Neues bei Google Mail

Neues bei Google Mail für euch – sofern ihr noch nicht einen Blick in die Google Mail Labs geworfen habt. Zwei bisherige Labs-Features haben den Sprung ins „echte“ Google Mail geschafft und sind ab sofort aktiv.

Dabei handelt es sich zum Einen um eine Funktion, die euch daran erinnert, vielleicht noch Personen zu Mail hinzuzufügen. Heißt: Schreibt ihr oft Mails an A, B & C, dann wird euch Google Mail fragen, ob ihr vielleicht C vergessen habt, wenn ihr an A & B schreibt.

Die zweite neue Funktion ist wieder etwas für Menschen, die Mails an mehrere Personen schreiben.

Schreibt ihr zum Beispiel oft an eure Freunde und der Umstand will es so, dass nicht nur ein Freund, sondern auch euer Chef den gleichen Vornamen haben, dann wird euch Google warnen, bzw. informieren, ob die Mail wirklich an eure Freunde und den Chef gehen soll. Stattdessen wird euer Freund, der für gewöhnlich sonst im Empfänger auftaucht, vorgeschlagen. Funktioniert übrigens nicht nur bei gleichen Vornamen, sondern auch bei Mails, die oft an die immer gleiche Gruppe gehen – schleicht sich dort eine unbekannte Adresse ein, so wird direkt informiert.

(via Googlemail Blog)

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Viele Ideen aus den Google Labs kommen mir so sinnlos vor.

  2. Ein Blick in die Google Mail Labs läßt mich immer wieder staunen warum sich bei Thunderbird und Outlook in den letzten Jahren verhältnismäßig wenig geändert hat – möglichkeiten gibts ja in massen. Und sinnvoll sind sie auch noch.

  3. nachdem ich hier auf der Seite herausgefunden habe, was Werbung, was Content, was Bebilderung ist, ;=(

    habe ich mich gefreut über die Demo-Mail-Adressen, die in diesen Beispielen genutzt werden, absolut literarisch, da hatte jemand eine hübsche Idee

  4. Caschy ich hab ein „Problem“/Anliegen. Von diesem Beitrag abgeleitet habe ich die Suchfunktion deines Blogs bemüht um deine Beiträge zu „Hotmail“ durchzustöbern.

    Das Suchergebnis ist ja ein reines durcheinander. Zumindest was den Einstellungszeitpunkt der Beiträge betrifft. Kannst du dem Abhilfe verschaffen?

    Eigentlich ein Witz das Google das als „Benutzerdefinierte Suche“ betitelt. Es sei denn dass es dafür steht dass ich tatsächlich suchen kann was ich will und nicht Google die Suchbegriffe vorgibt.

    Ansonsten machst du nen super Job hier! THX dafür.

  5. @Sven, Zugegeben, auch für mich jetzt nicht direkt nützlich. Sinnlos finde ich diese Idee aber keinesfalls.
    Mit ist’s auch schon passiert, dass ich versehentlich an einen falschen Markus eine E-Mail geschickt habe, das hätte ich so wahrscheinlich noch vor dem Absenden bemerkt.
    Zudem muss man diese Hilfen ja nicht beachten, aber für die die es brauchen find ich’s super!

  6. So eine Sache wünsche ich mir für unser „Groupwise“ im Geschäft. Da gerade dort öfters die gleichen Gruppen angeschrieben werden, z.B. Sachgebiet, Projektgruppe, etc.. Un gerade dort ist es dann ärgerlich, wenn man mal jemanden vergisst.

    Ich finds ne gute Idee, bloß für mich privat ist es relativ unnötig.

  7. Paul Peter says:

    genau das ist der Grund warum ich GoogleMail nicht nutzen möchte: hier wird Data Mining in seiner schönsten Form betrieben und im Hintergrund ein (soziales) Netzwerk abgebildet, dass mir einfach nicht gefällt. Ich warte noch auf die Funktion „wollen Sie nicht mal wieder eine Mail an XY schreiben?“ (weil ich im vergangenen Monat öfters eine Mail an XY geschrieben habe ). Es werden nach meinem Geschmack einfach viel zu viele Daten erfasst, gespeichert und ausgewertet. Daten, auf die ich nicht zugreifen und ggf. löschen bzw. verbessern kann.

  8. @Paul Peter:
    Irgendwie hast du recht. Aber bei anderen Seiten ist das auch schon totaler Standard. Nimm mal Amazon oder ebay als Beispiele.
    Amazon ist da ganz krass, da wird ja alles mitgeloggt, was man irgendwann mal gesucht hat, und das dann als „Vorschlag“ verwurstet.
    Offiziell läuft das über lokale Cookies ab, aber wenn ich mich anmelde sieht die Sache schon wieder anders aus.

    Klar kann man das deaktivieren, aber ganz weg gehts nur, wenn man seinen Browser kastriert, worauf viele keinen Bock haben.
    Fazit:
    Andere machen’s auch, warum also auch nicht hier.
    Theoretisch könnte dies ja auch eine Funktion sein, die nur die eigenen Mails durchsucht (Aus- und Eingang) also ohne „Call-Home-Funktion“.

    Und wenn man ganz darauf verzichten mag: Man muss ja Googlemail nicht nutzen, gibt ja etliche andere Mailanbieter.

  9. Negativity says:

    @cs:
    also ich finde bei thunderbird tut sich auch einiges. gestern z.b. hat mich thunderbird vor dem absenden eeiner mail gefragt, ob ich nicht den anhang vergessen hätte. das fand ich sehr praktisch.
    passiert mir nämlich ständig. 🙂

  10. besucher43 says:

    @Negativity

    sehr richtig. outlook macht das nämlich nicht! bei meinen privaten mails vergesse ich keine anhänge mehr. im büro immer mal wieder.

  11. @besucher43

    Das ist mir in Outlook auch schon des öfteren passiert. Hab mir für diesen Fall die Outlook Attachment Tools zugelegt. (http://tinyurl.com/5srvyac)
    Funktionieren 1A. Kann ich nur weiterempfehlen.

  12. Interessant ist auch, wenn ich im Text schreibe „anbei sende ich“, dann weiß Google, dass ich eine Datei anhängen will. Hänge ich keine Datei an und drücke auf „senden“, werde ich gefragt ob ich wirklich keine Datei anhängen will.

  13. Das freut mich zu lesen. Das Programm wird intelligent! 🙂 Ich fand schon immer die Funktion praktisch, dass GMail einen daran erinnert, ein Attachment auch wirklich an die Mail zu hängen, wenn man es vergessen aber in der Mail erwähnt hat.
    Dieses Feature ist da ähnlich… Menschen sind halt vergesslich. Vor allem wenn es stressig ist und man an 1000 Dinge gleichzeitig denken muss.

  14. ich bin froh, dass sich bei Outlook wenig ändert. Bin ein Gewohnheitstier und habe keine Lust mich immer wieder auf neues i.S. Computer, Internet usw. einzustellen.

  15. Gute Sache, weiter so, vielen dank.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.