Nokia T21: Tablet mit Stylus-Unterstützung für 249 Euro ist ab sofort verfügbar

HMD Global hat mit dem Nokia T21, einem neuen Tablet, Zuwachs für das eigene Produktportfolio angekündigt. Das Gerät sei durch Aluminiumrahmen und Rückseite aus teils recyceltem Kunststoff besonders widerstandsfähig und somit etwas für Familien oder Reisen. Ab sofort steht das Tablet zum Verkauf – das steckt im Gerät für 249 Euro:

Im Nokia T21 ist ein 10,36 großes IPS-Panel verbaut. Jenes löst mit 2K (1200 x 2000 Pixel im 5:3-Format) auf. Unterstützt wird ein aktiver Stylus. Wahlweise Wacom WGP oder Active ES 2.0 können als Eingabestift kompatibel eingesetzt werden. Damit lässt sich beispielsweise der Wacom Bamboo Ink Active mit dem Tablet nutzen.

Im Inneren des Tablets steckt mit dem Unisoc T612 ein Prozessor mit zwei ARM-Cortex-A75-Kernen. Diese weisen eine Taktrate von bis zu 1,8 GHz auf, und stehen sechs sparsamen A55-Kernen zur Seite. An Arbeitsspeicher sind 4 GB vorhanden. Beim Speicherplatz stehen intern 64 GB zur Verfügung, diese sind mittels microSD-Karte bis 512 GB. Es steht zudem eine LTE-Variante zur Wahl, die auch Sprachanrufe sowie SMS unterstützt. Es lässt sich daher auch als Phablet einsetzen. Selbst an NFC zum mobilen Bezahlen mangelt es nicht. Im Auslieferungszustand kommt Android 12 zum Einsatz.

Es gibt eine Kamera auf der Front sowie eine auf der Rückseite. Beide Male setzt man auf einen Sensor mit 8 Megapixeln. Der 8.200 mAh große Akku wird über USB-C mit 18 Watt geladen. Der Akku soll für bis zu 15 Stunden Surfen oder 7 Stunden Telefonie ausreichen.

Sonstiges? Auf die Waage bringt das Gerät 471 Gramm und ist 7,5 Millimeter „dick“. Das T21 soll als zweites Display für ein Windows-Gerät fungieren. Eine IP-52-Zertifizierung für Schutz gegen Staub und Tropfwasser ist vorhanden.

Das Nokia T21ist in der Farbe Charocoal Grey für 249 Euro ab sofort erhältlich. Die 4G-Version schlägt mit fairen 30 Euro Aufschlag zu Buche, hier sind es also 279 Euro. Solltet ihr interessiert sein, dann könnt ihr im Nokia-Online-Store oder auch auf Amazon zugreifen. Wahlweise gibt es das Tablet auch im Abo. Nokia hat da den Abo-Service Circular am Start, bei dem man das T21 für monatliche 15 Euro mieten kann.

Preise und Verfügbarkeiten (alle Preise inkl. MwSt.):

  • Nokia T21 ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Option Charcoal Grey für 249 EUR (4/64) und für 279 EUR (WiFi + 4G) erhältlich.
  • Nokia Flip Cover aus zu 60 Prozent recycelten Materialien ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Charcoal Grey für 39,99 EUR erhältlich.
  • Nokia 20-Watt-Schnellladegerät ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Charcoal Grey für 19,99 EUR erhältlich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. hm, 4GB beim Tablet und dabei um die 250€ reicht das heutzutage noch un es länger als 2 Jahre aktiv zu nutzen? haben hier nur ein FireHD10 welches 3GB hat und das tut seinen Dienst wird aber auch nicht sonderlich beansprucht.

  2. Ich nutze seit einiger Zeit das T20 und meine Frau seit neuesten das T10, wir sind recht begeistert von den Tablets. Das T21 ist von den Specs natürlich eine Klasse besser und ausgereifter. Was ich sagen will, ich kann die Tablets von Nokia nur empfehlen. Vor allem auch wegen den günstigen Preisen.

  3. Nutze das T20. Das wird das letzte Nokia Gerät gewesen sein.

    • Dem schließe ich mich an.
      Habe das T20 im Dezember 2021 gekauft. Vor allem aufgrund der Versprechen von Nokia hinsichtlich Systemupdates und Sicherheitspatches.
      Ausgeliefert wurde es mit Android 11 und jetzt (vor zwei Wochen) hat es Nokia (genau genommen HMD Global) geschafft Android 12 (!) freizugeben. Die Sicherheitspatches trudeln ebenfalls mehr oder weniger sporadisch ein.
      Nichts gegen das Gerät an sich. Für mich okay und völligst ausreichend.
      Aber vollmundige Versprechen rauszuhauen und dann so zu liefern … nein danke.
      Ich hoffe Google bringt 2023 sein Pixel-Tablet auf den Markt. Das werde ich mir dann mal anschauen.

      • Bin zwar nicht User „Gast“ bin aber zum gleichen Schluss gekommen. Das Gerät verliert ständig seine Netzwerkverbindung oder hängt sich auf. Leider. Eigentlich finde ich das saubere Android ziemlich gut. So ging’s halt wieder zurück.

      • Update versprechen werden nicht eingehalten.
        Obwohl Stock Android wurde es nicht richtig implementiert. häufige Abstürze und sogar manchmal inkompatibel zu gewissen Apps. Netzwerk Verbindung spinnt auch gelegentlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.