Orang-Utans kommunizieren mit iPads

Harter Rückschlag für das mobile Betriebssystem Android! Selbst die Orang Utans im Zoo von Miami kommunizieren mit dem iPad! Damit dürfte Apples iPad nach der Vorherrschaft auf dem Markt des Homo Sapiens auch Marktführer bei den Hominidaen sein! Spaß beiseite, die Tablets werden in Miami genutzt, damit sich die Orang-Utans verständigen und ihre Zeit vertreiben können.

Sie kommunizieren mit uns –  den Menschen  – und sie spielen und malen. Die Tablets sollen dabei helfen, die Brücke zwischen den Menschenaffen und uns zu schlagen, denn mithilfe eines Programmes, welches eigentlich für Autisten entwickelt wurde, ist es möglich mit den sanften Riesen zu kommunizieren, ohne die spezielle Gebärdensprache zu beherrschen. Dabei nennt ein Trainer zum Beispiel ein Objekt, welches der Orang-Utan anzeigt.

Die Menschenaffen können mittlerweile einfache Fragen beantworten und ihre Bedürfnisse in bestimmten Belangen ausdrücken. Nun soll eine spezielle App für Affen entwickelt werden, die auf gespendeten iPads zum Einsatz kommt, um die Beziehung zu unseren nahen Verwandten zu vertiefen. Toll 🙂

Übrigens: das Ganze ist natürlich nicht iPad-abhängig, sicherlich ist es unseren pelzigen Freunden egal, auf welchem System sie „arbeiten“. Das iPad als solches ist nicht unbedingt das beste Instrument für die Orang-Utans, es muss in spezielle Hüllen verpackt werden, oder vom Trainer gehalten werden, damit die Affen es bedienen können. (via Yahoo News)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Bedienen können 😉 und auch zerlegen. Die haben 12mal mehr Kraft in den Armen als ein ausgewachsener Mensch. Ich mag sie, egal ob Orang Utan oder Gorilla oder Schimpanse. Sind alle sind uns näher als wir glauben.

    Es gab ja schon diverse Anläufe in dieser Beziehung und ich persönlich finde es gut, dass man da weitermacht.

  2. Füllen wir den Beitrag mal mit Spezialinformationen:

    Diese Form der Sprachunterstützung nennt sich in der Sonderpädagogik „Unterstützte Kommunikation“ (UK) bzw. „Augmentative and Alternative Communication“ (AAC) und wird insgesamt bei Personen benutzt, die sich verbal nicht ausdrücken können (dazu gehören u.a. auch Personen mit körperlicher Behinderung oder Sprachentwicklungsverzögerung).

    Wollte man, dass die Orang-Utons lieber auf Android-Basis kommunizieren, könnte man ihnen z.B. die Gratis-App „Alexicom AAC for Android“ installieren.

  3. Danke Alex 🙂

    @Josef: ich liebe die Jungs, stehe, sofern ich den Zoo besuche, meistens bei unseren „Verwandten“ 🙂

  4. Also ich würd ja gerne auch mal so mit nem Affen kommunizieren… – Auch wenns nur in Bildern ist ;D – Spannend wärs ja schon…

  5. horrible says:

    UK und AAC bei Primaten einzusetzen ist kein neuer Ansatz, obwohl ich die Fachausdrücke bisher nicht kannte, aber die Vorgehensweise. Und es funktioniert bisher ganz gut.

    Aber das Tiere mit den modernen Gadgets umgehen können, ist schon lange keine Geheimnis.

    Was würde da näher liegen, als einen Primaten auf dieses Geräte anzulernen.

    Bin ich der einzige der bei sowas an „Planet der Affen“ denkt?

  6. Ich glaube, wenn ich dem eine dicke Banane hinhalte, dann geht sein Interesse an jeglichen Tablets gegen „0“… 😛

  7. @JürgenHugo
    Es sind schon Menschen wegen WoW zocken verstorben, vielleicht würde auch bei Affen zu solch einem Drama kommen, wenn MMORPGA (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game for Apes) für das Ipad veröffentlicht werden…

  8. Was ist daran neu? Ich kenn einige Affen, die ein IPad haben …. Inclusive ich selbst ?

  9. Geniale Idee der Tiertrainer und wenn es den Affen Spaß bringt ist es um so besser. Vielleicht kommt es ja doch noch zu der Vision die uns das Kino schon so oft verkauft hat 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.