OnePlus 11 Concept: Smartphone-Variante mit rückseitiger LED-Beleuchtung

Das OnePlus 11 ist kein neues Smartphone mehr, da es für China bereits im Januar 2023 vorgestellt worden ist. Anfang Februar 2023 folgte dann auch der europäische Launch. Deutschland bleibt zunächst außen vor, da OnePlus und Oppo aufgrund eines Patentstreits mit Nokia hierzulande aktuell keine mobilen Endgeräte vertreiben dürfen. Jetzt hat man dennoch eine neue Variante des OnePlus 11 angedeutet: das OnePlus 11 Concept.

Dieses soll ein „Flowing Back“ mitbringen, womit eine Rückseite gemeint ist, die eine blaue LED-Beleuchtung integriert. Das ist also wohl etwas für diejenigen, die z. B. auch bei Gaming-Peripherie RGB-Beleuchtungen schätzen. Die offizielle Vorstellung des OnePlus 11 Concept wurde bereits zuvor für den 27. Februar 2023 bestätigt. Wie die ersten Teaser-Bilder verraten, nutzt das OnePlus 11 Concept auch einen offenbar leuchtenden Ring rund um die Kamera-Aussparung und eine Glasrückseite.

Vielleicht möchte OnePlus mit dem neuen Ableger gezielt Spieler ansprechen? Gaming-tauglich ist das Smartphone mit dem Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 und seinem Display mit 120 Hz Bildwiederholrate allemal.

Das OnePlus 11 Concept könnte in der finalen Version auch einen etwas abweichenden Namen tragen. Da erfahren wir dann schon mehr am 27.02.2023.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Die einen knallen sich alles voll mit Razor RGB Kram (Kinder hier), die anderen deaktivieren es wo es nur geht oder überkleben es sogar (ich), vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt dafür!?

    • @Heisenberg
      Deine letzte Vermutung trifft es voll auf den Punkt.:-))
      Ich mag Licht, ich mag Farben, haut so viele Led’s rein wie möglich.

      • Habe hier auch alles mit Hue, aber alles was keine richtige Beleuchtung ist sollte auch nicht leuchten, besonders im Dunkeln ist das für mich richtig lichtverschmutzung, aber ja bin trotzdem zu alt.

        • Hallo Heisenberg, das mit der farbigen Hervorhebung bestimmter Tastaturbereiche könnte für stark sehbehinderte Leute ein echter Nutzen sein – ich sehe inzwischen gar nichts mehr , erinnere mich aber aus der Jugendzeit, als noch ein relativ gutes Restsehvermögen da war, daß großflächige Farbmarkierungen für Leute mit Seheinschränkungen sehr hilfreich sein können . Das sehe ich dann aber mehr als Hilfsmittel als als „Gaming-Spielzeug“. Z. B. Funktionstasten, Ziffernblock bestimmte Sondertasten farbig absetzen … wäre echt ne tolle Idee auch für Hilfsmittelhersteller. habe da noch nie sowas in deren katalogen gefunden. Tolle Idee!

    • Dito, RGB ist für mich gleichbedeutend mit billigem Kitsch und wird in der Vorentscheidung für ein entsprechendes Produkt gleich aussortiert.

  2. Bob (der andere) says:

    Über den Sinn/UnSinn von RGB kann man streiten. Ich mag zwar generell bunte Beleuchtung (obwohl ich auch zu alt dafür bin), aber eben nur da wo es nicht stört.
    Hab inzwischen meine vierte (Gaming)Tastatur mit RGB-Beleuchtung, aber nicht wegen dem Bling-Bling, sondern weil man nur bei Gamingtastaturen die Farben der Tasten frei programmiern kann. Ich habe da ein gewisses Muster, um die Tasten-“Blöcke“ voneinander farblich abzusetzen. Das hilft mir bei bestimmten Sachen (die ich öfter mache) schneller zu tippen.

    Was das OnePlus 11 Concept angeht:
    Für mich persönlich ordne ich das in die Kategorie “Dinge, die die Welt nicht braucht“ ein.
    Könnte mir aber gut vorstellen, das es bei den jüngeren Käufern ganz gut ankommt.
    Die Hersteller versuchen natürlich ihre Produkte interessanter zu gestalten, um neue Käufer zu gewinnen. Ob das dann immer sinnvoll ist oder wirklich eine Nutzen hat, ist eine andere Sache.

  3. Da wäre ich , selbst wenn ich es noch sehen könnte, auch raus. habe mir als Kid, das noch ein Restsehvermögen hatte , auch keine Lavalampen gekauft – die waren damals in – sondern lieber drauf gedrängt daß wir möglichst bald einen „neuen“ Fernseher, die mit Farbe , bekamen. Mir waren damals schon Lichtorgeln zu aufdringlich und „anstrengend“, lieber mehr boxen für Sound statt dem Geflacker. Und heute kann ich das nicht nachvollziehen – könnte ich es noch gebrauchen, wäre mir ne extra helle LED-Taschenlampe , meinetwegen auch mit viel viel Lumen, viel lieber als das Flimmerzeug. Und ja damals , bbei der lavalampe, war ich noch Teenager, hat also nix mit zu jung oder zu alt zu tun sondern mit … reife?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.