OnePlus & Hasselblad: OnePlus-9-Serie erhält XPan-Modus mit „Retro-Film-Look“

OnePlus wird heute mit der Verteilung des Updates auf OxygenOS 11.2.9.9 für das OnePlus 9 sowie das OnePlus 9 Pro beginnen. Neben dem Android-Sicherheitspatch vom September 2021, den üblichen Behebungen bekannter Probleme sowie Stabilitätsverbesserungen, hat das Update auch Optimierungen für den kabellosen Ladevorgang sowie Neuerungen für die Kamera im Bauch. Letztere geht wieder einmal aus der Kooperation mit Hasselblad hervor und stellt eine Hommage an die traditionelle Filmentwicklung und die Hasselblad XPan dar.

Der neue XPan-Modus zeigt nach dem Auslösen das Bild als Negativ, welches sich in einer Animation zum fertigen Bild entwickelt. Dieses wird dann auch auf dem Smartphone gespeichert. In Anlehnung an die klassischen Objektive der originalen Hasselblad-XPan-Kamera bietet man die Brennweiten 30 mm und 45 mm an. Die fertigen Fotos sind originalgetreu im Seitenverhältnis von 65:24 (2,7:1).

Hier schneidet man Bilder aus dem 48-Megapixel-Sensor (45 mm) der Hauptkamera sowie aus den 50 Megapixeln der Ultraweitwinkelkamera (30 mm). Das Resultat: ein hochauflösendes Bild mit über 20 Megapixeln – 7.552 × 2.798 Bildpunkte bei 30 mm und 7.872 × 2.916 Bildpunkte bei 45 mm.

Bezüglich der Farben habt ihr ebenfalls die Wahl: Hier könnt ihr entweder einen Farbmodus oder einen Schwarz-Weiß-Modus (Stichwort: Delta 400) aus den Filmsimulationsprofilen wählen. Jene Farbgebungen möchte OnePlus ebenfalls in Zusammenarbeit mit Hasselblad entwickelt haben. Angelehnt an das Original ist im Übrigen auch die Vorschaubox – hier hat man die gleichen Bildzeilen wie durch das XPan-Kamera-Objektiv parat.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Bin ganz ehrlich.

    Dachte zuerst „Was ein Blödsinn“ Jetzt nachdem ich das ausprobiert habe… Gefällt mir. Sehr sogar.
    Egal ob der SW Modus oder der Farbmodus. Sehr gelungen.

    Bisher haben mir die SW Bilder nie gefallen. War auch von der Fotoqualität des OP9Pro nicht so begeistert.
    Aber hier passt es einfach.
    In Farbe ist es etwas „too much“ Aber sieht gut aus.

    Das macht die Cam zwar besser… Aber Glücklich bin ich immer noch nicht. Fokus passt nicht. Verschlusszeiten hm Naja…
    Schnelle Scenen sind unmöglich zu fotografieren. (Auch draußen, bei guter Beleuchtung)
    Greife meistens zu meinem alten iPhone XS. Weil das einfach zuverlässiger ist und mich nicht so oft entäuscht und unbrauchbare Bilder liefert.

    • Wenn du mit der vorinstallierten Oneplus Kamera nicht zufrieden bist, kann ich dir sehr ans Herz legen, dir eine Google Camera App aufs Handy zu laden. Ist eigentlich nur fürs Pixel gedacht, gibt es aber unoffiziell für ein Haufen Handys angepasst

  2. GMail Sync funktioniert endlich wieder, der Akku hält länger und der XPan Mode ist nice to have.
    Gutes Update

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.