OnePlus gibt erste Infos zur eigenen OxygenOS-ROM bekannt

Nachdem OnePlus bekannt gegeben hat, dass man beim kommenden Betriebssystem nicht mehr auf Cyanogenmod setzen will, gibt man erstmals Einblick auf die kommende eigenentwickelte ROM namens OxygenOS. Doch wer jetzt aufgeregt auf Einsicht in das System hofft, wird leider enttäuscht, denn OnePlus nennt keinen Erscheinungstermin oder zeigt Screenshots. Stattdessen stellt man das Team vor, welches aus einigen ehemaligen Paranoid Android-Mitgliedern besteht und sagt uns, was wir von OxygenOS erwarten dürfen.

team_blue_Blog-1

Nachdem es zwischen OnePlus und Cyanogenmod gekracht hat, gab der chinesische Smartphone-Hersteller schnell die Entwicklung einer eigenen ROM bekannt, die auf Android 5.0 Lollipop basieren und auf den Namen OxygenOS hören soll. Doch statt mit Screenshots zu imponieren, stellt man zunächst das mindestens ebenso beeindruckende Team vor. Dieses besteht aus insgesamt fünf ehemaligen Mitgliedern und Mitbegründern einer der bekanntesten Android-ROMs Paranoid Android. Hier gesellen sich dann noch einige ehemalige Entwickler, Designer und Marketeers, die sich vorher bei Unternehmen wie Microsoft oder Google herumgetrieben haben.

OnePlus verspricht, dass der Fokus bei OxygenOS auf Geschwindigkeit und Akkuleistung liegen soll. Daher soll die ROM auch ohne jegliche Bloatware daherkommen. Dafür stehe man mit seinem Namen und präsentiert das offizielle Logo für das kommende OxygenOS.

OxygenOSLogo

Apropos kommend. Wann wir mit der neuen ROM rechnen können, kann und will OnePlus nicht sagen. Man beteuert, dass vorab viele Zertifizierungen durchgeführt werden müssen und das frisst eben leider einiges an Zeit.

(Quelle: OnePlus)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Auf Reddit gab es eine AMA-Session mit dem Oxygen-Team. Gab es da nähere Informationen?

  2. Definitiv ein Grund, mich von meinem Oneplus One zu trennen.

  3. DER Vorteil von Android. Openness ist nicht zu unterschätzen. Gottseidank dominiert Android und nicht kack ios oder windows.

  4. @opo

    wieso ? wird doch trotzdem CM für das opo geben?!

  5. Deswegen hoffe ich auf CM12s

  6. Wolfgang D. says:

    Wenn ich die Inkompatibilitäten von Meizus Flyme OS mit einigen Google Diensten und Android Funktionen sehe, kann ich gut auf einen weiteren Systemfork verzichten. Schon das Desktop-Linux ist an dieser Zersplitterung gescheitert.

  7. @gast

    Die Firma steckt doch nicht „manpower“ in das neue OS um dann auch noch CM12s offiziell zu verteilen, was vielleicht besser ist.

    Ich glaube, OnePlus hat mit CM abgeschlossen.

    Natürlich kann man auch ein natives (nightly) CM12 draufbügeln, aber …

  8. Eine Unternehmung, die sich seiner selbst nicht sicher ist und dies nach außen hin mit intransparenten Marketing vertreibt. Das ist doch ein +1 wert, oder? (hach welch Wortwitz)

  9. Definitiv ein Grund, mein OnePlus One länger zu behalten, als ich es Anfangs noch vorgehabt habe.

  10. @one, deinen Gedankengang kann man nicht nachvollziehen. Aber wenn du es abgeben möchtest, was du eh nicht machst,dann sage Bescheid denn meine Frau hätte gern ein opo. Und das opo mit nem cm12 rennt wie eine 1.

  11. @OpO: Doch, es wird offiziell CM12S OTA geben. Wurde beim AMA gesagt. Vllt erst mal erkundigen, bevor man gleich sich gleich wieder schmollend in die Ecke setzt.

    Habe bisher übrigens mit ParanoidAndroid (von technischer Seite) immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Das OPO wird zwar nicht mein Nexus5 ersetzen, aber evtl das OPTwo, wenn es dann mal vorgestellt wird.

  12. @FlatterRage:
    Du solltest lieber das OPOne holen, denn die 2. Version soll vermutlich kaum verändert, aber deutlich teurer sein.

  13. Ist das Hans Sarpei?

  14. @Fraggle: Das sehe ich ja dann, wenn es soweit ist. Bin noch mit dem N5 zufrieden, werde es also vorerst eh nicht ersetzen. Vllt gibt es später ja noch andere interessante Alternativen.

  15. @fraggle

    dafür können die auch LTE in Deutschland auf den gängigen Frequenzen. War der Grund warum ich mir das +1 nicht gekauft habe.

  16. ich sehe ja ein, dass sie mit dem CM Krach etwas Stress haben, aber die Firmenpolitik, die davon ausgeht. Es ist offiziell von OP bekanntgegeben, dass das Two teurer werden soll. Außerdem kommen sie nun mit einem eigenen Launcher bzw. Android Fork um die Ecke genau wie alle anderen Hersteller.

    Warum soll man dann noch ein Gerät von denen kaufen, wenn sie ihre einzigen zwei Unterschiede von der Masse wegwerfen? Warum dann nicht lieber auf den indischen Markt verzichten, als global alles in Durchschnittlichkeit zu stürzen?

  17. @ Frank:
    Das wäre allerdings was wert. Danke für die Info.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.