Neuerungen des Updates auf OS X 10.10.3 gehören 300 neue Emojis, Spotlight-Verbesserungen beim Nachschlagen und eine verbesserte WLAN-Konnektivität. Ebenfalls wurde eine Sicherheitslücke behoben, bei der Safari URLs von Webseiten-Favicons speicherte, wenn man im privaten Modus unterwegs war.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Wow! 2 GB Update!

  2. Sparbrötchen says:

    @Straycat
    > Wow! 2 GB Update!
    Nicht jammern, dafür gibt es immerhin 300 neue Emojis

    @Snow Leopard
    Wir vermissen Dich so, komm zurück …

  3. Wenn man nun am Mac ein Photo aus der iCloud löscht ist das dann auch sofort auf dem Gerät weg?

  4. kaum zu glauben, aber apple hat es geschafft, dem „schlimmer gehts nicht“-programm einen „genauso schlimm“-nachfolger zu spendieren… O.O

  5. @Straycat
    2 GB sind doch heute nichts mehr. Gibt Apps fürs Handy die größer sind, und da beschwerst Du Dich über eine solche Größe für ein Systemupdate :)?

  6. Sagt mal hab ich mich irgendwo beschwert? Oder gejammert? Mir sind die 2GB sowas von egal, aber erstaunlich ist die Größe schon, find ich.

  7. Yeah! Wurde auch Zeit…

  8. Läuft flüssig, nervt aber mit Photos, wer will denn schon die 30000 Bilder vom Rechner alle auf dem iPhone haben?

  9. Da die 2 GB gerade durch meine Leitung schleichen, 2 Fragen an diejenigen unter Euch, die das finale Fotos schon ausprobiert haben (Ich habe es nur in der Beta ausgetestet):

    – sind die Sterne Bewertungen wieder da ?(Falls nicht ist die Anwendung tot für mich, da mein workflow der letzten X Jahre darauf beruht)

    – Kann man offiziell a la aperture zwischen den Mediatheken hin- und herspringen und aufteilen oder ist das so ein Gemurkse wie bei iphoto

    – Gibt es die Lupe aus aperture wieder

  10. Sagt mal: das Update bestand ja aus 2 Teilen – wie oben beschrieben plus das Update für die bessere Wiederherstellung aus Time Machine. Beim Download passierte bei mir folgendes: das erste Update war heruntergeladen, das für Time Machine noch nicht – das steckte noch laut Downloadbalken mitten in der Übertragung. Trotzdem fuhr der Rechner herunter, installierte 10.10.3, nach dem Hochfahren war das Time Machine Update nicht mehr in der Liste der herunterzuladenden Updates zu finden. Wo ist das jetzt? Ist das installiert oder nicht, wie kann ich das herausfinden? In der Liste der installierten Updates sehe ich nur 10.10.3….

  11. Bei mir gabs keine zwei Updates. Ein Timemachine-Update wird mir nicht angezeigt, das Yosemite-Update wird gerade herunter geladen.

  12. Ah… entschuldige. Doch es gibt zwei Updates, aber nur einen Ladebalken für beide zusammen.

  13. Bei mir gab es zwei Ladebalken, wenn man sich beim Update die Details des Updates anzeigen liess. In der normalen Übersicht gibt es tatsächlich einen Ladenbalken.

  14. Zum Upgrade von Mavericks 10.9.5 auf Yosemite Upgrade auf 10.10.1+2 (beta) las ich überwiegend Kritisches.

    Ich versuche hier im 300 Seelen Dorf, langsames Internet, einer 76-Jährigen Dame, die sich 2014 ein MacBook Air 6.2 gekauft und zu beiden Systemen keine Ahnung hat, den Umstieg von Windows XP zu erleichtern. Ich, 72, kenne nur Windows.
    (Model A1466 EMC 2632, 1,4 GHz, Intel Corei5 4 GB 1600 MHz, DDR3, Mavericks 10.9.5)

    Das Upgrade wäre in diesem Fall wohl eher ein Risiko – zumal die neuen Funktionen nie benutzt würden.

    Wie kann ich den Windows-Drucker, von dem ich nicht weiß, ob er übers Netzwerk direkt ansprechbar ist, für das MacBook nutzbar machen? Auch übers Netzwerk via PC? Wie richte ich das ein?

    Die Dame besitzt keine Mavericks-DVD. Auf dem MacBook hab ich auch kein Installations-Medium entdeckt. Wie kann ich ein bootfähiges Medium mit Mavericks erstellen?

    Downgrade von Yosemite auf Mavericks, falls nötig, über Time Machine?

  15. Christoph says:

    @bat

    >> Downgrade von Yosemite auf Mavericks, falls nötig, über Time Machine?

    Ja, vor dem Upgrade auf jeden Fall eine Time-Machine-Sicherung durchführen, so dass ggf. ein Rollback erfolgen kann.

    >> Die Dame besitzt keine Mavericks-DVD. Auf dem MacBook hab ich auch kein Installations-Medium entdeckt. Wie kann ich ein bootfähiges Medium mit Mavericks erstellen?

    Gar nicht. Bzw. nur mit großem Aufwand. Wozu auch?

  16. ‪MacOSX‬ ‪Photos‬
    „How to use Photos for OS X: The ultimate ‪guide‬“
    by Rene Ritchie

    http://www.imore.com/how-use-photos-os-x-ultimate-guide

  17. Ich glaube, Apple hat in der Version bei dem neuen „Fotos“ (Ersatz für iPhoto) einen ganz dicken Kinken drin.
    In allen Darstellungen ist keine Sortierreihenfolge nach Datum änderbar.
    Die ältesten Bilder stehen immer oben, und eine Änderung nach „aktuellste immer oben“, so wie bei iPhoto, ist nicht möglich.
    Immerhin, auch ohne Supportberechtigung von mir, hat ein Applemitarbeiter das entgegengenommen, kurz getestet und bestätigt.
    Deshalb iPhoto noch nicht löschen….

  18. LocoGarcia says:

    Hat noch jemand außer mir das Phänomen gehabt, dass die Fotos App nach dem Start eben nicht angeboten hat, die iPhoto Library zu importieren? Immer wenn ich starte, habe ich nun eine leere Ansicht. In iPhoto sind noch schön alle Bilder vorhanden. Raff ich nicht. In jedem Tutorial ist davon die Rede, dass man zu Beginn seine alte Library zum Import wählen kann. 🙁 Google und der oben genannte Guide hat mir da leider auch nicht geholfen. Kleiner Hint dazu: Meine Bibliothek lag nicht im User-Verzeichnis.

  19. @LocoGarcia: Einfach auf die Bibliothek Rechtsklick -> öffnen mit -> Fotos .
    Bei mir hat er dann die Library importiert.

  20. LocoGarcia says:

    Thx – hat gerade eine alte, altbekannte Alternative entdeckt. Das berühmte „Alt“ gedrückt halten und dann Fotos starten. Dann fragte er gleich nach der entsprechenden Library und hat die sich zur Brust genommen 😉

  21. Wie kann ich denn jetzt ein Bild in ‚Fotos‘ direkt in zur weiteren Bearbeitung in Photoshop öffnen?

  22. Tobias Ulrich says:

    Bernd, das würde mich allerdings auch interessieren! Hat unterdessen jemand herausgefunden wie ich ein Bild aus Fotos direkt im Photoshop öffnen kann? Drag and Drop ist ja offensichtlich nicht mehr angesagt.

  23. Das ist eine große Frage. Bisher bin ich komplett gescheitert ein Bild aus FOTOS im Photoshop zu öffnen. Sogar das Speichern eines in Photoshop bearbeiteten Bildes (aus iphoto) ist unter 10.10.3 in FOTOS und in iphoto nicht möglich.
    Wer kann helfen ??

  24. @Rudolf: Du mußt das Bild aus iPhoto erstmal exportieren und dann in Photoshop öffnen. Aber pass‘ auf, da gibt es Stolperfallen:

    – Per Rechtsklick auf das Bild kann man Bilder zwar exportieren, aber die werden erst nochmal heruntergerechnet auf diverse Größen, also lass die Finger weg von dieser Qualitätsmindernden Funktion

    – Es gibt im normalen Menü (Menüleiste) von iPhoto einen Export-Dialog, der wiederum zwei Unterpunkte hat – der richtige ist „unbearbeitetes Original exportieren“. Nur dann wird das Original kopiert und nicht mit erneuter jpg-Umrechnung verlustbehaftet exportiert.

    Hoffe, das hilft.

    Mit iPhoto hat Apple ein echtes Ei gelegt, was die Intergration mit anderen Programmen angeht, speziell Photoshop und Lightroom….

  25. Hallo Joerg,
    Danke für die Hilfe. Im Menü habe ich in FOTOS die Exportfunktion gefunden. Muss ich das Bild erst auf den Schribtisch legen und um es dann in Photoshop zu importieren?
    Das ist im Vergleich zu iPhoto ein Rückschritt.
    Oder geht es auch anders?

  26. @ Rudolf – erstmal sorry für die Begriffsverwirrung: natürlich reden wir über FOTO, der Begriff „iPhoto“ sitzt einfach so tief im Bewußtsein, da waren die Tipp-Finger schneller als der Kopf 😉

    Ja, Du musst das Bild erstmal exportieren und auf den Schreibtisch oder in irgendeinen Ordner legen, damit Du es in Photoshop laden kannst. Ich habe bislang keinen anderen Weg gefunden.

    Es gibt einen kleinen Workaround, der einen besseren Workflow ermöglicht: Du kannst natürlich per Drag&Drop die Datei jederzeit auf den Schreibtisch oder in einen Finder-Ordner ziehen und dann im Kontextmenü „öffnen mit Photoshop“ auswählen – das erzeugt zumindest mal die gleiche Dateigröße wie der Export als „unbearbeitetes Original“.

    Ich habe übrigens mal die Exportfunktionen von FOTO verglichen und bin etwas verunsichert: ein iPhone-jpg als „unbearbeitetes Original“ hatte 2.5MB (ge-drag&drop-ed übrigens auch). Über die Exportfunktion (Shift-cmd-E, Option „maximum“ und „Originalgröße“) hatte es 5.6MB. Per Mail vom iPhone versendet sagte der Mail-Dialog auch „Originalgröße 5.6MB“, angekommen per Mail sind aber nur 2.5MB.
    Ich weiß also nicht, ob ich mich auf den „Export unbearbeitetes Original“ wirklich verlassen kann. Vielleicht wäre der Export als TIF die Bild“schonendere“ Variante???

  27. Hallo Joerg,
    danke für die ausführliche Nachricht. Es ist eben so dass Neuerung nicht gleichzeitig besser meint!! Ich werde das mit den Veränderungen in der Dateigröße verfolgen. Tatsächlich scheint es nicht verlässlich zu sein wenn man unbearbeitetes Original auswählt.
    Ich werde mich bei neuen Erkenntnissen wieder melden. Vielleicht gibt es bald ein update?!
    Danke Rudolf

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.