Carl-Zeiss-Mitarbeiter twittert Foto des neuen Nokia 7.2

HMD Global wird im September dieses Jahres unter anderem das Nokia 7.2 – auch bekannt als Nokia 7 (2019) – veröffentlichen, doch ein Mitarbeiter von Carl Zeiss konnte es nicht abwarten und hat auf Twitter einfach mal ein Foto der Rückseite des neuen Geräts veröffentlicht, weil dort so schön die Kameralinse mit Zeiss-Logo darauf zu erkennen ist. HMD Global hatte den Mitarbeitern von Zeiss das Nokia 7.2 noch einmal präsentieren wollen, bevor jenes im Herbst an den Start geht und hatte sicherlich auch darauf gehofft, dass keinerlei Bilder vom Gerät online gehen.

Zu den Spezifikationen des Geräts kann man bei NokiaPowerUser bereits einiges aus bisherigen Leaks erfahren, den Preis wird man dann im September kommunizieren:

  • Display: 6,3 Zoll Full HD+, 2340 × 1080, 18,7:9, IPS LCD, HDR 10, PureDisplay
  • Gehäuse: Glas-Unibody mit tropfenförmiger Notch
  • Größe: 160 x 75 x 7,62 mm
  • Farbe: Charcoal
  • LTE Cat 6
  • WiFi 802.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 5.0
  • GPS/AGPS+GLONASS+BDS, NFC
  • Android 9 Pie
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 660
  • RAM: 4 GB/6 GB LPDDR4
  • Speicher: 64/128 GB eMMC 5.1
  • microSD wird unterstützt für bis zu 400 GB Speicher (Hybrid-Slot)
  • 3,5 mm-Klinkenanschluss
  • Mono-Lautsprecher
  • Zwei Mikrofone (Nokia OZO Audio)
  • Hauptkamera: 48 MP Zeiss-Optik mit 120 Grad-Weitwinkelsensor
  • USB Typ-C (3.0)
  • Sensoren: Umgebungslicht, Annäherung, Beschleunigung, E-Kompass, Gyroskop, Hall-Sensor, Fingerabdruckleser auf der Rückseite
  • 3.500 mAh Akku, unterstützt Quick Charge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Moto lässt grüßen?
    Was die Hardware angeht unterirdisch,

  2. Peter Brülls says:

    „Gehofft“? Da gab es sicherlich klare Vereinbarungen und Anweisungen. Da wird wohl eine Abmahnung fällig. Und zu Recht.

    • Glaubst du nicht ehrlich oder? Es gibt keine (!) Zufälle bei Leaks. Wieviele Fälle kennst du denn aus den letzten Jahren in denen „Angestellte“ an den Pranger kamen? Wäre ja doch sinnvoll, das zu veröffentlichen gegen Trittbrettfahrer?! 😉

      • Peter Brülls says:

        Doch, glaube ich. Leaks sind nicht erwünscht. Das Problem ist nur, dass man anonymem absichtliche Leaks erst mal finden muss und meistens NICHT von direkten Angestellten stammen. Wenn man aber so blöd ist wie hier oder vor zwei Jahren der Angestellte von Apple, der das iPhone X seiner Tochter zeigte, die es prompt filmte und veröffentlichte, dann gibt es auch Konsequenzen.

        Der Mann durfte seine Sachen packen und gehen.

        Und dank NDAs dürfte es da noch mehr Fälle geben, oder man legt dem Angestellten nahe, doch besser „im Gegenseitigen Einvernehmen das Vertragsverhältnis“ zu beenden.

        Anderer Fall ein Plappern eines Managers eines Partners von Apple, der Inhalte eines Apple Events zur Bildung vorwegnahm. Am nächsten Tag fehlte just das Logo zwischen all den anderen Verlagen. Denn solche Patzer kann sich nur ein CEO erlauben.

        Die meisten Erkenntnisse über zukünftige Features stammen eh aus der Analyse der Produktionskette – wer bestellt was in welchen Menge – und Lecks dort sind schwieriger zu stoppen. Da muss man sich nur zu den Rauchern des mittleren und oberen Managements stellen, dann hört man so manches, was laut Vorstand eigentlich nur in geschlossenen Räumen angesprochen werden sollte.

        • Das ist kein Leak, das ist geschickte PR 😉 So teasert man Sachen eben an, Guerillia-Marketing. Hat funktioniert.

          • Peter Brülls says:

            Wenn das hier ein paar Leutchen lesen, bringt das gar nichts. Das ist noch der gute Ausgang. Im schlechten Fall wird das Thema aber für Journalisten in Publikationen mit großer uninteressant (weil die es hier oder über zwei Themen gelesen haben) und anders einordnen.

  3. Frage mich worin sich Moto und Nokia noch unterscheiden. Für Nokia nur noch die Update Politik?

  4. Nur der Schnappi 660 wie beim 7plus?? Ganz großes Kino.. So wird das nix… also nen 710er oder 712 oder 730iger würden dem Gerät besser stehen.

  5. Interessant! Die Kamera-Platzierung designtechnisch sehr gut gelöst. Das Ganze steht und fällt mit dem Preis!

  6. Warum müssen sie das größer machen? Die Vorgängermaße waren doch gut…

  7. Glas Uni Body ?!?
    Kaufe ich nie im Leben

  8. Unibody aus Glas kann eigentlich nicht sein. Der Fertigungsprozess wäre sehr aufwendig und die Stabilität eines Rahmes aus Glas ist aus meiner Sicht eher fragwürdig. Auf dem Ausschnitt im Foto kann im Prinzip schon erkennen, dass der Rahmen wieder eine eigene Einheit bildet.

  9. Das sind ja nur marginale unterscheide zum Nokia 7 Plus, ein ganz klein bisschen größer, minimal besser aufgelöst und ein paar MP mehr.
    Dafür loht ein Wechsel wohl kaum, muss man schon explizit auf Nokia und MP stehen.
    Und grade in dem Preissegment gibt es ja mittlerweile eine riesen Auswahl.

  10. Das Design war doch schon vorher bekannt. Ich würde aber als Zeiss Chef so was nur twittern wenn die Kamera diesmal wirklich gut ist. Bisher war das ja alle nur Mittelklasse.

  11. Die fehlenden Unterscheidungsmerkmale zu Vorgängermodellen, die „alten“ SoCs in neuen Modellen und das Fehlen von Flagship-Modellen zeigt IMO, dass HMD-Nokia nach einem vielversprechenden Markteintritt bei Smartphones kein andauerndes Wachstum erreichen konnte. Vielleicht hätten sie sich besser etabliert, hätte die Produktpalette von Beginn an Flagships umfaßt. Es kommt hinzu, daß die vorbildliche Update-Politik als Unterscheidungsmerkmal kaum noch ins Gewicht fällt, da andere Hersteller mittlerweile ähnliche Versprechen machen und eine große Zahl von Kunden diesen Aspekt unwichtig findet.
    Kurz gesagt: Mir kommt es so vor, als befinde sich HMD-Nokia im Endstadium einer Art Schnappatmung (sie atmen in großer Zahl neue Low-End-Modelle aus, weil sie mit den leicht erhöhten Anfangsumsätzen jedes neuen Modells den zurückgehenden roi stützen wollen) und damit kurz vor dem Exitus. Sehr schade. Je mehr Hersteller, desto besser. Ich hatte zwei Nokia Smartphones (das 7 Plus war das letzte) und war eigentlich mit ihnen zufrieden.

  12. Das Nokia 7.2 wird sich gegen das Xiaomi mi9T behaupten müssen das aber mittlerweile für 300€ zuhaben ist. Wenn sie mit 370-400€ fürs 7.2 um die Ecke kommen wirds keiner haben wollen schongarnicht mit nem 2 Jahre alten SoC..

  13. …und das Nokia 3 hat immer noch kein (seit über zwei Monaten fest versprochenes) Update auf Android 9…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.