O2 hat sein Netz 2018 um rund 5.000 LTE-Stationen erweitert

Geht es um Vergleiche der aktuellen Mobilfunkanbieter, dann bildet O2 in der Regel das Schlusslicht. Das war 2016 so und hat sich auch 2017 wiederholt. Der Mutterkonzern Telefónica Deutschland hat dabei aber eher der deutschen Digitalpolitik den schwarzen Peter zugeschoben. Nun hat man immerhin bekannt gegeben, dass allein im dritten Quartal 2018 knapp 2.000 neue LTE-Stationen errichtet wurden. Zudem hat Telefónica Deutschland bestehende Standorte um zusätzliche LTE-Kapazitäten erweitert.

Insgesamt konnte man laut dem Anbieter in diesem Jahr rund 5.000 neue LTE-Stationen integrieren. Die neu mit LTE versorgte Fläche sei laut Telefónica Deutschland größer als das Bundesland Hessen. Der Vorstand und Chief Technology Officer (CTO) von Telefónica Deutschland, Cayetano Carbajo Martín, erklärt dazu: „Mit unserem zügigen LTE-Ausbau schaffen wir für unsere Kunden in städtischen und ländlichen Regionen ein immer besseres Netzerlebnis.“ Von Juli bis September hat Telefónica Deutschland in Köln, Frankfurt, München, Leipzig, Mannheim, Duisburg, Hannover, Stuttgart, Bremen, Essen, Aachen, Bonn, Dresden und Oberhausen jeweils eine zweistellige Zahl von LTE-Aufrüstungen vorgenommen. In Berlin und Hamburg waren diese sogar fast dreistellig.

Abseits der großen Städte hat Telefónica Deutschland auch den Netzausbau in ländlichen Regionen vorangetrieben. 125.000 Menschen pro Woche habe man laut eigenen Aussagen auf diese Weise neu mit LTE versorgt in – in allen deutschen Bundesländern. Als Beispiele nennt man die Gemeinden und Orte Werlte, Rhede, Neulehe und Surwold im niedersächsischen Emsland oder auch Schlotheim, Ebeleben, Bleicherode, Leinefelde-Worbis und Dingelstädt in Mitteldeutschland. Auch in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ging es weiter mit dem LTE-Ausbau. Erschlossen hat man nun etwa auch die Insel Usedom, die Uckermark plus weitere Orte entlang der Küstenautobahn A20.

In Süddeutschland profitieren unter anderem Gemeinden in der rheinland-pfälzischen Vulkaneifel, aus dem Unterallgäu oder der Schwarzwald-Region – ebenso wie einige Orte in Sachsen. Die nächsten Ziele sind aber vor Jahresende 2018 die Netzintegration von O2 und E-Plus abzuschließen. Dann will man sich nämlich 2019 noch stärker auf den LTE-Ausbau in der Fläche, die Netzverdichtung sowie auf die weitere Netzoptimierung konzentrieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Merkt man leider nur nicht.

    Ich bin im Außendienst. Mein Arbeitgeber hat unsere Verträge endlich zur Telekom umgezogen, Anfang Oktober. Ein Unterschied wie Tag und Nacht, das sagen alle Kollegen.

    Telefonica kann viele Pressemitteilungen rausgeben, talk is cheap.

    • Kann ich so unterschrieben. Meine o2-Erfahrung ist auch sehr ernüchternd. In Städten zwar 4G vorhanden aber super langsam (überlastet?) und auf dem Land… Edge.
      Da können die o2 Tarife noch so günstig oder das Datenvolumen noch so hoch sein – aber ohne anständiges Netz leider unbrauchbar.

      Aber wer weiß, vielleicht werden ja im 5G-Zeitalter bald „die Karten neu gewürfelt“ 🙂

      • Das wäre durchaus wünschenswert, denn die Telekom weiß durchaus dass sie nur eingeschränkt Konkurrenz haben, entsprechend ist dann auch ihre Preispolitik…

    • Kann ich so auch nur bestätigen. Wenn man viel unterwegs ist, und auf ein zuverlässig funktionierendes Smartphone angewiesen, führt kein Weg am Netz der Telekom vorbei.

    • o2 Genion mit o2 Loop says:

      Wir werden auch in 10 jahren noch diese Meldungen bekommen, obwohl sich nichts verbessert. Für 5G geht man ja von einem Bedarf bis 200.000!!! Mobilfunkmasten aus. Geplant sind wohl aus finanzieller Überlegung nur 75.000 für ganz Deutschland.

  2. Bei mir in der Umgebung ist nichtmal 3G von o2 Flächendeckend, erst recht nicht in Gebäuden. Von 4G keine Rede, dass gibt’s in näherer Umgebung nur in wenigen, kleinen Ecken – ansonsten gar nicht.

    Hab mich letzte Jahr auch zwei Monate mit o2 rumgequält, weil die Preise so viel niedriger sind und ich monatlich kündigen konnte. Die zwei Monate waren furchtbar und ich bin froh, dass ich wieder im Telekom Netz unterwegs bin. Bei mir und quasi die komplette Umgebung ist mit 4G LTE abgedeckt, selbst im Keller bekomme ich LTE obwohl selbst mein WLAN dort abkackt.

    • Das kann ich nur bestätigen. War letztes Jahr von November bis Januar 2018 Kunde bei einem Discounter im o2-Netz. Es gab fast nie Netz, die Daten flossen im Schneckentempo. Ich war vorher bei Telekom, das es so schlecht ist, hätte ich nie erahnt. Ich war froh als ich gekündigt hatte. Inzwischen bin ich bei Vodafone direkt mit Vertrag, das ist wieder gut. Bin endlich wieder erreichbar und VoLTE + WLAN-Calling funktioniert im Vergleich zu o2 auf Anhieb.

  3. Die letzen Kommentare kann ich so nicht bestätigen.
    Vodafone und Telekom nur E, bzw wenn man es sich leisten kann dann gibt es LTE. Bei O2 habe ich für einen Bruchteil des Preises mindestens 3G sehr oft sogar schon LTE. Und die Geschwindigkeit liegt auch immer an. Telefonie habe ich auch nie Lücken – jedenfalls nicht weniger als vorher bei Vodafone.

  4. Dann müssen wohl immer noch 500.000 fehlen.

  5. Dann haben sie die Dinger aber gut versteckt …

  6. Wir hatten LTE. Und dann schaltet O2 den Sender ab weil der ursprünglich von Eplus war. Von erstklassigem Lte ist jetzt schlechtes UMTS geblieben. Ganz toll Telefonica…

  7. Ich habe es in diesem Netz bei meinem letzten Versuch vor ca. 2 Jahren nicht 1x geschafft, am Hauptbahnhof Frankfurt eine Webseite zu laden. LTE Vollausschlag. War 2 Monate in dem Netz und bin dann zur Telekom. Da ist auch nicht alles Gold, aber eine derartige Überlastung ist mir dort noch nie begegnet.

  8. Wir haben bei uns im Ort weder Telekom, noch Vodafone geschweige denn O2. Handy wurde jetzt extra eins besorgt mit Wifi Calling damit man wenigsten die Anrufe daheim mitbekommt. Wohlgemerkt über den 3 Mbit/s DSL-Anschluss der Telekom (weil nicht mehr verfügbar ist).

    Große Reden schwingen können alle genauso wie unsere Politik. Gefühlt wird allerdings nichts gemacht.

    • Ist das irgendwo im tiefen finsteren Erzgebirge?
      Und von „Reden schwingen…“ kann ich das Gegenteil behaupten – mir stehen über die Telefonleitung SuperVectoring zur Verfügung (mit vollen 250 MBit/s). Vor einigen Jahren sah es hier auch etwas düsterer aus, aber es tut sich was.

      Davon ab – wer in einem kleinen Dorf wohnt, braucht sich nicht zu wundern. Meine Meinung.

      • Jo – da hast du voll recht. Wohne auch in so eine Kaff .. Gerade mal 100.000 Einwohner die sich ein paar Holzhütten teilen. DSL 25.000 ist abgeschlossen .. mehr braucht kein Mensch. Danke Telekom.

      • Entertain Hans says:

        Aha. Du kennst dich aber aus! Hier im finsteren Erzgebirge, dazu in einem kleinen Kaff, DSL gefühlt schon immer, VDS 110/45 durchgängig anliegend (auch schon viele Jahre), SVDSL demnächst und O2 LTE überall. Telekom Mobilnetz so ok und Vodafone eher schlecht.
        Ich habe nirgends Probleme mit O2, läuft bestens.

        Hälst du eigentlich was Besseres als Städter?

      • @Eddy du meinst also, dass diejenigen die seit 30 Jahren auf dem Land wohnen, in Ortschaften mit weniger als 500 Personen, halt einfach Pech haben und sich ihren Schicksal ergeben sollen? Deine Meinung ist, sofern es so zu verstehen ist, doch ziemlich fehl am Platz.

        Investition muss alle treffen, auch diejenigen die Infrastruktur mäßig eher schwer zu erreichen sind. Steuern bezahlen im Endeffekt auch alle gleich und für den DSL Anschluss bezahlt unser einer ja auch den vollen Preis.

        • Hallo DK , bin zwar Großstädter , gebe Dir aber Recht. Ich würde gern auf „dem Lande“ leben , kann mir das mangels Infrasturktur (ÖPNV, habe keinen Führerschein) nicht leisten . Damals normales Telefon ging ja auch überall auf dem Land, sogar auf ner Hallig . Übrigens zum gleichen Anschlußpreis wie in der Stadt . Da war die Deutsche Bundespost eben noch ein staatlicher Versorger und alle wurden gleich behandelt. Zu gleichen preisen. Heute bekommt man in der Stadt Telefon, Internet und Mobilfunk von x Anbietern billig nachgeschmissen und auf dem Land hat man nix oder teuer. Private leisten es sich ja sogar gleiche Angebotspakete mit „Regionalaufschlägen“ außerhalb der Ballungszentren zu versehen. So sieht Privatisierung aus. Wäre vielleicht besser die Telekom wäre noch eine Deutsche Bundespost. Zumindest was die Netzversorgung angeht hätten wir dann bessere und für die außerhalb der Ballungszentren preiswertere Versorgung. Privatisierung , egal ob Krankenhäuser , Altersheime oder was auch immer ist nur auf den ersten Blick „billig “ oder besser : es ist billig – auf Kosten der abgehängten .

  9. Bin zufrieden mit meinem Re-Seller o2. In der Wohnung 1-2 Balken LTE, Telekom kriegt beim Geschäftshandy nicht mal nen Verbindungsaufbau hin, geschweige denn WLAN Calling. Bin also – für den Preis – zufrieden.

  10. Also wer noch Ende 2018 vom zügigen LTE-Ausbau spricht, peinlich. War ja das lustige das es bis vor einem halben Jahr rund um das O2-Gebäude in München kein LTE gab 🙂
    Hatte auch einen O2-Vertrag, dabei fand es eher seltsam, das zwar LTE öfters vorhanden war, aber einfach der Transfer sowas von schleppend war, als ob ihr Backbone total überlastet ist. Seit ich zur DTAG gewechselt bin möchte ich nie wieder zurück zu denen, kein Vergleich.

    Übrigens hat O2 ja heute den Quartalsbericht rausgegeben, 30 Mio miese mit 1,8% Kündigigungsrate. Wie geht das? 1.8% würde ja bedeuten das der durchschnittliche Kunde über 10 Jahre bei O2 bleibt, kann ich mir jetzt kaum vorstellen…

    • David Illing says:

      Bin seit 2009 in meinem aktuellen o2 Vertrag, hatte nie irgendwelche Probleme, weder telefonie- noch datentechnisch. Als Berliner der die Stadtgrenze selten von aussen sieht aber wohl auch nicht auf flächendeckend guten Netzausbau angewiesen.

  11. Jacob Spötter says:

    Ich bin bei blau. Also telefonica. Preis gut netzt scheiße!
    Hab so das Gefühl dass ich dauernd aus dem LTE netzt gekickt werde.

    Sehr gutes Beispiel:

    Wenn ich im Fitnessstudio bin lege ich gerne mein Handy an die Seite und höre dann über BT Kopfhörer und Spotify Musik. Habe wenn ich ankomme LTE, zwar nicht vollen Empfang aber zu 50%. Reicht aus um Musik zuhören über Spotify. Auf einmal wundere ich mich warum ich auf einmal nichts mehr höre. Dann hat sich der Empfang von LTE zu E (manchmal sogar gar kein Internet auch bei E) geändert obwohl ich mein Handy keinen Millimeter bewegt habe!! Das fackt extrem ab! Wochen 14089 Berlin. Hoffe dass wird besser! Weil Verhältnis Weise zu andere ist der Tarif günstig. 5gb Datenvolumen u. Flat sms telefonieren. 14,99€ Monat.
    Das netzt grausam.

    • Hi Jacob,
      wie geht es denn anderen Nutzern von Internet per Smartphone in deinem Studio die in andern Netzen sind ? Fitness-Geräte sind ja heute voll von „Computern“ und stören demnach HF entsprechend wenn nicht gut geschirmt. Außerdem : was ist das für ein Studio das für die horrenden Zugangspreise kein WLAN für die Schwitzenden anbietet ?

  12. Am Flughafen Düsseldorf gibt es gar kein netzt mehr seit vier Wochen. Da hat man dann die Masten weggenommen

  13. Hier in der Pampa – ehemals nur Edge-Land – haben wir nun auch zwei LTE-Sender, die zumindest outdoor oft gerade so bis hierher reichen. Der Hauptsender ist aber immer noch 2G-only.

  14. Stuttgart und Umgebung mit O2 ganz schlechte Kombi. Entweder total überlastet oder kein Netz. Wenn man wirklich darauf angewiesen ist, dann zahlt man lieber Telekompreise. Bin noch bei O2 aber nach der Frist wechsel ich auch.

    Daimler hat leider auch O2 und das ist ein Graus. Hoffe bald auf Telekom wenn die Verträge auslaufen. O2 can´t do sollte es heißen. Nicht alles was billig ist, ist auch gut.

  15. Köstlich sind auch die Leute die ein iPhone X(s Max) für 1600 Euro haben und dann irgendeinen Billig-Handyvertrag für 9,99 Euro oder noch weniger bei irgend einem Reseller oder auch das im Artikel genannte O2. Denn es darf ja alles nix kosten. Hauptsache 1600 Euro für ein Handy ausgegeben. Idiotie at its best.

  16. will zwar nichts sagen aber Köln Langen und Telekom? hast nicht mal normales Netz zum Telefonieren und so oft wie ich Edge habe in Troisdorf ist nicht feierlich! O2 überall LTE und ich bereue den Wechsel ins „beste“ Netz.

  17. Bei uns in Niederbayern (Kelheim/Saal) ist das O2 Netz die reinste Katastrophe. Da könntihr noch so günstige Tarife anbieten wenn man so gut wie nirgends ein vernünftiges Netz hat
    Vertrag wird wohl nächstes Jahr wieder gekündigt.

  18. Ich kann dieses ewige o2-Gebashe nicht verstehen… Bin inzwischen seit mehreren Jahren Kunde und habe zumindest in meiner Region (Südniedersachsen) überhaupt keine Probleme… Klar, hier und da hat man halt mal kein LTE, who cares? Der Preis stimmt, das Datenvolumen auch und am Ende unterstützt man auch nicht die Drosselkom mit ihrem Stream On…

  19. Dieses o2 gebashe kann ich auch nicht verstehen. Bezüglich Pokemon GO benutze ich mit meiner besseren Hälfte eine o2 und Telekom SIM. Es gibt immer wieder Momente wo der eine dem anderen einen Hotspot freigeben muss.

    Da zahle ich lieber weniger und kann mein ganzes Datenvolumen (22,5GB) benutzen, wenn ich gutes Netz habe, als gutes Netz und 2-4GB Datenvolumen für 40€ im Monat.

  20. Des Netz von O2 ist und bleibt einfach Mist.
    Mein Geschäftshandy ist leider O2 da ist LTE auch mitten in der Stadt echt Glückssache.
    Wenn man gescheites Netz will lieber fünf Euro mehr bezahlen und zu einen von den zwei Großen gehen.

  21. Um der Adresse dieses Blogs mal gerecht zu werden: Es ist immer wieder schön, mit dem Auto oder Zug von Bremerhaven nach Bremen zu fahren. Es gibt dort kein Netz von o2. Also, wirklich nichts. Beim telefonieren kann man sich dann für eine halbe Stunde verabschieden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.