O2 Grow: Der mitwachsende Tarif kann gebucht werden

Ab sofort kann der neue Tarif O2 Grow gebucht werden. Ein doch schon besonderer Tarif, denn er wächst mit – und zwar so lange, wie der Tarif durch euch gebucht ist. O2 Grow beinhaltet eine Allnet-Flat, startet mit einem monat­lichen Daten­volumen von 40 GB und wächst über die kommenden 20 Jahre auf bis 240 GB an. Jedes Jahr kommen also 10 GB dazu, sofern man Kunde bleibt.

Nach drei Jahren hättet ihr also 70 GB Datenvolumen monatlich zur Verfügung. Das Volumen darf man auch im 5G-Netz verpulvern und auch die Nutzung auf bis zu 10 Mobilgeräten ist parallel mit drin, wenn man entsprechende SIM-Karten mitbucht.

O2 Grow ist ab heute und bis zum 5. September für monat­liche Kosten von 29,99 Euro über alle o2-Verkaufs­kanäle verfügbar – inkl. Connect, man spart sich also die zweite SIM oder einen Vertrag für das Tablet. Bestands­kunden, junge Leute und die Gene­ration 60 Plus erhalten zusätz­lich 10 Euro Rabatt auf die Grund­gebühr und zahlen lediglich 19,99 Euro monat­lich für den Tarif. Wechselwillige Bestandskunden müssten sich an die Hotline wenden.

Der Tarif ist auch mit einem Smartphone rabat­tiert kombi­nierbar – beispielsweise mit einem iPhone 13 Pro. Alter­nativ kann dieser Tarif ohne weitere Kosten auch als monat­lich künd­bare Flex-Vari­ante gebucht werden. Dann fallen einmalig 39,99 Euro Anschluss­gebühr an, welche beim Vertrag mit 24 Monaten entfällt. Auch Selbstständige und kleine Unternehmer können den O2 Grow buchen und erhalten zudem den bekannten exklusiven Kundenservice mit eigener Hotline und kostenfreiem Geräteaustausch.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Das ist ja an sich ein interessantes und neues Konzept, aber man muss bedenken, dass man im selben Netz (Telefonica) für den selben Preis bereits limitiertes Datenvolumen (z.B. via Freenet Funk) erhält. Ich sehe also kaum Mehrwert.

    • meinst wohl _UN limitiertes_ Datenvolumen

    • Unlimited (unbegrenzt) wolltest du schreiben.

      Limitiert ist (begrenzt)

      Ich nutze freenet funk. Wirklich tolles Netz bei mir in der Gegend und Wohnung. In der Wohnung bekomme ich 100Mbits hin, kann Disney+, stadia, prime nutzen.
      Bin sehr zufrieden, zumal ich am Strand und überall mit meinem Smartphone unbegrenzt Datenvolumen habe. Für 99cent am Tag also knapp 31 Euro im Monat/unlimited data. Sollte man nur 1GB Daten am Tag brauchen. Kann man täglich wechseln und nur 69cent am Tag zahlen.
      Anrufe/sms sind immer allnetflat
      Oder Max für 30 Tage pausieren für 29cent am Tag. SMSanfruf flat ist trotzdem verfügbar. Nur Daten sind auf 64kbits gedrosselt

    • Grumpy Niffler says:

      Der Mehrwert ist 5G und die Connect-Option (bis zu 10 Simkarten inkl.)

    • *unlimitiertes

    • Alleine Multi bzw. eSIM sind schone in Vorteil zu Funk. Ist natürlich sehr individuell aber bisher gibt es leider wenige Anbieter, die das bieten.

  2. Eigentlich gar keine schlechte Idee. Ist nur die Frage, ob 240 GB in 20 Jahren noch ausreichen.

    • Glaskugel…schon was in 2 Wochen, 2 Monaten oder 2 Jahren passiert, weiss niemand. Alles im Fluß.

      Geht nur darum, was heute gilt. Wenn der Tarif heute passt, bucht man ihn.
      Kündigen kannst Du jederzeit mit einem Monat Kündigungsfrist (nach 2 Jahren sowieso) oder gegen Aufpreis schon vorher

      • Ja, was ich tun würde oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Von O2 ist der Tarif eben auf 20 Jahre „ausgelegt“, obwohl ziemlich sicher niemand so lange im selben Tarif bleibt.

    • Grumpy Niffler says:

      Naja die Frage ist eher ob 2024 60GB ausreichen, wenn man den Tarif mit Laufzeit nimmt. Danach ist man ja wieder ungebunden und kann im Zweifel auf einen besseren Tarif umsteigen.
      Das mit den 20 Jahren ist sicher ein netter Gag, aber wenn die letzten 20 Jahre irgendein Indikator sind, dann wird sich der Markt mittelfristig sicher um einiges bewegen, sodass man eher nicht bis zum theoretischen Maximum von 240GB dem Tarif treu bleiben dürfte.
      Aber mit 10GB mehr pro Jahr (sofern man jetzt mit den 40 gut auskommt), sollte man sicherlich für die nächsten 2-5 Jahre gut abgedeckt sein, sodass man da vermutlich nicht allzu akut in Datennot gerät.

      • Du widersprichst dir selber. Erst meinst du, ob 60GB im Jahr 2024 ausreichen, dann wiederum sagst du, dass man 40GB, jedes Jahr plus 10, die nächsten 2-5 Jahre gut auskommen könnte…Hä?!
        Bei der Entwicklung und Tempo, werden dir auch 2030 40GB völlig ausreichen. 😀 Nicht vergessen, Deutschland ist ein Entwicklungsland, was Internet betrifft.

        • Grumpy Niffler says:

          Mein Punkt ist – wenn man ihr mit Laufzeit abschließt, dann muss man halt in jedem Fall 2024 noch mit 60 GB auskommen, bzw. eigentlich 50 GB im zweiten Jahr. Nach 2 Jahren ist man ja frei. Also auf die Mindestlaufzeit wenn man ihn mit Handy oder ohne AG bestellt bezogen.
          Unabhängig davon glaube ich, dass der Tarif für viele Nutzer in den nächsten paar Jahren ausreichend sein dürfte und man deshalb oft nicht nach 24 Monaten kündigen muss. Zumal ja inzwischen diese leidige automatische Verlängerung um ein ganzes Jahr weg ist.

    • Freundlicher Hinweis an die Redaktion:
      Durch das aktive Freischalten von Kommentaren macht sich der Seitenbetreiber deren Inhalte nach hM grundsätzlich zu eigen, ist also dafür haftbar.
      Ob obiger Kommentar bereits Volksverhetzung darstellt würde ein Gericht entscheiden müssen.

      Unabhängig des Juristischen:
      Die pauschale Herabwürdigung ganzer Menschengruppen (hier: Der Russen – „verrusst“ (nein, „verrußt“ ergibt im Sachzusammenhang null Sinn)) ist ein Klassiker der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit und gemäss Einordnung durch die Amadeu-Antonio-Stiftung (u.A. auf netz-gegen-nazis.de) rechtspopulistische Rhetorik.
      Kann man in seinem Blog dulden – wollte mancher Blogbesitzer aber nicht. Denn Sie setzen damit auch die Normen für die anderen Kommentatoren, wie weit man mit der Herabsetzung oder Diffamierung Anderer in Ihrem Blog gehen darf.
      Über die völlig unnötige NS- und Holocaustverharmlosung durch die Gleichsetzung Putins mit Hitler reden wir da noch gar nicht.

  3. Halte ich auch eher für einen Marketing Gag, zumal es bereits bei ein wenig Aufpreis bzw. bei Aktionen zum selben Preis direkt über o2 schon unlimitiertes Datenvolumen gibt. Bei Drittanbietern noch günstiger. Man kann halt jetzt einen Vertrag mit dem Gefühl abschließen, dass er von selbst besser wird. Ob einem 40 GB + 10 GB im Jahr mehr ausreichen scheint mir mehr von den persönlichen Lebensumständen (Reisen, WiFi, …) als vom Jahr abzuhängen. Ob man sich in 5-10 Jahren noch für 5G in der ersten Version wie im Vertrag interessiert, bezweifle ich. Einzig und allein die Multi-SIM Option ist interessant, aber dann sind 40 GB evtl. auch eher knapp oder alternativen wie Tethering oder zusätzlicher billiger Vertrag möglich.

  4. Der Grow-Faktor ist irrelevant – man muss den Tarif als 40GB Tarif sehen und als solcher ist er für Bestandskunden sehr günstig. 19,99 für nen 40GB Tarif im 5G Netz ist völlig in Ordnung und tatsächlich auch vergleichsweise günstig. Das dann im zweiten Jahr 10 Gig obendrauf kommen für den Verbrauch, ist natürlich Augenwischerei. Wer jetzt mit 40 auskommt, wird auch im nächsten Jahr kaum mehr verbrauchen – und in 2 Jahren liegen dann wieder ganz andere Preise/Tarife und Verbrauchsmöglichkeiten auf dem Tisch. Ich hab den jetzt quasi als Bestandskunde gebucht – für 19,99. Als Neukunde würde ich den für 29,99 eher nicht empfehlen.

  5. Der Tarif gefällt mir für die 20€. Werde das mal den Eltern vorschlagen, vielleicht bekomme ich für die Empfehlung eine Datensim ab…

  6. Interessant. Bei Bestandskunden wird der Tarif auch als VVL Angebot angezeigt… dann aber nur mit 3 Euro Rabatt für zwei Jahre, dann volle 30 Euro. Also muss man sehen ob Bestandskunden wirklich nur 20 zahlen…

    Zudem ist die Frage, ob sich o2 das kosten lässt, wenn man preislich ja ein Downgrade macht… die wichtigsten Fragen daher wie immer ungeklärt

  7. Wie schon im letzten Beitrag angemeckert:

    Mit „Priority“ (kann man für sich selbst generieren) bekommt man bei o2 50% Rabatt, das ergibt folgendes:
    23€ mtl.: 120 GB mit der Connect-Option (10 SIM-Karten inklusive) oder
    30€ mtl.: unlimited, aber ohne Connect, d.h. nur 2 weitere Multicards je 10€ mtl. zusätzlich.

    Bei Vodafone:
    37€ bzw. 47€ mtl: Festnetz (Kabel bzw. DSL) + Unlimited auf dem Handy (zusätzlich kann man 2 Ultracards je 5€ mtl. buchen).

    • Das du einen Zweit Vertrag generierst und den Hauptvertrag dann bis Tag X auch noch bezahlen musst sagst du nicht.
      Ist also auch nur für Die interessant, die kurz vor Vertragsende stehen.
      Dazu kommt das evtl. der Ein oder Andere gerne seine Nummer aus welchen Gründen auch immer behalten möchte, keine Ahnung ob das mit einem Zweit Vertrag ohne weiteres möglich ist.

    • Bekommt man die 50% Ermäßigung auf Dauer? Und wie generiert man diesen Vorteil am einfachsten? Vielen Dank.

  8. Könntest du das für Vodafone einmal genauer erklären? Ich zahle derzeit 40 € für den 1.000er Kabelanschluss und müsste nochmal 40 € für einen unlimitierten Handytarif zahlen.

    • Durch GigaKombi, die Osterrabattaktion und den Cashback von Check24 sind das jetzt rechnerisch 19,57€ monatlich für Red M.

  9. ich Nutze Seid Monaten den Prepaid Max Tarif 69,99 prepaid und habe 999 gigabyte Daten drinnen wenn ich das hochrechne habe ich jetzt schon mehr als in den Jahren das Maximum 240 GB ist aber Jeder wie er mag an Tarifen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.