Opera 11.10 ist fertig

Ich erwische mich in der letzten Zeit ziemlich oft beim Bloggen über Opera – aber nein, das hat nichts zu bedeuten. Außer: die Norweger machen einen verdammt guten Job. Deswegen auch hier mal wieder die Info über die neue Version 11.10, die ihr seit wenigen Augenblicken direkt bei Opera herunter laden könnt. Auch in dieser Version ist es möglich, Opera als eigenständige Installation portabel für einen USB-Stick zu nutzen. Über die Neuerungen habe ich in der letzten Zeit ja gesondert berichtet, das komplette Changelog findet ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. irgendwie kann ich nicht warm werden mit Opera. Woran mag das liegen?
    Vllt. daran dass Opera (zumindest aus meiner Sicht) keine herausragenden Alleinstellungsmerkmale hat?
    FF kann Addons, Chrome kann Speed und nützliche Enhancements wie Preview und Suchvorschläge in der Omnibar. Was kann Opera? Extensions nicht wirklich, altbackenes Interface, Speed schon eher, Kompatibilität (speziell mit Google Produkten) eher weniger…

  2. schreib doch Version statt Versin und lösch meinen Beitrag hier wieder 😉

  3. DonHæberle says:

    Ich habe Opera selbst jahrelang (seit Version 5.x) verwendet. Aber es kommt sehr häufig vor, dass Seiten mit Opera nicht (korrekt) dargestellt wurden. Die Schuldfrage (mangelnde Fehlertolerenz seitens des Browsers/mangelnde Codequalität des Seitengestalters) will ich jetzt gar nicht bewerten. Aber da ich letzten Endes ohnehin immer mal wieder zu einem anderen Browser greifen musste, bin ich irgendwann dabei geblieben. Wobei ich ihn dennoch für Testzwecke nach wie vor verwende – jedoch nicht mehr primär.

  4. DonHæberle says:

    @Torsten: Fehler sind ein Markenzeichen um Artikelplagiate zu identifizieren. 😉

  5. @stardust:
    Der integrierte Mailclient war es damals, der mich zu Opera gebracht hat. Zusätzlich Mausgesten, Schnellwahl und ein wirklich sauberes Tabmanagement. Alles integriert und eben ohne Addon-Gefrickel (die mir den Firefox immer unsympathischer gemacht hat). Und nebenbei hatte Opera so Sachen wie Chromes Suchvorschläge schon länger 😉 Und die Addons gibt es ja mittlerweile auch, taugen sogar echt was und sind nicht nur ne nette Dreingabe (was ich anfangs befürchtet hatte).

  6. Ich nutze Opera seit vielen, vielen Jahren (wenn Ihr wüsstet, wie alt ich bin 🙂 und bin restlos begeistert. Das ist einfach der beste Browser, komfortabel, schnell, logisch. Wer erst einmal Opera gewöhnt ist, der will nicht mehr anderes surfen.
    Weiter so!

  7. @Lagges: ein Browser ist ein Browser und ein Mailclient ein Mailclient. Warum ging die Mozilla Suite unter?

    Abgesehen davon hast du schonmal Chrome mit aktiviertem Instant Preview (also dem eingeben einer url bzw. nur eines Teils davon in der Urlbar und dem anschließenden automatischen Laden der Seite ohne Enter drücken) probiert?
    Und das alles in 1 Leiste! Nicht in Urlbar und Searchbar getrennt wie bei FF und opera.

    Oder sprichst du davon dass Opera Suchvorschläge in der Urlbar anzeigen kann? Wenn ja bitte mehr dazu!

    Ein Punkt noch den Chrome als Alleinstellungsmerkmal verbuchen kann (ich zähle den IE mal nicht als ernsthafen Browser): getrennte Prozesse und Sandboxing!

  8. Ebenfalls seit über 6 Jahren mit Opera am surfen und bin sehr zufrieden! Mit Firefox kann ich mich beispielsweise nicht anfreunden, man hat sich scheinbar zu sehr an den Opera Browser gewöhnt. 😉

  9. Also ich find Opera klasse. Ich nutze ihn seit Version 8 und ich persönliche finde es gut, dass darin ein Mailclient integriert ist. Er hält wahrscheinlich nicht unbedingt mit Thunderbird mit, aber so hohe Ansprüche habe ich auch gar nicht. Außerdem: Mit dem Opera braucht man keine Plugins. Es reicht eigentlich die Normalversion. AdBlocker gibt es dafür schließlich auch.

  10. @stardust
    Opera kann Suchvorschläge von Google in der Adresszeile anzeigen. Ausserdem ist die Suchleiste optional, da man über die Adresszeile die Suchmaschinen über Kürzel aufrufen kann.

    Das die Netscape Suite untergegangen ist, hatte wohl andere Gründe. Ich (und wohl auch andere Benutzer) finden es paktisch, wenn man nur ein Programm aufhat. Und in einem schlauen Blog habe ich mal gelesen, dass für HTML Mails eh eine Renderengine benötigt wird. Also macht doch ein Mailprogramm, dass man auch zum Browsen benutzen kann sogar Sinn, oder? 😉

    Was die Alleinstellungsmerkmale angeht, ziehen doch eher die anderen nach (natürlich nicht in allen Funktionen). Thunderbird hat jetzt Tabs? Wow, macht doch Opera schon immer so. Ich hab geschmunzelt, als die News rauskam, dass man bei Chrome jetzt Tabs auch an den Seitenrändern platzieren kann. Für Operaner nichts neues, denn Opera kannst du bis zum Erbrechen anpassen, egal ob es Menü(reihenfolge) oder Zusatzbuttons sind. Daher finde ich deine Aussage zum „altbackenen Interface“ etwas suspekt

  11. Schnell, kein Erweiterungsgefrickel für die wesentlichen Sachen notwendig, die Basissachen dafür weitgehend integriert (z.B. Mausgesten auch in der Lesezeichenliste), Erweiterungen verfügbar, falls nötig (Adblock), Turbo, sinnvolle Ansichtsoptionen („an Breite anpassen“ – wo bleibt das bei den anderen?), unaufgeregte Oberfläche…

    Nachteil: Unter Linux nicht einfach an die Optik von Gnome anpassbar. Eigentlich gar nicht, man findet nur ähnliche Skins. Gut, Inkosistenz der Benutzeroberfläche unter Linux ist normal, das empfindet man bald gar nicht mehr als Leiden. Ständige Nadelstiche halt.

  12. @stardust

    naja ein handy ist ein handy, und ein laptop ein latop, aber trotzdem gibt es leute die sich ein tablet kaufen…

    ich find diese aneinander flammerei total grauenhaft. natürlich hat chrome features die opera nicht bietet. das ganze kannst du aber auch andersrum spielen. warum muss man immer mit diesem gereizten tonfall anfangen und diesen ironischen fragen? ich benutze auch chrome und bin happy, aber ich hab nicht den bedarf jeden anderen menschen dieser welt auch davon zu überzeugen, als ob es keine alternativen gibt…

    ich habe heute in der ct ein ganz interessantes interview mit dem opera chef gelesen und bin auch gespannt was da in zukunft kommt.

  13. Sebastian Horstmann says:

    Ich warte immer noch auf den Opera fürs iPad, der sieht so viel versprechend aus. Die Desktop Version hingegen habe ich nie genutzt.

  14. Weiss jemand eigentlich was aus Opera fürs iPad geworden ist ?

  15. Kein Browser ist ohne Schwächen…

    Aber ICH liebe mein Opera seit ewigen Zeiten! : Portabel + klein + schnell + resourcen-schonend + komplett (mit immerhin altagstauglichem Mail-Client) + … die meisten Argumente wurden ja ohnehin schon von anderen benannt.
    Für mich macht´s halt die Summe, die intelligente Kombination!

    Im übrigen lassen sich die allermeisten der oft kritisierten Darstellungsfehler auf falsche Einstellungen und/oder Fehler auf den Seiten zurückführen (ist oft bei Kollegen/Freunden nachvollziehbar zu beseitigen!) – was aber zugegebenermaßen dem Standard-User doch sehr wenig hilft.

  16. Danke für die Info wird gleich gesaugt, bin mal gespannt was so alles gefixt wurde.

  17. „altbackenes interface“

    hahaha!
    opera sieht eindeutig am besten aus. und das schon seit jahren.
    tabs über der adresszeile … schon immer! und wer zieht da jetzt alles nach? genau.

    hat alles was ich brauche.
    schnelligkeit, werbeblocker, mausgesten, googlepreview,
    UNÜBERTROFFENES (und zwar mit abstand) scrollverhalten

  18. Hi,
    ich nutze auch Opera seit Ewigkeiten. Läuft prima auch wenn hin und wieder eine Seite mal nicht will (ca. 1% würde ich sagen), dann hat man eh 1-2 Alternativen, die man hin und wieder mal gegentestet, um zu schauen, ob sie einem gefallen. Alle Seiten, auf denen ich mich momentan bewege klappen einwandfrei und die Tendenz zu Fehlern ist massiv gesunken, seit der IE6 auf dem Rückmarsch ist.
    Der Mailclient ist aus meiner Sicht(!) vollkommen unbrauchbar. Ich habe den zuletzt in Version 10 getestet und musste feststellen, dass es immer noch nicht möglich ist, mehrere Konten vernünftig zu verwalten. Wenn man nur ein Emailkonto hat, hat man hier allerdings gar keine Probleme (und kann glücklich sein, denn man hat nur ein Emailkonto ;).
    Die Addons sind teilweise wirklich gut, hätte ich nicht gedacht. Da inzwischen alle Browser gleich aussehen, ist das wohl ein Thema von gestern.
    vg.

  19. Also habe ihn heute mal so ca. 30 min genutzt und bin fast wahnsinnig geworden, der ist ja lahm wie nen Trabbi…. Ne da bleib ich bei meinem Chrome 😉 Auf dem Händy nutze ich den Opera Mini der ist dort super schnell (Android)

  20. die Performence der neuen Version ist wirklich fürn A…..

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.