O2 schickte bisher 1.500 5G-Antennen mit 3,6 GHz ins Netz

Telefónica bzw. dessen Marke O2 will einen neuen Meilenstein erreicht haben: Man nimmt die 1.500. 5G-Antenne ans Netz. Alle 1.500 5G-Antennen im O2-Netz funken mit 3,6 GHz, wie das Unternehmen angibt. 60 Städte versorge man in Deutschland bereits und wolle auch weiterhin auf diesem Pfad wandeln.

Jedes zweite Smartphone, das man als Mobilfunkanbieter aktuell verkaufe, sei bereits 5G-fähig. Bis Jahresende 2021 wolle O2 über 30 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgen, bis 2025 ganz Deutschland. Wie ich immer betone: Das geht es um Haushalte, nicht die Fläche. Für den weiteren 5G-Ausbau setzt Telefónica Deutschland / O2 in den kommenden Monaten auch 700 MHz sowie Dynamic Spectrum Sharing Technologie (DSS) ein, um in den ländlichen Regionen voranzukommen. Denn damit kombiniert man 4G und 5G, was per Software gelöst werden kann.

Der Bau neuer 5G-Standorte mit 3,6 GHz wiederum erfordert eine Komplettumrüstung des Mobilfunkstandorts. Das dauert dann eben auch länger bzw. ist aufwändiger. Telefónica Deutschland / O2 hat auch 5G Standalone bereits in Betrieb genommen. Das erste neue Kernnetz funkt im Münchner-Rechenzentrum. In den nächsten Wochen gehe es darum, das neue 5G-Kernnetz bundesweit in zusätzlichen eigenen Rechenzentren zu implementieren. Kommerzielle Angebote für O2-Kunden werde das Unternehmen aber erst anbieten, sobald 5G Standalone reale Vorteile für den Massenmarkt bringe.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Bin mittlerweile eigentlich recht zufrieden mit dem O2-Netz (Achtung, habe kein Interesse an einer Grundsatzdiskussion, es geht um die Erfahrungen, die ich an den Orten mache, an denen ich mich selbst aufhalte). Was mir in letzter Zeit allerdings noch negativ aufgefallen ist, ist der schlechte Empfang an Autobahn-Raststätten. Hier sollte definitiv nachgebessert werden!

    • @ Chris49
      Da gebe ich dir Recht. Es hängt von jeder einzelnen Person ab welches Netz gerad das beste ist. Deshalb kurz meine Erfahrung vom letzten Samstag:

      Ich bin mit dem RE 1 von Oldenburg nach Emden gefahren, und ab oder kurz hinter Augustfehn zeigte mir mein Iphone 12 mini 5G bis fast nach Emden an. Nutze ein VF RED mit 5G bis zu 500Mbit. 3 Speedtests ergaben im Zug während der Fahrt Werte zwischen 154- 402 Mbit im Download. auf dem Campingplatz „Großes Meer“ im Südbrookmerland waren dann mit 4G noch Down 123 Mibt möglich.

      Ein Vergleich mit dem S20 Ultra vom Nachbarn im O2 Netz brachte bei ihm 32 Mbit zu Tage.

      Aber wie gesagt, der Vergleich hinkt ja etwas, da es 2 verschiedene BS und von der Hardware Geräte sind. Da aber keiner von uns eine Simwerkzeug hatte konnte ich seine Sim nicht in mein Iphone stecken und andersrum wäre es wegen eSim eh nicht gegangen.

      Aber gut zu wissen, das die Schafe, Kühe und Pferde in Ostfriesland jetzt 5G haben und Städte wie Emden oder Oldenburg eben nur 4G.

    • mich nerven diese ewigen Netzdiskussionen auch. Für mich passt das o2 Netz vollkommen, Vodafone wär hier grottig, die Telekom wär etwas besser in Hinblick auf die Geschwindigkeit (ca T: 100-150 vs o2: 20-30).

      Da ich den Speedvorteil nicht nutzen würde ist o2 die ideale Wahl, da es schlicht günstiger ist.

      • Da gebe ich dir vollkommen recht. Diese Diskussion durfte ich gerade erst mit einem Bekannten führen, der sich ebenfalls auf die langsamen Geschwindigkeiten von o2 eingeschossen hatte.
        Ende vom Lied, er hat mittlerweile ebenfalls einen o2 Vertrag, merkt im Alltag fast keinen Geschwindigkeitsunterschied und ist mir dankbar dass er etwas Geld pro Monat spart.

      • @ Florian
        Da stellt sich eben die Frage, die Anbieter sagen bis zu ….. im Download, aber oft geliefert werden unter 30%.
        Ich meine beim DSL würde sich ja auch keiner mit weniger zufrieden geben.
        Die Anbieter sollten sich hier in Deutschland mal an die Tarifstruktur setzen und es wie im Ausland machen.

        Da gibt´s Tarife wo man eben nach Geschwindigkeit bezahlt nicht nach Datenvolumen wie eben beim Festnetz. Wäre ja echt nen Fortschritt, wenn man eben nur nach der Geschwindigkeit einen Tarif auswählt und eben nicht noch zusätzlich sich Gedanken machen müsste wieviel Datenvolumen brauche ich. Wir zahlen doch in Deutschland eh viel zu viel Euro pro GB Daten und dazu noch ein sau lahmes Netz im Vergleich zu anderen Ländern.

        • „Da stellt sich eben die Frage, die Anbieter sagen bis zu ….. im Download, aber oft geliefert werden unter 30%.
          Ich meine beim DSL würde sich ja auch keiner mit weniger zufrieden geben.“

          Für den Großteil der Nutzer spielt es auch eine ganz andere Rolle. Mobil wird Facebook, Youtube und Co genutzt und daheim laufen Software/Film-Downloads und das Homeoffice darüber. Da ist es klar, dass sich die Leute eher beschweren, wenn der gebuchte Speed nicht erreicht wird.
          Außerdem liegt es in der Hand des Gesetzgebers ein Werben mit Geschwindigkeiten zu verbieten, welche nur an 3 Orten in Deutschland erreicht werden.

          „Da gibt´s Tarife wo man eben nach Geschwindigkeit bezahlt nicht nach Datenvolumen“
          Die Tarife gibt es bei uns ja auch mittlerweile. (o2 Unlimited). Dabei fehlen mir jedoch noch mehr Zwischenstufen und zudem ist das ganze abseits von Aktionen noch relativ teuer. Toll waren hier die alten o2 Free Tarife mit 1Mbit Weitersurfgarantie.
          Zudem hat man hier das Problem, dass man Jahrelang mit 200Mbit und mehr geworben hat und somit der Großteil der Kunden keine Ahnung hat wie viel man selbst überhaupt benötigt. Daher ist es schwer geworden Tarife mit 2 oder 10 Mbit zu verkaufen, auch wenn diese womöglich ausreichen würden.

          • @ Florian genau das meinte ich Tarife ohne Datenbegrenzung gibts hier auch, leider für teuer Geld. Ausland 13,99€ mit LTE 25 ohne Datenbegrenzung. War nur mal so ein Beispiel.

            Was DSL angeht sag ich ja schon da bezahlt man die Geschwindigkeit und nicht das Datenvolumen. Und ja an einem zu Hause hängen auch mehr als ein Gerät Geräte im Netz.

            Ich teile auch deine Meinung dieses bis zu XXX Download gehört als Werbung verboten.

            Was den Speed unterwegs angeht braucht man deutlich weniger- zum einen ist es nur ein Gerät und Multitasking mit 8 App´s die was aus dem Internet ziehen machen wohl auch die wenigsten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.