O2: Datenverbauch wird künftig in Echtzeit angezeigt

Es ist bekanntlich gesetzlich vorgeschrieben, dass Mobilfunkanbieter ihren Kunden ihren aktuellen Datenverbrauch anzeigen müssen. Das Gesetz sieht mindestens die Tagesaktualität vor. Für O2 offenbar nicht genug, der Anbieter hat nun eine neue Partnerschaft mit Huawei angekündigt, die es Kunden künftig ermöglichen wird, ihr verbrauchtes Datenvolumen in Echtzeit via Web oder App einzusehen.

Möglich wird das durch das neue Online Charging System (OCS), das den gestiegenen Anforderungen im Bezug auf die Abrechnung von Verbrauchsdaten gerecht wird. Insgesamt möchte O2 so das Netzerlebnis für alle Kunden steigern (wobei ich echt glaube, dass es da aktuell andere Baustellen als die Anzeige von Echtzeitdaten gibt).

Künftig wird das neue OCS auch in weiteren Bereichen eingesetzt, es dient als Basis für erweiterte Funktionen für kommende Sprach- und Datendienste. Für die Abrechnung werden dabei nur die Daten übertragen, die für die jeweilige Abrechnung auch relevant sind.

Ab wann genau die Anzeige in Echtzeit auch so dargestellt wird, teilt O2 unterdessen nicht mit, es ist immer nur von zukünftig zu lesen. Falls Ihr Änderungen bei der Anzeige wahrnehmt, wird es also daran liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Bei Telekom seit Jahren standard

  2. phrasemongerism says:

    Wo nix ist kann man bekanntlich nix anzeigen, bei der Netzqualität.

  3. Bei mir ebenfalls, bin vor kurzem zum „besten“ Netz von der Telekom gewechselt, obwohl ich mit o2 nicht unzufrieden war. Draussen kein Problem, aber in Innenräumen sehr sehr häufig nur EDGE, viel häufiger als mit o2. Da ich noch eine Netzclub Karte und ein Dual Sim Gerät habe, habe ich die letzten Wochen mal an den Problemstellen umgeschaltet und hatte mit O2 am selben Ort in 80% Fälle H+ oder sogar 4G.
    Werde wohl wieder zurück zu o2 wechseln, warum mehr zahlen für eine schlechtere Leistung?
    Vodafone ist hier ebenfalls eine Katastophe.

  4. Alles recht und schön. Aber die Herrschaften sollten sich lieber um die generelle Netzabdeckung in Deutschland kümmern. Die ist teilweise sehr erbärmlich. Aber das würde ja Geld kosten.

  5. Bei Netzclub klappt das immer noch gar nicht oder

  6. Ich muss sagen, o2 begeistert mich immer mehr. In dem ländlichen Gebiet wo ich wohne gab es auf einmal o2 LTE und ich konnte von Telekom auf o2 wechseln um günstiger dabei zu sein. Ansonsten auch an allen Orten an denen ich mich aufhalte immer LTE.. Klasse.. @max32 Bei der Telekom zahlt man seit Jahren deutlich mehr. Einen Aufpreis wäre mir das nicht wert gewesen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.