Neues GaN-Ladegerät: Anker 736 – Nano II 100 W

Anker hat sein neues Ladegerät auf  Gallium-Nitrid-Technologie (GaN) vorgestellt. Es hört auf den Namen Anker 736 – Nano II 100 W. Galliumnitrid (GaN) ist eine Halbleitertechnologie. Schneller als das alte Silizium quasi. Ermöglicht mehr Leistung bei geringerer Größe.

Verbesserte Effizienz, verringerte Größe und verringertes Gewicht, wenn man es kurz halten möchte. Zwei USB-C-Anschlüsse und ein USB-A-Anschluss für eine Gesamtleistung von 100 Watt nennt Anker, dafür möchte man 75 Euro haben – wenn der Nano II 100 W im März 2022 in den deutschen Handel startet.

Aus dem Nähkästchen: Ich habe den UGREEN 100W GaN. Kostet bei Aliexpress unter 60 Euro (bei Amazon 75 Euro). 3x USB-C und 1x USB-A. Läuft gut am MacBook Pro und lädt auch alles andere gut auf.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Ich habe das Aukey 90W mit 2x USB-C und 1x USB-A für 20€ gekauft.
    Von dem Ugreen habe ich den Vorgänger mit 65W und 3x USB-C und 1x USB-A, aber das gar nicht so gut.
    75€ für nen Ladegerät sind mir etwas viel.

  2. Kommt für mich leider zu spät – normalerweise ist Anker die Marke meines Vertrauens in Sachen Ladegeräte, jedoch hatten diese bisher keine Ladegeräte mit mehreren Ports und PPS. Habe mir mittlerweile 2x das AUKEY Omnia Mix 3 mit 90 Watt geholt und kann es sehr empfehlen. UVP ist 60 € – ich habs für unschlagbare 25 € / Stück im Deal bekommen.

  3. Was interessiert mich die Größe? Alle aktuellen USB-Netzteile sind doch eh alle winzig!

    Da kaufe ich doch lieber das Originalnetzteil von Apple für mein Macbook, wenn ich ein neues oder zusätzliches Netzteil benötige. Schon aus Haftungsgründen. Ein Netzteil ist billig im Vergleich zu den Geräten, die man dran anschließt und die bei Überspannung kaputt gehen können. Und Schaltnetzteile können kaputt gehen und alles hinter ihnen braten.

    Im Übrigen kostet ein 67 Watt Netzteil direkt bei Apple 65 Euro, woanders weniger. Pro USB-Anschluss (1x 67 W) hat es damit sogar eine höhere Leistung. Das Macbook lädt damit schneller. Und ich muss selten zwei laden. Nie eigentlich.

    • Apple ist das denkbar schlechteste Beispiel.

    • Stimme zu, dass man beim Netzteil nicht knausern sollte – Anker wird jedoch sogar im Appleshop verkauft.

    • „Und ich muss selten zwei laden.“
      Ich denke, für die meisten Leute ginge es auch nicht um zwei MacBooks, sondern vielleicht noch um ein iPhone und/oder eine Watch. Geht ja mittlerweile auch alles über USB-C. Da kann es schon praktisch sein, alles an einem Netzteil laden zu können.
      Für mich persönlich wäre das allerdings auch nichts, da mein MacBook über die Docking-Station geladen wird und ich noch ein (wirklich) kleines Netzteil mit drei USB-Ports auf dem Schreibtisch liegen habe, über das dann diverse Geräte (iPhone, Maus, Tastatur, Headset etc.) geladen werden können.

    • Peter Brülls says:

      „Und ich muss selten zwei laden. Nie eigentlich.“ Klar, wenn das bei einem so ist, dann ist das so. Ich komme ja auch klar damit, dass ich die Apple Watch 1 mal am Tag laden muss, auch wenn das für andere ein Dealbreaker ist.

      In meinem Alltag ist recht viel zu laden. iPhone. 2 iPads in der Familie. 1 Kindle Fire Tablet. 1 WiThings Uhr. 1 Watch. Mal ’ne Kamera. Heißkleber. Zahnbürste. Powerbank. Schraubendreher. Taschenlampe. Portable Heißkleber. Bohrer für feines.

      Klar. vieles hat seinen eigene Platz oder ist in der Nähe der USB-Steckdose, aber bei Urlauben und Geschäftsreisen ist einiges davon dabei. Und dann will ich natürlich möglichst nur ein Netzteil mitnehmen.

    • Es macht wirklich einen Unterschied, ob man so ein kleines von Anker und Co nimmt oder von Apple selbst. Die Appleteile sind einfach wirklich deutlich größer im Vergleich, wenn man die mitnehmen will. Und wenn man 60-100W will für Macbook, iPad und evtl. Handy gleichzeitig, will man auch noch mehr Anschlüsse als Apple bietet.

  4. Der Baseus 100/120W via AliExpress ist auch sehr solide. Kostet normal 55-60€, ist in Aktionen aber auch schonmal für 35€ zu haben. Alternativ bekommt man für den normalen Preis auch 2 (fast 3) 65W Modelle, die auch nicht wirklich größer sind als ein 100/120W.

    • Für die meisten Szenarien reichen auch 65 Watt PD. Selbst Geräte, die 100 Watt überhaupt nutzen, brauchen sie in den allermeisten Fällen nicht dauerhaft. Und in der gleichen Qualität wird 65 Watt immer kleiner sein als 100 Watt.
      Dem Akku tut man damit vermutlich auch eher einen Gefallen…

      • Für einen einzigen Verbraucher vllt. – wenn ich aber mein Surface und Smartphone gleichzeitig ans Ladegerät hänge, müssen es schon 90 Watt sein.

  5. viel spaß beim Zoll 🙂

  6. Wer bitte kauft sich ein Ladegerät für 110 €. Sorry, da mußte ich spontan lachen und mit dem Kopf schütteln.

  7. Also ich habe im Dienst und Reisen für Laptop, Tablet und Handy auch nur ein Ladegerät dabei und wenn man nicht alleine verreist, braucht man die Leistung und Anschlüsse schon, um alles und zwischendurch auch mal mit full power laden zu können. Was ich tatsächlich sehr sehr schade finde und in Europa vermisse: Die US Ladegeräte haben die Anschlüsse meist zum einklappen. Finde ich super praktisch.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.