Oppo Watch 2: Smartwatch mit Snapdragon Wear 4100 offiziell vorgestellt

Oppo hat heute für den chinesischen Markt wie erwartet seine neue Smartwatch, die Oppo Watch 2, offiziell vorgestellt. Das Wearable nutzt den Qualcomm Wear 4100 als Basis und wird mit 42 sowie mit 46 mm zu haben sein. Dem Snapdragon steht zudem noch ein Custom-Prozessor, der Apollo 4s, zur Seite. So will Oppo da durch Optimierungen die Akkulaufzeit erhöhen.

Beispielsweise soll die Version mit 46 mm mit nur einer Aufladung vier Tage haushalten bzw. im Power-Saving-Modus auf 16 Tage kommen. Dank Aufladung mit VOOC 2.0 soll in 10 Minuten genügend Ladung für einen Tag der Nutzung in die kluge Uhr gepumpt werden. Optional könnt ihr auch eine eSIM verwenden und so unterwegs unabhängig vom Smartphone LTE beanspruchen. Es gibt aber auch eine Variante ohne eSIM – die aber nur im 42-mm-Format.

Die Oppo Watch 2 nutzt ein Curved-AMOLED-Display mit 326 ppi und einer Bildwiederholrate von 60 Hz. Beim 42-mm-Modell kommt man so auf 1,75 Zoll Diagonale. 1,91 Zoll sind es bei der 46-mm-Version. Die Auflösungen liegen konkret jeweils bei 372 x 420 bzw. 402 x 476 Pixeln. Zur Bedienung sind abseits des Touchscreens an der Seite zwei Buttons integriert. Als Funktionen sind unter anderem ein SpO2-Sensor, ein Pulsmesser, Schlaftracking, Stress-Überwachung, 100 Sportmodi und auch GPS zu nennen. Die Oppo Watch 2 ist bis 5 ATM wasserdicht.

In China ist die Oppo Watch 2 mit ColorOS versehen, das immer noch auf Android 8.1 basiert. Es ist davon auszugehen, dass das Betriebssystem im Falle einer internationalen Veröffentlichung gegen Google Wear getauscht werden würde – so verfuhr der Hersteller nämlich bereits bei der ersten Generation.

In China kostet die Oppo Watch mit 42 mm und ohne eSIM umgerechnet ca. 170 Euro. Wer dieselbe Größe wünscht, aber eine eSIM beanspruchen möchte, zahlt etwa 195 Euro. Für die Modellvariante mit 46 mm werden ungerechnet ca. 260 Euro fällig. Hier ist dann so oder so eine eSIM nutzbar. Vorbesteller erhalten in China Rabatte, der Import ist aufgrund des Betriebssystems aber wohl eher nicht ratsam. Informationen zu einer internationalen Veröffentlichung der Oppo Watch 2 fehlen derzeit noch.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Was mich wundert, das dort im Wettbewerb nicht mehr auf die Sensoren geachtet wird, denn das ist für mich Entscheidung für oder gegen so ein Gerät

  2. Es sieht immer wieder aufs neue affig aus, wenn sogar die Uhren ein Kinn haben bzw. unten einen deutlich dickeren Rahmen, als an den Seiten und oben. Das kriegt Apple schon seit der aller ersten Version und der Series 4 perfekt hin und Oppo trotz dreister Kopie immer noch nicht.

    • Weiß ja nicht welche Bilder du gesehen hast, aber auf den oben zu sehenden Bildern sieht das nicht gerade danach aus, als sei der untere Rahmen „deutlich Dicker“ ?! Und final lässt sich sowas eh erst in echt beurteilen. Mal abgesehen von der Tatsache das die Aussage bzgl. Apple-Watch ja totaler Quatsch ist, die Teile haben genauso wie alle Iphones ein Displayrahmen das alles zu spät ist. Apple-Fanboy at its finest.

      • TheM1nn3r says:

        Bitte genau darauf achten was gesagt wird, bevor man jemanden anschuldigt zu irgendetwas.
        Das Wort „deutlich“ ist kein Ausdruck dafür, wie viel etwas ist. Sondern eher dass etwas bemerkbar/erkennbar ist. Wenn ich mir die Bilder anschaue, sehe ich schon einen Unterschied zwischen oberen und unteren Rahmen. Er ist nicht riesig aber eben „deutlich“ erkennbar (dicker). Das Zauberwort hier ist allerdings: Symmetrie. Apple achtet sehr auf solche dinge. Wenn ein Display nicht symmetrisch verbaut werden kann auf kompletter Größe aus technischen Gründen (siehe Apple Watch 1-3 oder die iPhones), wird es einfach etwas kleiner gemacht. sodass die Ränder auf jeder Seite gleich sind. Das wirkt für viele halt etwas hochwertiger. Man muss Apple anrechnen dass unter anderem dadurch, keines der Geräte minderwertig wirkt.

  3. Mark Bender says:

    Schade, hatte mir mehr erhofft von der neuen Oppo Watch. Langweiliges 08/15 Design welches schlecht von Apple kopiert wurde (es fehlt irgendwie die Symmetrie), langweilige Standard Armbänder (Warum kopiert keiner das Sportloop von Apple, das beste Armband, angenehm zu tragen und an jeden Arm Millimeter genau anpassbar), langweilige Bedienung übers Touchdisplay so das man immer am Putzen ist.

    Ich warte immer noch auf die erste Runde Uhr mit rahmenlosen Display und Lünetten Bedienung ala Galaxy.

  4. Ich warte auf eine vernünftige, optisch diskrete SmartWatch mit vollwertigen Android, auf der dann alle relevanten Apps laufen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.