Anzeige

OneDrive für Android in Version 3.0 erschienen

Microsoft hat den eigenen Cloudspeicher OneDrive in den vergangenen Monaten geschickt mit Office 365 verzahnt und zusätzlich noch die Apps für Plattformen ausserhalb des Windows-Universums aufgerüstet. Persönliche Meinung: Wer Office 365 und damit den unbegrenzten Speicher in der Cloud hat, der wird wohl kaum noch einen anderen Speicher benötigen, für den man bezahlen muss. Mittlerweile hat Microsoft auch schon die Version 3.0 von OneDrive für Android an den Start gebraucht, die sicherlich all jene freuen wird, die viel Videos über die Cloud schauen. Videos lassen sich auf Wunsch nun direkt in der App schauen – ihr müsst also nicht mehr die App verlassen. Zudem kann man nun auch Bilder  zu Fotoalben hinzufügen (ja, tatsächlich jetzt erst) und versendete Links lassen sich nun auch in der OneDrive-App öffnen. Das Update steht ab sofort im Google Play Store zum Download bereit.

Microsoft OneDrive
Microsoft OneDrive
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich musste leider One-Drive für die Fotosicherung zugunsten Google Drive den Rücken kehren – weil das -sorry- Mistding nach jedem Update meinte, alle Bilder neu hochladen zu müssen (ich sortiere die auf dem PC und entferne sie dann aus entsprechendem Ordner). Warum schaffen das alle anderen Apps und OneDrive nicht? 🙁

  2. schade bei Amazon Apps bspw. für fire nicht freigegeben.

  3. Aktuell würde ich ja wg. Fire TV neue bzw. Aktuelle Fotos bei Amazons Cloud Drive ‚einlagern‘. Aber Caschy hatte ja neulich einen Artikel über die unglaublich schlechte Software – egal ob Android, Windows oder Browser. Man kann weder ganze Ordner freigeben! – noch Fotos von einem in den anderen Ordner kopieren, was absolut nervt weil ich so jetzt mit 2 Diensten hantieren muss.

  4. Ich nutze im Moment noch lieber Google Drive. One Drive ist einfach zu langsam… Hoffentlich legt Microsoft mal irgendwann in Schalter um.

  5. Ich komme immer mehr weg von Dropbox. Google Drive gefällt mir immer besser. OneDrive würde bei mir auf Platz 2 landen.

  6. Die Bedienung der One Drive App für Windows 8 PC ist einfach nur gruselig. Man gibt zb an eine Datei löschen zu wollen, es passiert aber nix. Erst wenn es über den Datei Explorer macht.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.