Nokia 7.2: Zwei weitere Aufnahmen zeigen mehr vom Gerät

Jüngst twitterte ein unvorsichtiger Mitarbeiter von Zeiss ein Foto der Rückseite des Nokia 7.2, welches HMD Global eigentlich auf der IFA 2019 vorzustellen plante. Nun gibt es zwei weitere Aufnahmen vom Gerät zu sehen, die jenes „im Einsatz“ zeigen und vor allem auch mal einen Blick auf das Display gewähren.

Während ich persönlich die gezeigte Farbvariante und Platzierung der Kamera ganz schick finde, haut mich die Vorderseite des Nokia 7.2 nun nicht unbedingt vom Hocker. Das Gerät muss sich vor allem gegen diverse Smartphones aus Fernost beweisen und genau da denke ich, dass es HMD nicht unbedingt leicht haben wird. Doch warten wir einfach mal die IFA ab und urteilen später.

Folgende Spezifikationen werden dem Nokia 7.2 nachgesagt:

  • Display: 6,3 Zoll Full HD+, 2340 × 1080, 18,7:9, IPS LCD, HDR 10, PureDisplay
  • Gehäuse: Glas-Unibody mit tropfenförmiger Notch
  • Größe: 160 x 75 x 7,62 mm
  • Farbe: Charcoal
  • LTE Cat 6
  • WiFi 802.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 5.0
  • GPS/AGPS+GLONASS+BDS, NFC
  • Android 9 Pie
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 660
  • RAM: 4 GB/6 GB LPDDR4
  • Speicher: 64/128 GB eMMC 5.1
  • microSD wird unterstützt für bis zu 400 GB Speicher (Hybrid-Slot)
  • 3,5 mm-Klinkenanschluss
  • Mono-Lautsprecher
  • Zwei Mikrofone (Nokia OZO Audio)
  • Hauptkamera: 48 MP Zeiss-Optik mit 120 Grad-Weitwinkelsensor
  • USB Typ-C (3.0)
  • Sensoren: Umgebungslicht, Annäherung, Beschleunigung, E-Kompass, Gyroskop, Hall-Sensor, Fingerabdruckleser auf der Rückseite
  • 3.500 mAh Akku, unterstützt Quick Charge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

12 Kommentare

  1. Immer wenn ich sowas wie Hybrid-Slot lese, interessiert mich das nicht mehr.
    Gerade in D. braucht man einfach zwei SIM-Karten bei all den Funklöchern!
    Und der interne Speicher reicht nur selten auf Dauer wirklich aus.

    • Kann man nicht verallgemeinern. Noch nie ein Dual Sim benötigt, obwohl eins schon Mal besessen. Mein zweit Handy betreibe ich sogar ohne SIM, WiFi only.
      Aber wenn Du das unbedingt benötigst, ist das natürlich nichts für dich, macht das Gerät aber nicht schlechter.

    • Bob (der andere) says:

      @ ConnetBrem:
      Sehe ich ganz genau so. Gerade bei den Smartphones der oberen bis höchsten Preis bzw. Leistungsklasse wird man mit ’nem Hybridslot abgespeist. Seltsamerweise findet man Triple-Slot noch am ehesten in der 100-150€ Klasse.

      Zum Nokia 7.2: Mal abwarten was es denn kosten soll. SoC
      Auch die Angabe über die verwendbare micro-SD Karte ist so eine Merkwürdigkeit. 400GB-Karten sind SDXC Karten, die gehen rauf bis 2TB (theoretisch, derzeit können micro-SD Karten mit der Kapazität noch nicht hergestellt werden).
      Hab hier ein drei Jahre altes Wiko (dient als MP3-Player), angegeben mit 128GB maximal. Hat erst eine 256er und inzwischen eine 400Gb micro-SD-Karte ohne Probleme erkannt. Nur der Zugriff auf die Karte mit Dateimanager (beim Musik abspielen keine Probleme) dauerte mit jeder größeren Karte etwas länger. Das dürfte aber eher am verbauten RAM (bei mir 3GB) des Phones liegen, nicht an der Karte selbst.

      Mal abwarten, was das Nokia7.2 kosten soll. Den Soc find ich auch eher etwas schwach bzw. veraltet, würde das Gerät daher in die “gehobene Mittelklasse“ einordnen.

      • Ein Hybridslot verbraucht weniger Platz, als ein Triple Slot. Dazu haben etwas teurere Smartphones schon recht viel Speicher. Unterklasse Smartphones haben weniger Speicher und da kommt es nicht so aufs Design an. Habe das Gefühl, dass Tripple Slot weniger wird und Hybridslot mehr.

        Ich habe ein Hybridslot Smartphone mit 16GB Speicher, dass man quasi nur mit SD Karte betreiben kann. Nur mit so ein Fummel Adapter kann man 2 Sim Karten und 1 SD Karte gleichzeitig betreiben.

    • Das Problem ist eher, dass es zu groß ist.

  2. Ein zwei Jahre alter SoC.. nee danke

  3. Reicht für 95% aller Anwendungsfälle komplett aus.

    • #Stimmt konnte mich nicht über das 7plus beschweren.. Aber das neue 7.2 wird sich halt wie mein jetziges Xiaomi Mi9T messen lassen müssen und das hat den 730iger und Amoled.. wird wohl auch billiger sein als das Nokia 7.2

  4. GSMarena schreibt: „[…] thanks to a recent Geekbench test, we know it’s packing the Snapdragon 710 chipset paired with 6GB RAM.“
    Ein etwas neuerer SD 710 wäre eigentlich zeitgemäß und auch wünschenswert.

  5. Was soll an der Vorderseite denn verbessert werden? Ist halt fast randlos mit Teardrop-Notch, wie fast alle aktuellen Geräte…

    • Das Gemecker einiger „Nerds“ nervt langsam echt. Bei jeder Neuvorstellung irgendein Gemecker. Als ob es nichts Wichtigeres gäbe als die Frage, wie so ein Null-Acht-Fuffzehn-Smartphone aussieht.

  6. Wer glaubt eigentlich allen Ernsts daran, dass der Mitarbeiter „unvorsichtig“ diese Bilder veröffentlicht hat? All‘ diese angeblichen Leaks sind nichts anderes als geschickte Werbung in Form kleiner „Appetizer“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.