Facebook Quartalszahlen: Mobile sorgt für Umsätze und viele Nutzer

Das erste Quartal 2015 ist vorbei und so gibt es auch wieder Geschäftszahlen von den Unternehmen. Facebook hat seine gestern veröffentlicht und zeigt einmal mehr, wie wichtig Mobile im Bereich der Social Networks ist. Die mobile Nutzung steigt viel stärker als die Desktop-Nutzung, insgesamt wächst Facebook in Sachen Nutzerzahlen weiter. Auch wenn es um das Geld verdienen geht, zeigt sich Mobile extrem stark, sorgt für 73 Prozent der Werbeeinnahmen werden mobil erzielt. Im ersten Quartal 2014 war der Anteil noch bei 59 Prozent.

Facebook-Logo

In Sachen aktiver Nutzer konnte Facebook zulegen. Die täglichen aktiven Nutzer (DAU) lagen im März bei 936 Millionen, ein Plus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mobil kommt Facebook im März 2015 auf 798 Millionen aktive Nutzer am Tag, ein Plus von 31 Prozent im Jahresvergleich. Auf den Monat betrachtet hat Facebook gesamt 1,44 Milliarden aktive Nutzer (MAU), eine Steigerung von immerhin noch 13 Prozent. Mobil steigerten sich die Nutzerzahlen auf 1,25 Milliarden (Mobile MAU), 24 Prozent mehr als im Vorjahr.

Den größten Umsatz generiert Facebook mit Werbung. 3,54 Milliarden Dollar setzte Facebook auf diese Weise im ersten Quartal um, verglichen mit dem Vorjahresquartal eine Steigerung von 42 Prozent. Auch hier zeigt sich Mobile extrem stark, 73 Prozent des Umsatzes wird auf mobilen Endgeräten generiert. Das spiegeln auch die Videoimpressions wider. 4 Milliarden Videos schauen Facebook-Nutzer täglich, 75 Prozent davon auf dem Smartphone. Hier gibt es ein großes Potential für Facebook, gerade in Sachen Werbung. Zum Vergleich: Im Januar lieferte Facebook pro Tag 1 Milliarde Videos aus. Eine enorme Steigerung.

Facebooks andere Produkte zeigen sich ebenfalls stark. WhatsApp kann 800 Millionen Nutzer vorweisen, der Facebook Messenger 600 Millionen und Instagram immerhin noch 300 Millionen Nutzer. Über die Messenger der Facebook-Familie werden pro Tag laut Zuckerberg 45 Milliarden Nachrichten verschickt. VoIP ist ebenfalls ein Thema. WhatsApp erhält gerade flächendeckend die WhatsApp Calls, der Facebook Messenger soll für 10 Prozent des globalen VoIP-Aufkommens sorgen, durch die neu veröffentlichte Hello-App könnte sich dies noch einmal stark steigern.

Wer einen genaueren Einblick in die Geschäftszahlen von Facebook möchte, wird an dieser Stelle fündig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.