O2 Banking bestätigt comdirect als neuen Partner

O2 hatte bereits Ende April bestätigt, dass man sich für sein Angebot O2 Banking von dem bisherigen Partner, der Fidor Bank, trennt. Nun hat man den neuen Partner bestätigt: die comdirect Bank AG. Vermutlich ist das eine etwas unglückliche Wahl, da die Zukunft der Direktbank aktuell recht ungewiss ist – denn Anfang Mai wurde erklärt, dass comdirect komplett von der Commerzbank übernommen und in diese eingegliedert wird.

Nun denn, zunächst will man gemeinsam mit comdirekt O2 Banking modernisieren. Ab 28. Mai, also ab morgen, steht das gemeinsame Angebot zur Verfügung. Über die offizielle App für O2 Banking könnt ihr auch auf Apple Pay und Google Pay zugreifen. Im Herbst 2020 soll zudem ein neues Bonusprogramm starten. Auch weitere noch nicht näher spezifizierte Dienste will man dann ins Rennen schicken.

Bestandskunden von O2 Banking, die ab Ende Mai ein neues Konto bei der comdirect bank eröffnen, erhalten bei Abschluss der neuen Kontovereinbarung bis 30. Juni 2020 eine Wechselprämie von 25 Euro von comdirect. O2 schreibt ihnen zudem einmalig ein Datenvolumen von 50 GB zur persönlichen Nutzung gut. Als Kernleistungen des neuen Angebots nennt man eine kostenlose girocard sowie eine ebenso kostenlose Visa-Kreditkarte. Kunden können weltweit gebührenfrei Geld abheben und mobil bezahlen. Über die comdirect Visa-Karte erhalten Kunden dann Zugriff auf Apple Pay und Google Pay.

Die neue O2 Banking App, mit der sich alle mobilen Bankgeschäfte durchführen lassen, wird ab 28. Mai 2020 für Apple iOS und Android verfügbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. chilibrenntzweimal says:

    Naja, lieber bei commerzbank direkt Kunde werden, da geht auch apple pay und google Pay und dem Angebot von Commerzbank kann man langfristig trauen.
    o2 hat bewiesen mit der Bank davor, dass man immer wieder gekündigt werden kann, wenn o2 etwas nicht passt am Angebot, wer will diesen Stress sich antuen? Da verzichte ich gern.

    • Hää? Apple- und Google Pay funktionieren doch auch bei der comdirect.

      • chilibrenntzweimal says:

        Ist missverständlich geschrieben, ja geht auch bei Comdirect. Da o2 aber die Kunden in so einem sensiblen Bereich wie das Banking fallengelassen hat, würde ich direct zu Commerzbank gehen als zu o2 oder comdirect.
        Ob Comdirect nebenbei weiterbestehen darf, ist derzeit noch gar nicht abzusehen. Was ist wenn o2 wieder den Kunden kündigt.
        Mal ehrlich es gibt für mich Bereiche wie die KFZ Versicherungen, wo ich gerne wechsele, aber Banking gehört nicht dazu für Apple Pay bin ich auch gewechselt, aber sowas mache ich nicht jeden Tag, sondern nur einmalig. Ich traue o2 zu, nochmal die Kunden im Regen stehen zu lassen, das hat bei o2 Tradition.

        • Das hast du doch bei jeder Bank. Die Ing hat auch Gebühren eingeführt, wer das nicht will, wird dort auch gekündigt. Ich kenne keinen Anbieter, der lebenslang die Konditionen einhält. In der Regel muss man als Kunde Verschlechterungen akzeptieren oder fliegt raus.

          • Die DKB hat nach wie vor keine Gebühren. Gut, wenn man keine 700€ Geldeingang pro Monat hat, sind die Konditionen etwas schlechter, aber wer nicht in Fremdwährung kauft, merkt davon nichts.

  2. Ich verstehe nicht warum man sein Bankkonto über seinen Mobilfunkanbieter eröffnen sollte…

    • wegen einmalig 50 GB Datenvolumen 🙂

      Wenn schon comdirect, dann als Technikfreak eher das BVB- oder HSV-Konto. Dort gibt es immerhin ein Bezahlarmband bzw. eine Micro-VISA-Karte und gelegentliche Fan-Aktionen dazu.

  3. Hmm typisch O2.. Haben zuviel bei Google geschaut. Es weiß doch keiner ob der neue Eigentümer die Commerzbank die ausgehandelten Verträge mit O2 übrhaupt übernimmt.

    Würde mich garnicht wundern wenn O2 Banking ganz verschwindet.

    Vor 2 Jahren wollte meine Muter von 1&1 zu O2 mit ihrem DSL Anschluß wechseln. Was war ne Woche vor Umschaltung fällt O2 ein, die Telekom hätte keine freie DSL Leitung.. O2 so schlecht wie das Netz ist so besch… ist der Service.

    • Dir ist aber schon bekannt, dass die Commerzbank auch vorher schon Eigentümer der Comdirect, nur eben nicht zu 100% sondern knapp über 90%. Außerdem entsprechen die Konditionen ja denen der 0815 Comdirect Kunden mit Ausnahme des Bonussystems.

    • Ich kann mir nicht vorstellen, dass die comdirect solche langfristigen Verträge abschließt, ohne das vorher mit der Commerzbank geklärt zu haben.

  4. Comdirect… Commerzbank… ich renn dann mal weit, weit weg 🙂

  5. Alexander says:

    „Vermutlich ist das eine etwas unglückliche Wahl, da die Zukunft der Direktbank aktuell recht ungewiss ist – denn Anfang Mai wurde erklärt, dass comdirect komplett von der Commerzbank übernommen und in diese eingegliedert wird.“ so ein Satz kann man auch nur schreiben wenn man von der Materie keine Ahnung hat… Dann lieber so einen Kommentar sein lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.