Opera 67 bekommt Arbeitsbereiche

Opera hat Neuerungen in Sachen Browser kommuniziert.  Der neue Desktop-Browser mit dem Codenamen R2020 verbessert einen Kernbereich von Browsern – die Tabs – und soll Nutzern zu mehr Übersicht verhelfen.

Arbeitsbereiche erlauben es Opera-Nutzern zukünftig, ihre Tabs nach ihren eigenen individuellen Bedürfnissen und Themen zu ordnen. Sie können nun bis zu fünf Arbeitsbereiche anlegen, benennen und mit eigenen Icons versehen. Dadurch wird es möglich, verschiedene Tabs für Arbeit, Freizeit oder andere Projekte in separaten Gruppen innerhalb desselben Fensters zu nutzen.

Die Symbole der Arbeitsbereiche sind am oberen Ende der Seitenleiste abrufbar. Der aktive Arbeitsbereich wird farblich in Blau abgesetzt. Um einen Link in einem anderen Arbeitsbereich zu öffnen, genügt es den Link mit der rechten Maustaste anzuklicken und ihn an den Arbeitsbereich der Wahl zu senden. Genauso können Tabs zwischen den Arbeitsbereichen verschoben werden.

Die neue Version des Browsers verfügt laut der Entwickler auch über eine Funktion, die identische Tabs hervorhebt. Wenn man den Mauszeiger über einen Tab bewegt, werden Seiten mit derselben URL angezeigt. Dadurch wird es viel leichter diese Dubletten zu erkennen und zu schließen, was wiederum für mehr Ordnung sorgt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Interessant wäre ja, wie viele den Opera wirklich nutzen

    • Laut netmarketshare.com zurzeit 1,35% (Desktop/Laptop), Tendenz leicht fallend.

      • Wenn ich mich richtig erinnere, hat Opera vor wenigen Wochen mal von 350 Millionen Nutzern gesprochen, von denen ungefähr 68 Millionen auf den Desktop (entsprechend 282 Millionen auf mobile Geräte) entfallen sollen. War damals, wie die Vorwürfe wegen der Banking-Geschichte erhoben wurden.

  2. Sehr gute Funktion! Gibt es was vergleichbares als Extension für Chrome? Oder alternativ eine Möglichkeit Opera so tief mit den Google-Diensten zu verbinden, wie Chrome das tut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.