OneNote für Android erhält Update mit Erstellung von Notizbüchern und Abschnitten

Microsoft macht seine Dienste in letzter Zeit gerne einmal modern, versucht den Anschluss nicht zu verpassen. OneNote ist einer dieser Dienste. Das Notiz-Tool wurde kürzlich erst für den Mac veröffentlicht, die Windows-Version wurde kostenlos. Jetzt hat auch die Android-App ein Update erhalten. Ich bin kein aktiver OneNote-Nutzer, so überrascht mich der Changelog doch schon ein wenig. Als große Neuerung wird aufgeführt, dass Notizbücher auf OneDrive nun auch mit der Android-App erstellt werden können. Überraschend für mich deshalb, weil dies doch eigentlich eine Grundfunktion einer Notiz-App sein sollte.

OneNote_Android

Ebenfalls neu ist, dass man Abschnitte in OneDrive-Notizbüchern erstellen kann. Aber nicht nur erstellen, auch das Löschen einzelner Abschnitte ist möglich. In Version 15.0.2727.2300 (!) der OneNote-App wurden außerdem auch weitere Fehler behoben, das Einfügen aus der Zwischenablage verbessert und Inhalte werden auf manchen Geräten besser dargestellt.

Falls Ihr OneNote unter Android bereits regelmäßig genutzt habt, konnte man da vorher wirklich keine Notizbücher erstellen?

Microsoft OneNote
Microsoft OneNote
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich benutze nur noch Evernote auf allen Plattformen. Und für kurze temporäre Notizen Google Notizen (Keep).

  2. Die APP fühlt sich unter Android optisch wie ein Fremdkörper an. Microsofts Designsprache Metro, ist dort fehl am Platz.

  3. > Falls Ihr OneNote unter Android bereits regelmäßig genutzt habt, konnte man da vorher wirklich keine Notizbücher erstellen?

    Irgendetwas komplett grundlegendes ging jedenfalls früher nicht; kann gut sein, dass es das war.

  4. Ja, man konnte das alles vorher nicht (ging nur über Desktop oder Web App).
    Und die Windows-Version ist auch nicht wirklich kostenlos, es gibt nur eine zusätzliche, kostenlose Version, die nicht den vollen Funktionsumfang hat. Dient als Honeypot zum Verkauf von Office 365 Subscriptions (ähnlich wie beim Office for iPad).

  5. Ich hoffe, dass Google sein Keep/Notizen auch mal dem entsprechend anpasst.
    Aktuell nutze ich noch Google Tasks, aber das ist eben auch nicht optimal.

  6. Ja, es gibt noch ein Dutzend Dinge die der App fehlen. Desweiteren ist die grundlegende Eingabe von Notizen echt schwer, während es auf dem Desktop echt genial ist.
    Die Android App ist nur zum Betrachten der Notizen geeignet und das noch nicht einmal komfortabel.

  7. Oh, da ging vieles nicht. Anfangs konnte man sie quasi nur zum anzeigen benutzen. Was mir aber schon fast gereicht hat, nur die Suche hat man schmerzlich vermisst. Gibt’s ja dann doch inzwischen. Hat jemand rausgefunden, ob man die Notizbücher auch auf einem eigenen Server deponieren könnte?

  8. @de13370r
    Ja, auf dem eigenen Server, im LAN, mit Windows als OS. Zugriff nur mit dem Windows Client, ab Onenote 2007.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.