Nothing phone (1): Update bringt diese Verbesserungen mit

Die frisch gebackenen Besitzer eines Nothing phone (1) (hier unser Testbericht) können einmal nach einem Update schauen. Das rund 35 Megabyte große Update für das Android-Smartphone bringt ein paar nützliche Verbesserungen mit. Es wurde beispielsweise ein Schalter hinzugefügt, mit dem das Fingerabdrucksymbol angezeigt wird, wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist. Das Always-on-Display wird nun standardmäßig während der Nacht ausgeschaltet und es gibt verbesserte Lade-Performance gepaart mit einer besseren Kompatibilität mit Ladegeräten anderer Hersteller. Ebenfalls habe man einen Fehler in Verbindung mit dem Bluetooth-Codec behoben, so die Entwickler. Zusätzlich gibt’s die allgemeinen, nicht näher definierten Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen.

Motorola Moto e32 Smartphone (6,5"-HD+-Display, 16-MP-Kamera, 4/64 GB, 5000 mAh,...
  • Schlank, stylisch und robust. Aus hochwertigen Materialien gefertigtes Smartphone, das Sie stilvoll durch den Tag begleitet.
  • 6,5"-HD+-Display mit 90 Hz. Ihre Filme, Spiele und Fotos kommen auf dem breiten, superflüssigen 6,5"-Display ganz groß raus.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Schön, dass es das Update gibt. Aber solche Fehler sollten vorher schon ausgebügelt werden.

    • Wenn der Fehler aber vorher noch nicht bekannt war? Du bist wohl kein Entwickler …

      • Stimmt, bin ich nicht. Und? Die Software wurde anscheinend nicht ausreichend getestet. Richtig dusselig ist, die Lage des Fingerabdrucksensors auf dem Lockscreen nicht zu kennzeichnen. Das hätte schon dem Hausmeister auffallen können, wenn er das Gerät getestet hätte.
        Die Qualitätssicherung wurde augenscheinlich nicht beachtet. Wozu auch? Kostet nur Geld und viele Kunden spielen gerne den Beta-Tester.
        Ich habe für einen Freund ein Programm damals auf dem Amiga ausgiebig getestet. Da kamen viele Bugs zu Tage. Auch am UI gab es dann Verbesserungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.