Anzeige

O2 und 5G: Aktualisierte Karte zeigt Netz­abdeckung

Wir berichteten bereits im Vorfeld davon, dass das Mobilfunkunternehmen O2 eine aktualisierte Netzabdeckungskarte an den Start bringen wird, die auch über den Status des Mobilfunkstandard 5G informieren soll. Dies hat man heute getan – interessierte Nutzer und solche, die es werden möchten, können schon einmal schauen, wo O2 5G freigeschaltet hat. Derzeit lohnt sich das allerdings noch nicht wirklich, denn O2 begann im Oktober ja erst einmal mit 5G in einigen Metropolregionen: München, Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt. Darüber hinaus wurde das Netz in zehn weiteren Städten aktiviert – darunter beispielsweise Düsseldorf, Stuttgart, Essen und Potsdam. Bis Ende 2021 wird das Unternehmen in Städten mehr als 2.000 5G-Standorte und damit rund 6.000 5G-Antennen auf den 3,6 GHz-Frequenzen errichten.

Die Nutzung des neuen Mobilfunkstandards 5G ist fester Bestandteil aller „O2 Free Tarife“ ab 39,99 Euro im Monat. Neukunden können sie über sämtliche O2-Vertriebskanäle buchen, so das Unternehmen in seiner Nachricht im Oktober. Bestehende Kunden mit „5G ready“-Tarif aktivieren die 5G-Nutzung mit wenigen Klicks (O2 Bestandskunden, die sich seit dem 4. Februar 2020 für einen „5G ready“-Tarif entschieden haben, Bestandskunden ohne „5G ready“-Tarif können im Rahmen einer Vertragsverlängerung in einen 5G-Tarif wechseln). Alle 5G-Tarife sind wahlweise mit einem Laufzeitvertrag über 24 Monate oder einem Flex-Vertrag mit monatlicher Kündigungsfrist erhältlich. O2 nennt da beispielsweise den O2 Free L (der bietet 60 GB Datenvolumen). Weitere O2-5G-Tarife sind O2 Free L Boost sowie die beiden Tarife mit einem unbegrenzten Datenvolumen O2 Free Unlimited Smart und Unlimited Max.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Spannend wird die Netzabdeckung bei o2 ja auch erst, wenn die Verbreitung von 5G über DSS auf niedrigeren Frequenzen startet. Wobei auch dann bei o2 wie bei Telekom und Vodafone gilt, dass 5G über DSS kaum Mehrwert zu LTE liefert.

    • Also heute morgen gegen 9 Uhr (leider mittlerweile wieder verschwunden bzw. keine Balken bei 5G) war hier bei mir (Dorf, zwischen Hannover und Braunschweig) laut Anzeige voller 5G empfang (auch wenn auf der Karte nichts farbig markiert war), eine Dorf weiter ohne direkten Mobilfunkstandort war der 5G Empfang bei der Adresse mit drei Balken angegeben, im übernächsten Dorf mit direktem Mobilfunkstandort war der 5G Empfang wieder voll… das Spiel habe ich hier im Landkreis noch einigen Standorten Adressen gemacht, teils etwas in etwas bewaldeten Gebiet, wo dann null oder nur ein oder zwei Balken 5G angegeben waren… Ich kann mir nicht vorstellen „das es solche realtätsnahen Werte willkürlich angezeigt wurden und es lediglich ein „Fehler“ war… Bisher gibt es hier laut selbsttest in der Tat kein 5G empfang und das LTE+ hier auf dem dorf ist auch nicht besser, war vorher schon sehr gut… gehe davon aber aus das da in naher Zukunft was kommt und das real eingepflegte Werte von o2 sind, die halt bloß noch nicht sichtbar sein sollten – denn seien wir mal ehrlich, trotz vorheriger berechnung der Abstrahlung für die Standorte braucht man für die derzeitigen Farbkleckse in Hamburg und co. keinen Monat, um diese einzupflegen, da muss schon mehr im Busche sein…

      • Frühjahr 2021 ist der angebliche Start von 5G mit DSS. Dennoch bringt es nur fast nichts im Vergleich zu LTE only. Außer natürlich in dem Bereich gab es davor kein LTE, dann ist es natürlich mega.

  2. Mahlzeit,

    erkenne ich in meinem Mitgliederbereich ob ich 5G nutzen könnte?
    Habe den O2 Blue All-in L Flex (2015) und sehe soweit kein Hiwneis.

    Danke!

    • Wie oben auch im Text steht ist 5G offiziell nur in den neuen Free Tarifen Verfügbar, die nach dem 4. Februar gebucht wurden..

    • 5G kann in jedem Tarif mit einem Volumentarif kostenlos nachgebucht werden. Hab ich bei meinem All-in-XL (2015) auch. Wobei ich keinen wirklichen Vorteil davon habe. Hab einen alten umgestellten Base und der ist bei O2 auf 50Mbit limitiert, auch unter 5G.

  3. Fabian Nappenbach says:

    „Die 5G Netzkarten-Ansicht wird aktuell überarbeitet und steht ab dem 03.11.2020 zur Verfügung“

    gnihihi

  4. Ich begrüße 5G, aber ich sehe für den Privatbereich nicht einen Vorteil, bis jetzt.
    Was soll man bitte mit 5G, wenn der durchschnittliche Vertrag 10GB monatlichen Traffic beinhaltet?

    • Folgendes Beispiel (fiktive Werte):
      Die LTE Zelle schafft 100Mbit Gesamtleistung, die sich alle teilen müssen, die 5G Zelle schafft dabei 1000Mbit. Sind nun 100 Personen eingebucht bekommen alle User in der LTE Zelle maximal 1Mbit, in der 5G Zelle jedoch 10Mbit und damit lässt sich doch so einiges mehr und schneller erledigen als bei 1Mbit.

    • Blacky Forest says:

      Z. B. youtube schauen und in den Kommentaren ant

      • Naja, da gebe ich Benni schon recht… Für Datenschonendes Youtube in niedriger Auflösung braucht man eigentlich kein 5G, da reicht 3G oder schwacher LTE-Empfang und für Videos in FHD oder gar UHD braucht es ordentlich Datenvolumen oder gar Unlimited, klar ist O2 vergleichsweise human mit den Preisen dafür, aber trotzdem wird es noch einige Zeit dauern bis das den breiten Markt erreicht hat… Lediglich die Orte wo noch kein LTE ist, könnten Profitieren, die könnte man aber auch genauso nur auf LTE 2100 stellen, 5G bringt da keinen Unterschied…

    • Ich sehe als Privatmensch auch noch keinen großen Nutzen in 5G. Der günstigste O2 Tarif mit 5G hat jedoch stattliche 60GB. Da kann man schon viel mit surfen 😉

      • Naja die Mobilfunkzelle ist ein shared Medium und die Gesamtleistung wird nun gesteigert, siehe auch das Beispiel von Florian. Bei Kabel haben sich vor 10 Jahren alle über Engpässe im Segment beschwert, hier will es keiner im Mobilfunk plötzlich wahrnehmen – noch nicht, bis sich die unlimited Verträge mehr und mehr durchgesetzt haben.

  5. Das Problem von O2 war (ist?) nicht (nur) die Netzabdeckung, sondern das vielfach schwache Backbone dahinter.

    • Kannst du das auch mit Zahlen und Fakten untermauern oder ist das eher so ein Gefühl?

      • Wenn du über Jahre an einem Standort mit den verschiedenen Anbietern, alle im O2-Netz, zwar vollen Signalausschlag hast, aber einfach nichts durchgeht, mit dem gleichen, unveränderten Gerät, aber anderem Netz, dann doch jede Menge durchgeht, verbuchst du das sicher als „diffuses Gefühl“, oder? Oder schreibst du hier im Auftrag von O2?

        • Dann verbuche ich das nicht als „diffuses Gefühl“, dann verbuche ich das eher dahingehend, das am betroffenen Standort entweder was an der eNode nicht stimmt, die Bandbreite zu gering bemessen ist (sprich, die Auslastung zu hoch), etwas an der Anbindung vielleicht defekt ist.

          Dafür muss man aber wissen wo es klemmt?! Was läuft an dem betroffenen Standort überhaupt? Band 1, 3, 7, 8, 20 oder 28? Band 20 kann z.B. maximal mit 10 MHz laufen, nur 2×2 MiMo. Sind weitere Bänder aktiv und wenn ja mit was für einer Modulation, wird aggregiert? Was für ein Endgerät wird genutzt, wie sind die Parameter wir RSRQ, RSRP?

          Was sagt Cellmapper zum Standort, wo befindet sich dieser?

          Und nein, ich arbeite nicht bei o2, ich arbeite im Gesundheitswesen, befasse mich aber tiefgründig mit der Materie und habe ein Problem mit Pauschalisierungen!

          • Auch wenn deine Ausführungen inhaltlich richtig sind, als Kunde interessiert mich nur: wie gut funktioniert es? Und wenn ich mit dem gleichen Gerät bei den beiden anderen Netzbetreibern einem wesentlich besseren Durchsatz habe, habe nicht ich als Kunde das Problem, sondern der Netzbetreiber, der mich auf Dauer verloren hat. Den Vergleich des Durchsatzes (bei oft guter Empfangslage!) hatte ich ja nicht nur an dem einen Hauptstandort, am Arbeitsplatz, sondern auch anderswo, immer wieder. Das Vertrauen ist bei mir weg. Wie viele Jahre hat O2 versprochen, jetzt endlich das Netz auszubauen, nie ist wirklich was draus geworden, immer an der kurzen Leine von Telefonica. Wie gut jetzt deren 5G-Netz werden soll ist mir egal, ich will mich da nicht als Versuchskaninchen hergeben, nur um dann doch wieder enttäuscht zu werden, dafür ist mir die Zeit zu schade, egal wie günstig die Preise sein mögen.

            • Vollkommen nachvollziehbar. Nur ist eben nicht pauschal auf das gesamte Land anwendbar. Ich für meinen Teil nutze das Netz in meinem Dunstkreis gerne, es läuft mittlerweile. Dies war auch nicht immer so, gerade im Zeitraum der Zusammenlegung von o2 und E-Plus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.