OLEDs von Panasonic erhalten den Netflix Calibrated Mode

Panasonic hat gute Nachrichten für die Besitzer der aktuellen OLED-TVs des Unternehmens: Jene erhalten nämlich in naher Zukunft ein Update, dass sie um den Netflix Calibrated Mode nachrüstet. Jenen speziellen Bildmodus schickte man erstmals im August 2018 in Kooperation mit Sony ins Rennen. Nun ist aber auch Panasonic als weiterer Hersteller auf den Zug aufgesprungen.

Was der Bildmodus in der Praxis bringen soll? Nun, man passt Dynamikumfang und Farbeinstellungen an, um ein möglichst originalgetreues Ergebnis zu erzielen – wie von den Filmemachern gedacht. Ich selbst konnte den Modus bisher nicht testen, mahne aber ein wenig zur Skepsis: Eine wirklich professionelle Kalibrierung muss nicht nur nach TV-Serie, sondern ganz spezifisch für jeden TV ganz individuell erfolgen. Denn jedes einzelne Gerät ist etwas anders.

Es ist aber gut möglich, dass der Netflix Calibrated Mode es eben auf eine möglichst neutrale Bildarstellung anlegt, was generell ein guter Ausgangspunkt sein kann. Panasonic schreibt zum Modus: „Dieser empfindet die Einstellungen des Fernsehers den Konfigurationen der Film- und Fernsehmacher nach und ermöglicht damit ein Bilderlebnis direkt aus den Post-Produktions-Studios in Hollywood.“ Vielleicht etwas hoch gegriffen, aber Netflix ergänzt selbst noch: „Qualität ist für uns wichtiger als alles andere. Deshalb freuen wir uns sehr, den Netflix Calibrated Mode für Panasonic OLED Fernseher zu ermöglichen.“

Die OLED-Modelle von Panasonic bieten sowohl Dolby Atmos als auch Dolby Vision, was sicherlich eine gute Basis für die Kooperation mit Netflix gewesen ist. Leider schweigt der japanische Hersteller noch zum genauen Zeitrahmen, in dem die Fernseher den Netflix Calibrated Mode erhalten sollen. Ich vermute aber, dass man eher früher als später mit entsprechenden Firmware-Updates rechnen kann.

Folgende TV-Modelle werden den Netflix Calibrated Mode unterstützen:

  • GZW2004 Serie
  • GZX1509 Serie
  • GZN1508 Serie
  • GZF1507 Serie
  • GZT1506 Serie
  • GZW1004 Serie
  • GZW954 Serie

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

6 Kommentare

  1. Cool. Jetzt noch philips und dann ist alles gut

  2. ich kann es nur immer wiederholen:
    Panasonic bauen zwar tolle Fernseher; aber nach einem Jahr gibt es schon keine Updates mehr.
    Bei meinem 2014er High End Modell (damals noch mit 3D) war es so.
    Zeitweise gab es auch keinen Zugriff mehr auf die ZDF Mediathek, weil die App aus dem hauseigenen App-Store von Panasonic nicht angepasst wurde.

    • Ernsthafte Frage: Welcher Hersteller bietet längere Updates? Bin auf der Suche nach einem neuen Fernseher und tendiere eigentlich wieder zu Panasonic.

      • Mein Samsung Fernseher ist Baujahr 2017 und erhält immer noch Updates. Wobei 2 Jahre keine Meisterleistung sind. Aber Panasonic hinkt da trotz besserer Fernseher deutlich zurück.

        • Der Samsung meiner Schwiegereltern hat weniger als 2 Jahre App-Updates bekommen. Inzwischen sind fast alle Apps auf dem Ding funktionslos.

  3. „Qualität ist für uns wichtiger als alles andere“

    Wenn es so währe würde man FullHD nicht den Leuten als 4K verkaufen bzw veralbern.
    Man würde nur ein Preis für alle Auflösungen verlangen, man hätte immer 4K wenn aber das Netz dies nicht bietet wie unterwegs am Handy eben dann redutiert (je nach Nutzer Automatisch/Manuelle Auswahl) bis SD runter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.