OS X Server verweist auf „MacBook Early 2016“

Apple_logo_black.svgZum späten Abend noch der freundliche Gruß aus der Gerüchteküche: Serviert wird die Info über ein nebulöses MacBook, welches als „Early 2016“ bezeichnet wird – also quasi als ein Gerät, welches vor unmittelbarem Markstart stehen müsste. Woher das Gerücht stammt? Aus Apples Software. OS X Server weist auf das MacBook 2016 selbst hin – zu finden unter den unterstützen Geräten. Das neue Gerät müsste demnach, wenn es denn so kommen würde, ein MacBook sein – kein neues MacBook Pro 2016 oder ein MacBook Air 2016 – sondern der kleine 12 Zöller. Bislang ging man davon aus, dass Apple vielleicht zum März-Event einen Refresh aus dem Hut zaubert, nun geht man von der WWDC aus, die wohl im Juni / Juli stattfindet – aber wer weiss, vielleicht gibt es ja noch einen stillen Refresh des MacBook mit 12 Zoll im Vorfeld klammheimlich.

macbook

(via 9to5mac)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wenn es aber erst zu der WWDC um Juni/Juli kommt, müsste es dann nicht Mid 2016 heißen? Der Zug für ein „Early“ ist für dieses Jahr ja bald abgefahren. Denn „Mid“ fängt für Apple schon ab „April 13“ an. (Siehe MBP Mid 2010)
    Eventuell startet es zeitgleich in den Stores wie das neue iPad Pro und das SE?

    Was anderes. Wo wir grade beim Thema sind. Kann man dieses Jahr noch mit einem neuen MBP rechnen? Mein Rechner lahmt nur so vor sich hin und mein nächster Rechner soll ein Macbook Pro werden. Die „aktuellen“ MBPs basieren ja noch auf der 4ten Generation Intel CPUs. Kann mir vorstellen, dass mit Skylake noch einiges an Performance und Akkulaufzeit rausgeholt werden kann, vielleicht sogar komplett passiv?

  2. Passiv auf keinen Fall

  3. Unpassendes Thema hier, aber wann wird die Seite eigentlich über https ausgeliefert? Zertifikate gibts doch sogar schon kostenlos über Let’s encrypt. Auch wenn hier keiner irgendwelche Daten übermittelt, schaden tut eine gesicherte Verbindung ja dennoch nicht ?!

  4. Ronny Hevekerl says:

    Das ist mehr als Interessant. Warte ich nun doch mit dem Kauf oder Schlage ich zu .. -.- das ist so deprimierend …

  5. @caschy Lass mich doch träumen 🙁

  6. Ich will aber kein ultradünnes MacBook 12″, sondern ein anständiges MacBook Pro Retina mit 15″. Das Geld liegt so gut wie bereit. 🙁

  7. Klasse, heute ein MacBook gekauft…

  8. Wunderwuzzi says:

    Die Macbooks sind alle stark überfällig. Kein Skylake, USB3.1 Gen.2 (Thunderbolt3), dünne Displayrahmen, Stifteingabe…..
    Früher war Apple immer erster mit Hardware-Specs.

  9. @Wunderwuzzi
    „Stark überfällig“ halte ich für stark übertrieben. Sie werden langsam mal fällig und sie werden in den nächsten Wochen kommen.
    Es hat nicht jeder auf ein Skylake-Update während des Events gewartet. Zumindest ich nicht. Man braucht sich nur mal die letzten Jahre ansehen. Architektur-Updates waren allesamt Silent Upgrades die zwischendurch in den Store geschoben wurden.

    Stifteingabe an einem Laptop? Willst du dir einen Gorilla-Arm holen?

    Skylake Chips für die Pros gibt’s erst seit Ende Januar: http://www.anandtech.com/show/9990/skylake-iris-pro-hits-intels-pricing-lists-xeon-e3-1575m-v5-with-gt4e

    Thunderbolt 3 hat nicht direkt was mit USB 3.1 Gen 2 zu tun (ausser dass der Thunderbolt Chip das Protokoll transportieren kann und den Type-C Stecker benutzt, die Type-C Spec ist ein separates Ding).

    Externe Displays sind auch so ein Thema. DisplayPort 1.4 wurde am 1. März verabschiedet und bringt mit Display Stream Compression eine wichtige Neuerung für mehrere hochauflösende Bildschirme bei hohen Bildwiederholraten, HDR-Erweiterung, Farbmodi für Pros (10-Bit Farben, Rec 2020, etc).
    An das Dell XPS 15 mit Thunderbolt 3 bekommst du wegen DisplayPort 1.2 max ein 4K Display mit 60 Hz, wenn du ein weiteres 4K Display anschliesst wird auf 30 Hz runtergeregelt.
    Apple’s Thunderbolt Display ist auch überfällig und 5K (wie der iMac) bei 120 Hz sollten schon sein.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.