Oracle gegen Google: Oberster Gerichtshof der USA hat entschieden

Oracle gegen Google. Ein Rechtsstreit der schon über ein Jahrzehnt andauert. Gekämpft wurde mit ganz harten Bandagen, kein Wunder, es ging um extrem viel. Oracle warf Google damals vor, Java-APIs unrechtmäßig zu verwenden, Google berief sich auf die Fair-Use-Policy und gewann. Oracle ging dagegen in Berufung und hat dann ebenfalls einen Sieg für sich verzeichnen können. Heute hat der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten diesen Prozess beendet, Google hat Recht bekommen. Die Stellungnahme hält fest, dass APIs – die den Programmierern den Zugriff auf anderen Code ermöglichen – sich deutlich von anderen Arten von Computerprogrammen unterscheiden.

Wir kommen zu dem Schluss, dass in diesem Fall, in dem Google eine Benutzeroberfläche neu implementiert hat und nur das genommen hat, was nötig war, um den Nutzern zu ermöglichen, ihre Talente in einem neuen und transformativen Programm einzusetzen, Googles Kopieren der Sun Java API eine faire Nutzung dieses Materials war.

Transformativ ist offenbar eines der Stichworte. Google hat laut Entscheidung, die gerade bei Software und ähnlichen Dingen sicher alles andere als einfach war, etwas Bestehendes aufbauend auf der Fair-Use-Policy grundlegend neu gestaltet – und nicht einfach nur etwas 1:1 übernommen, das Gericht führte als Beispiele dafür auch Parodien oder journalistische Schriften an. Da der Oberste Gerichtshof nun entschieden hat, dürfte der Fall wohl vom Tisch sein. Google selbst setzt seit Ende 2016 nicht mehr auf Java-Code für Android.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Leider wurde kein Grundsatzurteil darüber gefällt ob APIs grundsätzlich nicht unter das Copyright fällt.
    Es war nur eine Einzelfallentscheidung in diesem speziellen Fall.
    Es kommen also weitere Klagen kommen die bei einem nicht so vermögenden Gegner anders ausfallen.

    • Das ist kein Einzelfall. In den USA ist das eine für alle Gerichte in gleich gelagerten Fällen ein Präzedenzfall, der i.d.R. nicht abweichend entschieden werden kann. Das liegt am dortigen Common-Law-System, das so etwas möglich macht. Es ist quasi ein Basta…

      • .. vor allem da un der Oberste Gerichtshof entschieden hat und dessen Spruch unterscheidet sich von allen anderen Gerichten! Was dort entschieden wird, gilt als Referenz für alle anderen – bis hin zu Gesetzen!

  2. Der wo sich auskennt says:

    Oracle ist ein Krebsgeschwür, das schlimmste Unternehmen ever. Ellison ein Tyrann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.