Nvidia Shield Android TV: Erneut Hinweise auf ein neues Modell

Bereits Ende März hatte es Gerüchte zu einer neuen Nvidia Shield Android TV gegeben. Ursache waren damals Hinweise auf eine neue Remote mit dem Codenamen „Friday“ und einen neuen Controller mit dem Codenamen „Stormcaster“. Nun gibt es auch neue Meldungen zu einer frischen Shield. Allerdings scheint es sich erneut um eine Revision mit ähnlicher Technik zu handeln.

So trägt die neue Shield, welche in der Google Play Developer Console aufgetaucht ist, den Codenamen „mdarcy“. Die aktuelle Shield läuft dort unter der Bezeichnung „darcy“. Die Ähnlichkeit der Bezeichnungen kommt vermutlich nicht von ungefähr, denn es scheint mit dem Tegra X1 T210 SoC immer noch der gleiche Chip im Inneren zu werkeln. Jener befeuerte bereits die allererste Shield aus dem Jahr 2015 und auch die kompaktere Revision von 2017.

Möglich ist, dass aber ein dezent aufgemotzter SoC im Inneren stecken könnte, denn um einen T210b01 Tegra SoC gibt es ebenfalls Meldungen. Neu ist ansonsten vor allem, dass die potentielle neue Shield ab Werk mit Android 9.0 Pie laufen soll. Zudem ist von Adoptable Storage die Rede, was auf einen Hinweis auf die Rückkehr des Kartenslots darstellen könnte. Nvidia selbst schweigt jedoch und somit ist offen, was es nun ganz genau mit „mdarcy“ auf sich hat.

Sollte Nvidia eine neue Shield Android TV veröffentlichen und Android 9.0 Pie vorinstallieren, dann ist sehr wahrscheinlich, dass auch die bisherigen Modelle ein entsprechendes Update erhalten. Schließlich ist Nvidia bisher sehr darauf bedacht auch die 2015er- und 2017er-Modelle immer auf dem selben Stand zu halten, was die Software betrifft. Der vielleicht größte Schwachpunkt der aktuellen Nvidia Shield Android TV ist, dass sie kein Dolby Vision bieten. Da könnte ein neues Modell also Abhilfe schaffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Könnte ich mir schon vorstellen, zumal ja auch eine Switch Revision anstehen soll, die den gleichen Chip wie das Shild benutzt

  2. Aber mit KODi und einer entsprechenden Datei umgeht Dolby Vision doch, oder täusche ich mich da? Dachte bisher immer das liegt nur an der Netflix App, die haben doch ihren exclusiv Deal mit Microsoft und LG??

  3. Kann mir mal jemand erklären, warum ich 200 Euro für ein Shield TV ausgeben soll? Irgendwie sehe ich da die Anwendung nicht. Ist keine Kritik, sondern eine ernst gemeint Frage.

    Bei mir läuft Kodi auf dem Fire-TV (Fire TV 4k kostet im Angebot 39 Euro) und dank der entsprechenden Kodi-Plugins kann ich auch meinen Enigma2 Receiver fernsteuern und auf meine NAS zugreifen etc.

    Wenn die Priorität bei Spielen liegt, würde ich für ähnliches Geld wie die Shield eher eine PS4 oder One S kaufen, die kann dann auch wieder Kodi.

    • Sehe ich auch so.
      Hatte mir ursprünglich auch überlegt eine Shield zuzulegen für Kodi und Co, da es oft in Foren empfohlen wird. Aber ich gebe ganz sicher keine 200 Euro für eine Android Box aus. So ist es bei mir dann auch ein Fire TV 4K für 35 Euro geworden, auf dem Kodi und Co perfekt läuft, und als netter Bonus lässt sich das Ding auch noch mit Alexa steuern.

      Sollte ich mal was spielen wollen habe ich hier eh eine Nintendo Switch stehen und einen Gaming fähigen PC, wobei der kaum noch zum Einsatz kommt wenn ich mal was spiele.

    • Ingo Podolak says:

      Wenn man wirklich nur Kodi/Netflix/Prime nutzt reicht ein FireTV in der Regel.
      Die Shield ist jedoch überall etwas schneller bzw flüssiger.
      Bei so manchem 4K Material kommt ein FireTV auch mal an die Grenze, die Shield nicht.
      Wenn man aber noch einen TVheadend und Plex Server drauf laufen lässt, IPTV aufnimmt und gelegentlich noch ein paar Steam Games zocken möchte dann ist die Shield mit Abstand die beste Option auf dem Markt.
      Ist wie mit Autos , es kommt drauf an was man damit macht.
      Die 200€ finde ich sogar als sehr günstig. Immerhin hat sie bei mir sämtliche anderen Geräte inkl. Gaming PC ersetzt.

      • Danke.

        Wie kann die Shield denn den Gaming-PC ersetzen? Steam Games laufen da doch nur als Client drauf und als Server muss ein PC herhalten, oder bin ich da auch nicht auf dem Stand?

        Zugegeben offtopic, aber vielleicht ganz spannend, für die Frage, warum es sowas wie die Shield Box überhaupt gibt:

        Wie nimmt man denn IPTV auf? Ich steuere immer nur meinen Sat-Receiver fern und speichere die Sendungen dort lokal und der stellt sie dann im Netzwerk zur Verfügung. Das ist also noch ziemlich oldschool…

        Und schließlich: Klar die Hardware eines Fire-TV ist nicht sonderlich potent, aber ist die Hardware der Shield (von 2015) so viel besser als zum Beispiel in einer Mi Box S, die gut 50 Euro kostet aber deutlich moderner ist oder hat sie sonst noch Vorteile, die ich jetzt nicht erkenne, die den Faktor 4 rechtfertigen?

        • Nutze auch Sat(Enigma2)-Box zum Aufnahmen, suche auch ne Alternative – wobei ich wahrscheinlich in ~5 Jahren gar nichts mehr aufnehme wenn es so weiter geht. Nur meine Frau vielleicht noch…
          In wiefern kann man denn mit dem Shield IPTV aufnehmen (hatte da bisher immer nur die üblichen Dienste, waipu etc.)

        • Steam-, Battle.net-, UPlay-, EPIC-Games laufen direkt über GeforceNOW. Da brauchst Du keinen PC.
          Derzeit wurde in der kostenlosen Beta-Phase die Kompatibilität auf nur unterstütze Spiele heruntergeschraubt, aber das Feature, alle Spiele aus der Library wieder spielen zu können, wird später wieder implementiert (https://forums.geforce.com/default/topic/1105812/beta-updates/a-note-on-geforce-now-and-unsupported-games/).

          Ich hoffe, dass mit Ankündigung einer neuen Shield und dem daraus resultierenden Software-Update der älteren Shield das GeforceNOW-Streaming endlich aus der Beta-Phase heraus kommt und endlich wieder alle Spiele zu spielen möglich sein wird.
          Ich zahle dafür dann auch gerne 10 bis 15 Euro im Monat, um einen potenten Gaming-PC und Konsole einsparen zu können.
          Ich bin jedenfalls mit der Qualität des GeforceNOW-Streamings in der Beta-Phase über Shield sehr zufrieden.

          Google Stadia ist sicherlich auch interessant, aber da wird es wahrscheinlich nicht möglich sein, seine Steam-Library drüber zu streamen – zumindest nach derzeitigem Stand.

      • Habe beides, FireTV Stick 2nd Gen. und Shield 2017. Kodi ist auf der Shield um Welten flüssiger und wird automatisch upgedatet (Playstore). Auf dem FireTV immer etwas Frickelei mit dem Downloadtool, nix automatisch. Auch wurde mir schonmal die Installation durch ein Firmwareupdate von Amazon komplett zerrissen und der FireTV quasi zurückgesetzt. Alles neu und von vorn, sowas braucht bei einer größeren Sammlung niemand. Als Bastel-/Übergangslösung FireTV Stick ja, als Dauerlösung ist die Shield aber deutlich besser.

    • Habe FireTV 4K und die Nvidia Shield.

      Der FireTV kann leider kein Passthrough von DTS-HD MA, was gerade bei benutzen von Kodi und Filmen immer öfter benötigt wird. Mit der FireTV kommt dann nur PCM Sound.

      Darum habe ich mir die Shield geholt und komplett alles abzuspielen. Aktuell mangelt es hier nur an Dolby Vision.

    • Das Problem ist, dass du den Sound ja nicht im HD-Format vom Fernseher zu den Boxen bekommst. Das klappt erst mit HDMI 2.1. Somit muss man einen externen Zuspieler verwenden, um in den Genuss von DTS:X oder TrueHD zu kommen,

  4. Bei mir hat die Shield auch mehrere Geräte ersetzt: Intel Nuc für Openelec/Kodi; FireTV für Netflix und Amazon Video; Chromecast fürs streamen und Spotify…
    Bin nach wie vor ziemlich angetan von der Shield. Lediglich „GameStream“ enttäuscht mich ein bisschen, also das streamen von einem Steam PC auf die Shield. Das kann man genauso gut mit z.B. einem alten Laptop machen (muss nur Steam drauf), aber für sehr schnelle Spiele ist das wenig geeignet. Habe z.B. bei Rocket League eine deutliche Latenz zwischen Eingabe und Reaktion.

  5. Habe mir grade eine Zweite Shield 2017 für das Schlafzimmer gegönnt. War bei Amazon für 138€ da musste die FireTV Box weichen ich konnte einfach nicht widerstehen. Wenn jetzt eine 3Gen kommt wäre zu überlegen ob es sich lohnt. Für den Medienkonsum ist die alte jedenfalls schnell genug 😉

Schreibe einen Kommentar zu Eddie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.