„OK Google“ kann nun auch mit Android Auto verwendet werden

android-autoAndroid Auto, die während der Fahrt einfach zu bedienende Android-Oberfläche, wird langsam entwickelt. Zuerst war Android Auto nur direkt in unterstützten Fahrzeugen verfügbar, seit Version 2.0, die noch gar nicht so lange verfügbar ist, funktioniert es auch direkt auf dem Smartphone. Was allerdings seit Anfang nicht funktionierte, war Googles Hotword für die Spracheingabe „OK Google“. Gerade während der Fahrt würde so eine Sprachbedienung durchaus Sinn ergeben, soll man sich doch nicht durch die Bedienung eines Displays ablenken lassen. Mit der neuesten Version der Android Auto-App in Verbindung mit der Google-App kann dieses Hotword nun auch für die Nutzung mit Android Auto aktiviert werden.

okgoogle_androidauto

Warum Android Auto bisher auf das Hotword verzichtete, ist nicht wirklich klar. In Google Maps konnte es bereits genutzt werden, auch unabhängig einer systemweiten Nutzung. In der Google-App, wo man diese Option aktiviert, ist nun auch Android Auto zusätzlich zu Google Maps aufgeführt. Aktiviert man die Option, kann Android Auto komplett per Sprache bedient werden, ein Button – wie es bisher der Fall war – muss dafür nicht mehr berührt werden.

Benötigt wird dafür jeweils die aktuelle Version der Android Auto und der Google-App. Den Android Auto Download findet Ihr bei APKMirror, die Google-App gibt es in der aktuellen Version im Google Play Store. Eine wichtige Neuerung, die eigentlich schon vor dem Update verfügbar hätte sein sollen, damit Android Auto auch wirklich „handsfree“ zu bedienen ist.

(via ArsTechnica)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Gibt’s eigentlich nem Grund warum man nicht selbst ein hotword anlernen kann? Das ist bei uns im Büro und auch sonst schon fast unbrauchbar weil gleich 20 Geräte gleichzeitig anspringen.

  2. Ich denke mal, der Grund, warum Android Auto keine Hotword Erkennung hatte, ist der Umstand, dass Autoradios mit Android Auto normalerweise einen Knopf für Spracherkennung am Lenkrad, bzw. an Gerät haben.

    Ich habe gestern gemerkt, dass nun offensichtlich eine Hotword Erkennung aktiv ist, weil während eines Podcasts plötzlich die Spracherkennung anging. Es wurde allerdings etwas völlig anderes erzählt als „OK Google“…

  3. Die „Hotword“-Erkennung ist grausig. Man kann keinen Film schauen, ohne das sie nicht doch 2-3 mal anspringt. (dabei wird nicht mal gesprochen – Fehlerkennung von Nebengeräuschen)

    Noch schlimmer ist dabei, dass das Audio-Feedback immer noch unterdrückt wird. Dabei könnten Termine erstellt werden oder der Wecker eingestellt werden, ohne das man es wirklich weiß.

    Dazu kommt noch das gleich mehrere Geräte immer anspringen.

    Besser wäre man könnte sie wirklich selbst definieren. „Achtung Computer“ bspw. wäre sicher viel besser geeignet. „OK Google“ ist sehr ungeeignet. Wie oft heute „OK ich Google dich/das…“ kommt auch immer häufiger als Dialog vor und schon reagiert die APP wieder fehlerhaft.

  4. Ich suche eine Möglichkeit meine Android-TV-Box das Google-Now also „OK google“ bei zu bringen, eine Air-Maus-Fernbedienung mit eingebautem Mikrofon will nicht , eine USB-Cam mit Mic (funktioniert innerhalb der Telegramm-App) auch nicht. Schade, das hier keine Cracks existieren. Die neuste Xiaomi-Box kann es und die Nvidia Shield eh schon länger…

  5. Die Festlegung einen persönlichen Hot-Word vermisse ich ebenso, wie das einfache & gesamtheitliche Backup (ala iOS).

    Schade, dass der Marktführer da so träge ist!

  6. Wie um alles in der Welt kann man Android Auto stummschalten? Kann doch nicht Zwang sein, dass mich eine Navi vollquatscht?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.