ARD und Deutschlandradio: Podcast „2035 – Die Zukunft beginnt jetzt“

Die ARD und Deutschlandradio haben mit dem Hörspielpodcast „2035 – Die Zukunft beginnt jetzt“ ein Gemeinschaftsprojekt auf den Weg gebracht, welches am 2. Dezember 2022 debütiert. In der Hörspielproduktion geht man der Frage auf den Grund, wie wir im Jahr 2023 leben, arbeiten und denken. So spielt auch die Frage eine Rolle, ob unser Planet im Jahr 2035 noch bewohnbar sein wird. Und von welchen Gefühlen, Sehnsüchten oder auch Ängsten die jüngere Generation sich herumtreibt. Man beschäftigt sich da mit diversen Visionen der nahen Zukunft, erzählt aus der Sicht junger Menschen, die in diesem Jahr ihren Schulabschluss gemacht haben.

Ab dem 2. Dezember wird „2035 – Die Zukunft beginnt jetzt“ über die ARD Audiothek bereitstehen. Einzelne Hörspiele kann man zudem im Radio-Programm von ARD und Deutschlandfunk hören. An unten aufgelisteten Sendedaten gibt es zudem begleitende Reportagen, Gespräche sowie Essays zum Hörspiel-Podcast.

Der Hörspiel-Podcast schickt die Zuhörer:innen mit allen Mitteln und Tricks der Audiofiktion ins Jahr 2035. Jede ARD-Landesrundfunkanstalt und Deutschlandradio entwerfen einen Teil dieses Zukunftspanoramas. Entstanden sind in sich geschlossene, lose zusammenhängende Geschichten über den Abschlussjahrgang 2022. Ein imaginärer Jahrgang, der in Zeiten der Corona-Pandemie einen wichtigen Lebensabschnitt verpasst hat. Jahre später stellen sich die Protagonist:innen den großen Themen: Naturkatastrophen, soziale Spaltungen, technologische Rasanz und Künstliche Intelligenz.

Sendedaten im Radio in der Übersicht:

Daddy (rbb)

rbbKultur: 2.12. um 19.00 Uhr, MDR KULTUR: 12.12. um 22.00 Uhr, Deutschlandfunk Kultur: 14.12. um 22.03 Uhr

Für immer wir alle zusammen (MDR/SR)

SR2 Kulturradio: 4.12. um 17:04 Uhr, MDR KULTUR: 5.12. um 22 Uhr, Deutschlandfunk: 10.12. um 20.05 Uhr

Landunter (Radio Bremen)

Bremen Zwei: 4.12. um 18:05 Uhr, Deutschlandfunk Kultur: 15.12. um 22.03 Uhr

9 Dinge, die Du 2035 nicht erwartet hättest – #6 wird Dich umhauen! (HR)

hr2-kultur: 4.12. um 22.00 Uhr, Deutschlandfunk Kultur: 16.12. um 00.05 Uhr

Rückwärts-Hannah (BR)

Bayern 2: 4.12. um 15:05 Uhr, Deutschlandfunk: 10.12. um 20.05 Uhr

Emilys Reminder (WDR)

1LIVE: 5.12. um 23:00 Uhr, Bayern 2: 9.12. um 21:05 Uhr, Deutschlandfunk Kultur: 12.12. um 22.03 Uhr

Die Tetris (NDR)

NDR Kultur: 7.12. um 20.00 Uhr, Deutschlandfunk Kultur: 9.12. um 00.05 Uhr, Bayern 2: 16.12. um 21:05 Uhr

Ein Käfer, der Erinnerungen frisst (Deutschlandfunk Kultur)

Deutschlandfunk Kultur: 8.12.2022 um 22.03 Uhr

Peak Meat (SWR)

SWR2: 10.12. um 23:03 Uhr, Deutschlandfunk Kultur: 11.12. um 18.30 Uhr

Lost Generation!? (MDR)

MDR KULTUR: 2023, tbc

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. 2022 und ich hoffe das die Begleitung auch in der Mediathek erscheint… DAS ist 2025 bestimmt besser 😉

    • Ich bin mir sicher, dass alles Begleitmaterial auch in der Audiothek (für reine Sprechbeiträge) oder Mediathek (für Videos) zu finden sein wird. Die ÖR wären blöd, wenn sie sich diese Art der Reichweitenvergrößerung entgehen ließen (und so blöd sind sie längst nicht mehr). Da es alles *sendungsbezogene* Streams wären, können sie nach den Regeln des Rundfunkstaatsvertrags auch lange genug öffentlich gehalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.