Neues Samsung Galaxy S-Flaggschiff soll ohne Prozessoren von Qualcomm kommen

Auch heute gibt es wieder neue Informationen zum nächsten Galaxy-Flaggschiff von Samsung. War es bei bisherigen Varianten so, dass unterschiedliche Regionen mit unterschiedlichen Prozessoren ausgestattet wurden (Qualcomm Snapdragon und Samsung Exynos), soll es beim neuen Modell nur noch eine Variante mit den eigenen Chips von Samsung geben. Der Grund liegt hier allerdings bei Qualcomm.

Samsung

Zwar wird der Snapdragon 810 von Qualcomm bereits in Geräten von LG und Xiaomi eingesetzt, allerdings wird dem Prozessor ein Problem mit der Wärmeentwicklung nachgesagt. Das möchte Samsung anscheinend nicht riskieren und setzt daher auf eigene Prozessoren. Das LG G FLex 2 wird dennoch mit dem Snapdragon 810 ausgeliefert, eine Sprecherin sagte dazu, dass man alle nötigen Maßnahmen ergreift, um ein Hitzeproblem zu umgehen.

Zusätzlich könnte dieser Schritt von Samsung auch ein weiterer in Richtung Unabhängigkeit sein, während er für Qualcomm sicher kein Grund zur Freude ist. Denn auch wenn Samsung weniger Geräte verkauft, handelt es sich immer noch um eine große Anzahl. Dazu passt auch Samsungs 15 Milliarden-Dollar-Investition in die eigenen Prozessor-Fabriken.

Wenn sich die bisherigen Gerüchte um das Samsung Galaxy S6 bewahrheiten sollten, werden wir im März ein sehr spannendes Gerät sehen. Seien es nun die beiden Varianten mit und ohne „Edge“-Display, die Rückseite aus Glas oder auch der überall verbaute Exynos-Chipsatz, Samsung scheint 2015 tatsächlich einen anderen Weg einschlagen zu wollen. Und bisher weiß der Weg durchaus zu gefallen, g´hoffen wir, dass es auch so bleibt.

(Quelle: Bloomberg)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wahnsinn, ne Rückseite aus Glas
    …hatten da nicht vor ein paar Jahren alle gesagt, das ist total empfindlich beim iPhone
    …und finden nicht alle einen nicht wechselbaren Akku total dumm

    Meiner Meinung nach wird das S6 genau so langweilig wie das S5, Samsung läuft allen anderen mittlerweile nur noch hinterher. Sie verbessern ihre Fehler, bringen aber nichts tolles Neues. Ein Handy mit vernünftig funktionierenden Fingerabdrucksensor, einer Rückseite aus Glas und nicht wechselbarem Akku gibt es schon. Dazu die „sehr gute“ Touchwiz Oberfläche und Samsung wundert sich, warum keiner die Geräte will.

  2. Hallo Domm. Ich stimme mit dir vollkommen überein. Samsung haut zu viele Geräte auf den Markt, so dass keines mehr wirklich als spannend angenommen wird. Mittlerweile habe ich es aufgegen, welche Serie (A, S oder Note, weiß der Geier) hier eigentlich die Premiumklasse darstellen soll…

    Für meine Anwendungszwecke (Telefonieren, SMS, E-Mail, Navigation, Bilder knipsen und ein wenig surfen) ist bereits seit 2 Jahren der Zenit erreicht. Ich bin froh mit meinem Galaxy S3 (inkl. Root und Custom Rom). Mehr Hardware brauche ich einfach derzeit nicht in solch einem Gerät. Daher behalte und nutze ich das Ding, bis es auseinanderfällt. Umso glücklicher bin ich, dass es dort noch Wechselakku gab, denn meiner macht allmählich die Grätsche. Und sollte das Smertphone mal kaputt gehen, reicht mir ein dann inzwischen auch Mittelklassegerät (Moto G erster Generation oder ähnliches).

    Was das Design angeht, finde ich die Geräte auch immer katastophaler. Wer als 5 Zoll würde ich nicht mit mit rumschleppen wollen. Die Geräte werden aber leider immer größer. Und aus Erfahrung kann ich behaupten, dass dieses Plastik am S3 mich inzwischen drei Jahre lang zufrieden gestellt hat. Wenig Kratzer bisher und hing und wieder musste auch das Smartphone einen Sturz überleben, was es auch ohne Probleme tat.

    Aber das muss ja jeder zum Glück für sich entscheiden. 🙂

  3. Ich verstehe sowieso nicht ganz warum so viele Hersteller auf Qualcomm-Chips setzen. Nvidia und Intel machen Chips die auf einem ähnlich guten Niveu sind, wenn nicht sogar besser. Ich wette das der ein oder andere Nvidia Chip viele Qualcomm schlagen könnte.

  4. Keine Ahnung warum Samsung solche Absatzprobleme mit dem S5 hatte, finde ich aber für mich persönlich gut, so habe ich ein prima Smartphone für vergleichsweise wenig Geld bekommen. Guter Akku, gutes Display, gute Kamera, SD-Slot, Lollipop. Gut, das Design gewinnt keine Goldmedaille, aber das ist mir egal. Quasi der Volvo-Kombi unter den Smartphones. Und auf eine kalte und rutschige Glas- oder Metallrückseite kann ich gerne verzichten.

  5. @kook
    es gibt einfach immer mehr android smartphones, die sich kaum vom S5 unterscheiden und teilweise erheblich günstiger sind…. brauchbare 5-zoll-androiden bekommt erst recht in asien hintergeschmissen.

  6. Marktsättigung halt. Wer ein S3 hat als „normalo“ wirds weiterverwenden. Wer ein S4 hat erst recht. Die verkaufen sich doch immer noch gut trotz des Alters… Nich jeder braucht immer das neuste Modell. Die meisten Kunden sind halt keine Iphone Deppen, die sich Geräte nur dank 24 Monaten Vertragsfinanzierung leisten können und nicht als Direktkauf…

  7. @kook
    Es gibt immer weniger Gründe soviel Geld für ein „High-End“ Modell zu bezahlen wenn es Geräte für deutlich weniger Geld gibt welche nahezu das gleiche bieten und dabei teilweise auch noch eine bessere Haptik haben.

  8. @elknipso: Ich habe für mein S5 360,- Euro bezahlt, nagelneu, den 100 Euro Cashback eingerechnet. Welches Gerät bekommst Du denn in der Leistungsklasse für deutlich weniger Geld? Das M8? Das Z2?

  9. @kook
    Scherzkeks, der Preis war ja auch eine Sonderaktion und in der reinen Verzweiflung von Samsung begründet weil sie erheblich weniger verkauft hatten als erwartet und entsprechend kurz vorm Jahresende auf einem gewaltigen Lagerbestand saßen. Gab sogar einige Angebote für 299 Euro effektiv nach Abzug des Cashbacks für das S5.
    Wir reden hier von den üblichen Marktpreisen der Modelle und nicht von einer einmaligen Sonderaktion welche es in der Form sicherlich so schnell nicht mehr geben wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.