Oppos Fitness-App HeyTap Health schlägt für iOS auf (noch nicht in Deutschland)

Bisher konntet ihr die Oppo Watch sowie das Oppo Band Sport nur in Kombination mit Android-Geräten voll ausnutzen. Ursache: Die Begleit-App „HeyTap Health“ gab es bisher nur für Android, nicht aber für Apple iOS. Das ändert sich aktuell, denn in einigen Regionen ist die Anwendung bereits im Apple App Store gelandet.

In Deutschland lässt die App aktuell jedoch noch auf sich warten. Ihr benötigt HeyTap Health, um die Daten der Fitness-Wearables mit eurem Smartphone zu synchronisieren. Sie können dann von HeyTap Health auch zu Apple Health durchgeschleust werden. Ebenfalls ist es dank der App dann möglich, Benachrichtigungen des Systems an den Armbändern zu sehen.

HeyTap Health erlaubt es auch die Watchfaces der Oppo Watch und Oppo Band Sport anzupassen sowie allerlei Settings zu verändern. Mal sehen, wann die App nun auch in Deutschland im offiziellen App Store aufschlägt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.