Xbox: Derzeit keine Preiserhöhung

Die PlayStation 5 ist teurer geworden, Sony hat die Preise angezogen. Doch wie sieht es beispielsweise bei der Xbox aus? Zieht Microsoft nach? Laut Aussagen des US-Mediums Windows Central habe man ein Statement von Microsoft zu diesem Thema bekommen. Die grundsätzliche Aussage ist, dass sich derzeit wohl nichts ändere. Da man aber ständig evaluiert, kann das natürlich irgendwann ganz anders aussehen.

Das Zitat im Wortlaut: „Wir evaluieren unser Geschäft ständig, um unseren Fans großartige Spieloptionen zu bieten. Unsere unverbindliche Preisempfehlung für die Xbox Serie S liegt weiterhin bei 299 US-Dollar und die Xbox Serie X bei 499 US-Dollar. Dies gilt auch für andere Märkte und deren aktuelle Preise.

Sony und Microsoft unterliegen höchstwahrscheinlich derzeit den wirtschaftlich identischen Gegebenheiten. Microsoft versucht aber nun vermutlich erst einmal, die Xbox beim Kunden zu platzieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Naja die XBox ist aktuell recht gut erhältlich.
    Also scheint die Nachfrage (solange beide Parteien die gleichen Herstellungsbedingungen aufweisen) etwas geringer zu sein.

    • Was nicht verwundert! Sony hat seit Jahren eine starke Marktdominanz und durch verschiedene Verkaufsstrategien wie exklusive Titel viele Kunden an sich gebunden.
      Dass lässt sich nicht von heute auf morgen umkehren.

      Aber es findet ein Umdenken statt und mit dieser Konsolengeneration ist Microsoft auf einem guten Weg neue Kunden zu gewinnen

      • War zur XB360 Zeit auf Seiten von MS.
        Da gab es geniale Spiele wie Kameo, Fable usw.
        Dann kam die XBOne Zeit und MS hat sich fast nur noch auf Onlinespiele und Shooter fokusiert, da bin ich dann zu Sony abgewandert und habe erst mal viele der genialen Spiele der ps3 nachgeholt die ihren Weg auf die ps4 gefunden hatten.
        Aktuell habe ich eine ps5, aber irgendwie mangelt es noch an den guten exklusiv Spielen. Uncharted ist erst mal in der Schwebe, von Quantic Dream gab es ja schon auf der ps4 nur ein Spiel und aktuell hört man gar nichts mehr von…

        • Uncharted ist doch nicht in der Schwebe, aktuell ist da nichts geplant. Es gab nur mal Gerüchte, dass irgendetwas kommt, aber leider nicht mehr.

    • Aus dem Grund hätte ich mich eine Erhöhung von Seiten Microsoft auch gewundert… Klar, auch bei denen wird die Marge etwas geringer ausfallen, weil die Produktion angesichts der steigenden Preise nun einmal teurer wird. Im Gegensatz zur PS5 ist die Series S und inzwischen ja auch die Series X flächendeckend verfügbar und teils auch schon für unter UVP zu haben.
      Wie will man da eine höhere UVP rechtfertigen. Die hätte auf den Marktpreis ohnehin mehr kaum einen Einfluss.
      Bei der PS5 dagegen ist UVP ja quasi weiterhin der Mindestpreis. Wenn man sie denn mal bekommt. Ich verstehe bis heute nicht, was Sony da getrieben hat. Die Nachfrage kann doch nicht so überdurchschnittlich sein, dass man nach jetzt fast zwei Jahren es immer noch nicht schafft, eine flächendeckende Verfügbarkeit „ab Lager“ hinzubekommen. Da wurde hart am Limit kalkuliert oder einfach beim Kauf von Kapazitäten gepennt.

      • Du unterschätzt die Chipkrise.
        Mein Vater (Autobauer) hat gefühlt jeden zweiten Wochentag wieder Kurzarbeit weil die Bänder still stehen weil die Chips für die Autos fehlen….

        Im Vergleich hat die playstation auch eine etwas höhere Nachfrage.

        Ich glaube wenn Sony nicht unverhältnismäßig laut „shut up and take my money“ geschrien hätte hätte man definitiv keine höhere Produktionskapazitäten bekommen können

  2. Ich bin von Anfang an überzeugt, dass Microsoft das richtige Unternehmen und die Xbox die richtige Konsole für den Spielemarkt ist. Die machen so viel: Abwärtskompatibel, Barrierefreiheit für Spielerinnen und Spieler, Gamepass, aufkaufen von Spielestudios um sich stärker zu platzieren, etc etc. Die Liste ist lang

    Ich hoffe dass Microsoft durch die Preiserhöhung von Sony weitere Verkäufe verbuchen und neue P
    Spieler gewinnen kann. Gönnen würde ich es ihnen.

    • „Die machen so viel: […] aufkaufen von Spielestudios um sich stärker zu platzieren“
      -> ähm… wo ist das für den Spieler den positiv?

      • Titel der aufgekauften Spielestudios erscheinen in der Regel als Day 1 Release im Gamepass.

        • Nicht nut das, die machen auch einige Spiele Windows/Xbox exclusive (z.B. Bethesda -> Starfield, Elder Scrolls 6, sofern ich das richtig mitbekommen habe).

          Genau wegen den beiden Spielen muss ich mir noch extra eine XBox kaufen. Bricht mir jetzt kein Bein, aber noch eine weitere Konsole die hier verstaubt neben der Switch und dem SteamDeck.

        • ja, das geißelt ja nochmals mehr
          Für Leute die nur ab und zu mal was spielen ist solch ein Abo Modell nicht gerade optimal

          • Kommt darauf an, wie man „ab und zu“ definiert. Ich persönlich schließe ab und zu das Ubisoft-Abo ab, spiele dann die Spiele, bis ich keine Lust mehr darauf habe und kündige das Abo wieder. Länger würde ich die Spiele meistens eh nicht spielen, muss aber statt 60 Euro nur 15 Euro bezahlen.
            Wenn du natürlich ein Spiel nur einmal pro Woche für eine Stunde spielen willst, dann lohnt sich das für dich eher nicht.

  3. Ich selber bin Xbox Besitzer und generell für meinen Spieltyp mit dem GamePass dort richtig aufgehoben.

    Interessanter finde ich aktuell jedoch, dass viele im Freundeskreis aus der Playstation Fraktion sich über die letzten Monate dann durch Mangel an der PS5 Verfügbarkeit doch eine XBox besorgt haben und selbst jetzt, wo die PS5 verfügbarer wird, vielfach kein großes Interesse mehr an einem Kauf der PS5 haben.

    Die Argumente sind hier von „gefällt mir optisch nicht“ bis hin zu „wegen zwei/drei Exclusives kaufe ich mir die nicht zusätzlich für das Geld“ zu finden. Ich glaube die Nicht-Verfügbarkeit der PS5 hat Sony deutlich geschadet, und daher verstehe ich den Preisanstieg nicht wirklich. Es macht die Hemmschwelle, zur Konkurrenz zu gehen, noch kleiner.

    • Am Ende wird auch eine Preiserhöhung nicht ausreichen, um die PS in D hinter der Xbox landen zu lassen.
      Die Durchdringung auf den Schulhöfen dieser Republik ist einfach zu groß und zu entscheidend.
      Der Entscheidungsprozess bei älteren PS-Besitzern ist natürlich ein ganz anderer, da kann es durchaus mal zu einem Systemwechsel kommen, aber der Anteil ist eben auch kleiner.
      Die Preiserhöhung würde ich deshalb auch noch als risikoarm bezeichnen.

      Was ich nicht verstehe, in Anbetracht der Leier der Exclusives, warum Sony nicht auch auf ein vernünftiges Service-Modell setzt. Sie haben die User-Zahlen und auch besagte Exclusives.
      Warum nicht weiterhin 23,84€ pro Konsole verdienen und zusätzlich die gleichen (aktuellen) Spiele via Cloud auf verschiedenen Geräten anbieten?
      Entweder im Abo oder Vollpreis bzw. die digitale Kopie welche der Spieler eh schon auf der PS besitzt.

      Die Untätigkeit hier ist, in Anbetracht der nächsten Generation von Gamern, viel riskanter als 50€ bei der Hardware draufzuschlagen.

  4. Die werden wahrscheinlich Verlust mit der XBox machen falls die Einkaufspreise wirklich so hoch gegangen sind. Aber die aktuelle Strategie von XBox sieht sowieso so aus das man auf Kredit von Microsoft mehr Markt Dominanz aufbaut. Anfangs hat der Gamepass sicher keinen Gewinn generiert, Bethesda und Activision wurden sicher nicht von der XBox Sparte erwirtschaftet. Die werden sicher nicht die XBox teurer machen wenn deren Strategie mehr Marktdominanz ist auf kosten von Microsoft. Ich hoffe es auch, damit Sony wieder kreativer wird Kunden zu gewinnen.

  5. Mit Guthabenkarten bekommt man die Xbox direkt bei MS für 450€.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.