Nintendo: Auch die Switch wird auf absehbare Zeit nicht teurer

Die PlayStation 5 ist teurer geworden, Sony hat da an der Preisschraube gedreht und verkauft die Konsole nun für 50 Euro mehr – sofern sie denn verfügbar ist. Microsoft hat bereits ein Statement veröffentlicht: Die Xbox wird – zumindest derzeit – nicht teurer und man hält an der derzeitigen unverbindlichen Preisempfehlung fest. Auch Nintendo hat sich zwischenzeitlich zu Wort gemeldet. Man schließt sich Microsoft an und gibt an, „keine Pläne“ zu haben, den Preis der Nintendo Switch anzuheben. Zumindest vorerst wolle man, ungeachtet der derzeitigen wirtschaftlichen Lage, nicht an der Preisschraube drehen. Auch geänderte und aufgrund der Inflation gestiegene Beschaffungskosten sollen hierbei momentan nichts ändern. Auf der einen Seite seien zwar Frachtpreise gestiegen, der Halbleitermarkt habe sich aber auf der anderen Seite verbessert – hier fallen die Preise teilweise sogar. Klar: Solche „Versprechen“ sind nicht in Stein gemeißelt, aber zumindest auf absehbare Zeit bahnt sich da wohl keine Preiserhöhung an.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Wäre ja auch schwer zu begründen. 20nm wie der verbaute Tegra X1 sind nicht das Problem in der Chipkrise. Außerdem hat Nintendo die Switch noch nie mit Verlust verkauft, das war eher Sonys und Microsofts Ding.

    • Gerade weil Nintendo nicht mit Verlust verkauft, wäre es dort am „verständlichsten“.
      Zudem besteht die Switch aus weit mehr, als nur dem Prozessor… nur weil der wahrscheinlich sehr billig ist, ist es nicht automatisch die ganze Konsole.

  2. Wäre mal schön wenn man beim Kauf nicht drauf achten muss ob das Spiel auch Switch Lite kompatibel ist. Warum macht man nicht wie beim DS eine Plastiknase dran und schreibt es gut lesbar auf die Verpackung?

    • Welche Spiele sind denn bitte – bis auf 1-2 wirklich offensichtliche Ausnahmen – mit der Lite nicht kompatibel? Selbst Spiele mit den Joycons wie 1&2 Switch sind mit der Lite kompatibel – so fern man eben Joycons hat.

    • Was hat der Kommentar jetzt mit dem Artikel zu tun?
      Zudem alle Spiele, die den Handheld Modus unterstützen, funktionieren auf der Lite. Das sollte auch auf der Spieleverpackung stehen.

    • Hab noch nie gesehen das es da Unterschiede geben soll. Das ist doch die selbe Hardware.

  3. Wäre mal schön, wenn eine Pro oder neue Switch käme. Auch mit besserem Display oder anderer Größe. Und jetzt kommt mir nicht mit diesem Aufguss. Die Switch wäre so toll, wenn sie etwas mehr Power für Spiele hätte. Vieles ruckelt ja mittlerweile schon oder hat super wenig Frames… das ist einfach sooooo schade.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.