Niantic kollaboriert mit Microsoft: Die AR-Zukunft soll rosig aussehen

Bei Niantic ist man ganz vorne mit dabei, wenn es um die Augmented Reality (AR) geht, also die erweiterte Realität durch die Nutzung von entsprechender Peripherie. Bisher waren das bei Niantic noch immer Tablets und vor allem Smartphones, mit denen sich Nutzer der Apps des Unternehmens in die AR stürzen konnten. Doch schon bald könnten auch ganz andere Plattformen dazukommen, unter anderem auch die Microsoft HoloLens. Denn wie das Unternehmen nun mitteilte, habe man sich mit Microsoft zusammengeschlossen, um zukünftige AR-Inhalte noch besser zu machen und auf noch mehr Plattformen zu bringen.

Spieler von Pokémon GO und Harry Potter: Wizards Unite wissen um Niantic AR+, womit sich die digitalen Figuren noch besser mit der echten Umgebung verbinden lassen, sie sogar für Animationen (zum Beispiel zum Verstecken) nutzen können.

Zudem arbeitet das Unternehmen an der Möglichkeit, die gesamte Welt nach und nach in eine AR-Karte zu portieren. Da kommt die Zusammenarbeit mit Microsoft gerade recht, immerhin arbeitet man dort ebenfalls unter Hochdruck an AR- und Mixed-Reality-Inhalten. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was sich aus dieser Kooperation noch ergibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.