Anzeige

Open Source-Sicherheitssoftware Prey baut um

Viele von euch kennen ja bestimmt die Sicherheitssoftware Prey, die ich hier bereits im Jahre 2010 vorstellte. Mit ihr ist es möglich, Systeme mit Mac OS X, Windows, Linux, iOS und Android zu sichern. Sehr interessant dürfte die Tatsache sein, dass Prey Open Source ist, mit der kostenlosen Variante lassen sich bis zu drei Geräte absichern. In Zukunft wird man nicht nur neue Clients für die Plattformen bekommen, sondern Prey wird auch Überwachungen per Frontcam über euer Android-Smartphone vornehmen können.

Prey

Mit Prey ist es zum Beispiel möglich, eure Smartphones oder Rechner zu überwachen und via Google Maps zu orten. Ich selber setze bislang nur auf Cerberus bei meinem Nexus 4, meine Macs sind vollständig mit FileVault verschlüsselt und die Windows-Geräte sind ebenfalls mit TrueCrypt gesichert. Dennoch werde ich mir die neue Version von Prey einmal anschauen, vielleicht sind die Clients ja etwas besser geworden. Falls ihr Prey nutzt und die neue Version vorab testen wollt, dann tragt euch da ein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Prey? Feine Sache, sag‘ ich da nur. Hab‘ ich auch eingerichtet, auf dem Nuttenbuch.
    Einfach-schlicht-übersichtlich.
    Klasse Arbeit von den Entwicklern.

    Danke für den Tipp, Caschy.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.