Onlinespeicher Cubby nennt Preise, entfernt Features

Der Cloudspeicher Cubby, hinter dem sich die gleiche Firma versteckt wie bei der Remote-Lösung LogMeIn, hat nun die Preise für ihren Onlinespeicher Cubby veröffentlicht. Cubby ist ein Cloudspeicher wie viele andere, hat aber meiner Meinung nach sehr gute Features spendiert bekommen.

Cubby Sync

So gibt es zum Beispiel DirectSync. Dieser Modus sorgt dafür, dass sich zwei Rechner mittels Cubby im lokalen Netzwerk austauschen, also Ordner synchronisieren können. Dafür muss dann kein Upload geschehen, wie es zum Beispiel bei SkyDrive, Google Drive oder Dropbox der Fall ist.

Die zwei Rechner synchronisieren dann ausschließlich im LAN. Dabei ist es dann egal, ob der zu synchronisierende Ordner 50 oder 100 GB groß ist – der DirectSync-Speicher wird nicht auf den Cloudspeicher angerechnet. Ideal, um vielleicht Musik-, Film- und Foto-Datenbanken auf verschiedenen Rechnern im LAN synchron zu halten. Kostenlos bekommt man bei Cubby 5 Gigabyte Speicher, durch Einladungen kann man den Speicher bis auf 25 Gigabyte hochleveln.

Cubby Features

Nun sind die Preise bekannt. Als Einführungspreis bekommt man im ersten Jahr 100 GB für 3.99 Dollar im Monat. Schon eine Kampfansage. Möchte man 200 GB, dann zahlt man eben 7.98 Dollar und so weiter – bis hin zu 1 Terabyte. Normalerweise kostet der Speicher pr0 100 Gigabyte 6.99 Dollar, was momentan auch noch spitze ist. Als Anreiz für eine Pro-Mitgliedschaft hat man sich auch gleich etwas ausgedacht: das DirectSync-Feature funktioniert nicht bei kostenlosen Variante, wie ihr in der Feature-Liste sehen könnt. Damit wird man sich sicherlich viele potentielle Nutzer von der Pelle halten, die nur auf eine kostenlose LAN-Synchronisation aus sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

28 Kommentare

  1. und damit ist Cubby gestorben, warum soll ich bezahlen wenn ich Files nur im LAN synchronisieren will?

  2. @cornel: siehste. Genau Leute wie dich wollen die anscheinend nicht haben 🙂 LAN-Sync kannste dir btw. auch selber basteln.

  3. hoi,

    wie siehts für „Bestandskunden“ aus?
    Habe den Dienst gerne genutzt – aber so wäre er für mich ebenfalls tot :/

    danke, tschö,
    Bastj

  4. @Wastl: du bist Kostenlos-Kunde, kein DirectSync.

  5. Auch für mich ist cubby damit gestorben. Wie bastelt man denn ein LAN-Sync?

  6. Muh macht die Kuh says:

    F*ck die kostenlos Gesellschaft! Danke caschy für den letzten Absatz. Mir geht dieses „mimimimimi, ich will alles für lau haben“ schon lange tierisch auf die Eier!

  7. @J3n50m4t. Ja, dafür muss aber die Datei in der Cloud sein und ist auf deinen Speicher angerechnet. Verstehsse?

  8. @Auchnicht: zB. mit Allway Sync. Es gibt jedoch noch genügend kostenlose Alternativen

  9. Okay, das ist zwar nicht nett von den „cubby“-Machen, daß sie DirectSync in der Free-Variante rausgeworfen haben, aber verständlich. Andererseits: Solange cubby kein DeltaSync kann (wie Dropbox), zahle ich dafür nicht. Mir ist auch aufgefallen, daß cubby selbst bei minimalsten Änderungen an der Datei (z.B. Änderung des Dateinamens oder das Verschieben in einen anderen cubby-Ordner) die komplette Datei nochmal hoch- bzw. runterlädt. Das ist arm.

  10. Okay, ohne DirectSync ist Cubby auch für mich passé. Und dabei bin ich gerade erst umgestiegen. :-/ Aber so geht’s wieder zurück zu Dropbox. Deren mobile App ist eh um Längen besser.
    Caschy, vielleicht hast du ja mal Lust nen aktuellen Artikel über LAN-Sync zu verfassen?

  11. @DGT: unter über 10.000 Artikeln nichts für dich dabei? 😉

  12. Ich kannte cubby bislang nicht, aber jetzt Haan ich ein Grund weniger mir den Dienst überhaupt anzusehen.
    Mir würde eine sinnvolle Lösung, die so was wie dieses Directsync ohne großen Aufwand erlaubt, völlig reichen, den zusätzlichen Onlinespeicher brauch ich gar nicht, da bin ich schon mit Dropbox, Google Drive und theoretisch weiteren Diensten abgedeckt.

  13. phantomaniac says:

    Ich fand das Feature praktisch und habe Cubby nur deswegen genutzt. Geb ich gerne zu. So geht der Weg halt zurück zu meiner alten Lösung…. Geht auch, wenn auch nicht so praktisch in Kombination mit etwas Onlinespeicher….
    Ohne diese Funktion fehlt mir momentan. der Vorteil gegenüber Dropbox. Im Netzwerk war es ja egal, ob die komplette Datei nochmal verschoben wird.
    Sollte aber Delta-Sync Kommen, wäre es mit den Preisen durchaus attraktiv.

  14. Cubby war ziemlich nett. Seitdem ich herausgefunden habe, dass man keine Dateien im AppData Ordner synchronisieren kann, nutze ich es sowieso nicht mehr. Wäre praktisch gewesen, im LAN bzw. in die Cloud einige Programm-Einstellungen zu syncen. Schade, dass es nicht einige billigere Pläne gibt… (25GB, 50GB, …)

  15. Die Dropbox bietet doch auch einen LAN-Sync oder wozu ist die Option in den Einstellungen vorhanden?

  16. Wenn LAN-Sync aktiviert ist, dann werden, wenn Du 2 PC’s ein einem LAN einsetzt, die Dateien direkt über das LAN gesynct, was natürlich viel schneller ist, als über den Umweg „Dropbox Server“.

    Aber: Das erste mal muss jede Datei zuerst auf den Dropbox Server gespeichert werden, erst danach werden die Dateien über LAN gesynct. Und genau hier ist der Unterschied zu Cubby!

    Wenn du also z.B. eine 1GB Video-Datei hast, und 3 PC’s in deinem Netzwerk auf der Arbeit, dann wird die Datei zuerst ganz normal auf den Dropbox Server geladen. Erst wenn der Upload fertig ist, werden die anderen 2 PC’s benachrichtigt, dass da eine neue Datei da ist. Ist LAN-Sync nicht aktiviert, dann laden die 2 PC’s diese Datei von den Dropbox Server runter. Das ist natürlich nicht gerade schnell. Ist LAN-Sync aktiviert, und PC 1 ist an, dann holen sich die anderen 2 PC’s die Datei von PC 1 ab – über LAN… was viel schneller ist.

  17. Kann die kaufmännische Haltung ja verstehen. Aber eine funktionierende Software nachträglich zu kastrieren um eine Funktion – die den Betreiber nix kostet – das sehe ich kritisch für’s Image. Da hätte man besser an anderen Stellschrauben gedreht. Zumal an der Software einiges hakt…

  18. @Maschinist: deswegen stand Beta dran.

  19. @caschy Soweit hab ich das nicht probiert gehabt. – Wieder was gelernt
    Ich bin Trotzdem zufrieden. Speicher hab ich genug 😀

  20. fur beta-nutzer günstiger:
    „Special beta price – 40% off

    $3.99/mo“

    mist, ich brauche das directSync unbedingt; wie realisiert ihr das (kostenlos) über LAN?

  21. Naja caschy, ich sehe das schon ein wenig anders.

    Ich bin auch von DP auf Cubby umgestiegen, rein wegen diesem Feature und die Beta war echt gut.

    Ich habe nur einen PC, ich brauche das Feature nicht mal aber es könnte ja sein das man eventuell mal … Ich denke dir ist bewusst worauf ich hinaus will …

    Einen monatlichen Acc? Kein Problem, hätte ich sobieso genommen, mich stört jetzt aber einfach die Taktik dahinter, wie bereits erwähnt benötige ich es nicht einmal aber einfach ein „Grundfeature“ entfernen ist für mich ein NoGo …

    Vor allem funktioniert zB das App von DP besser als das von Cubby …

    Es hätte sicher bessere / wichtigere Feature jetzt eingebaut werden können wir zB für Premium Benutzer eine API ohne Filegröße für die Backups von einer größeren Webseite oder, oder, oder

    Naja, mal schauen, eventuell ownCloud mal genauer anschauen 😉

  22. Dito! Da stell ich hier 4 Rechner von Live Mesh auf Cubby um, und dann schießen die sich ins aus. Mein Gott, kann nicht mal einer wenigstens den Lan Sync drin lassen, kostet den Anbieter doch nichts!

    Caschy, kannst du nen zusammenfassenden Beitrag zu der Thematik machen? Vielleicht einen Test und ein Tutorial von OwnCloud?

  23. https://www.facebook.com/cubbycom

    In deren Facebook Kommentaren geht es nur um das DirectSync Feature. Ich hoffe doch die merken was sie da anrichten, meinetwegen können die auch gerne Geld dafür verlangen, aber passen muss es!

  24. besucherpete says:

    Entfällt der DirectSync denn auch für bestehende Installationen? Hängt das nicht ein Stück weit auch an der Setup-Datei, ob das geht oder nicht? Und vielleicht kann man zur Not Cubby auch immer noch als Webspeicher nutzen und per WebDAV drauf zugreifen. Das jedenfalls geht bei mir noch.

  25. Ja, DS fällt weg, bleibt nur für die Beta

  26. Schade das DirectSync wegfällt. Das war ein Plus gegenüber anderen Anbietern. Jedenfalls für mich. Die Menge an Speicher in der Freeversion reicht mir völlig.
    Solange mir nur die langsamen Uploads zur Verfügung stehen ist der Upload in größeren Mengen eh eine Qual. Und nur damit ich DirectSync nutzen kann noch $3.99/mo bezahlen. Nee. Nicht falsch verstehen, das Angebot ist nicht schlecht gegenüber anderen.
    Aber halt nichts mich. Im Moment teste ich eine Variante mit Syncprogrammen und NAS und Owncloud aus. Mal sehen was da rauskommt. Ein Programm das sonst DirectSync bietet habe ich noch nicht gefunden.
    Und sonst gibt es noch ausreichend kostenlosen Webspeicher.

  27. besucherpete says:

    Gerade ausprobiert, Sync zwischen zwei Rechnern lokal funktioniert noch, liegt aber wohl, wie Cashy schon sagte, an der Beta-Installation. Für die ersten Kunden scheint sich im Grunde also nicht viel zu ändern.