Sascha Lobo – Trollforschung

So Leute. Ich befinde mich gerade auf der re:publica im Berlin. Da, wo sich halt die selbst ernannten „Netzmenschen“ treffen und über Themen reden, die sie eh kennen, der gemeine Mensch auf der Straße allerdings nicht. Statt man mit den eigenen Ideen hinaus an die Öffentlichkeit geht, schmort man lieber im eigenen Saft. Aber ich schweife ab. Zurück zur Überschrift, zurück zu Sascha Lobo.

Ich weiss zwar auch nicht, warum er zu jedem Internet-Kram im TV etwas zu sagen hat, aber er tut es. Meistens sogar recht klug wie ich finde. Gestern Abend besuchte ich seine Session zum Thema Trollforschung. Kennt der eine oder andere ja sicherlich auch: anonyme Menschen, die aus Langeweile oder anderer Ansicht zum Thema trollen. Ich selber fand den Vortrag weder lustig noch informativ – aber da ich heute viele Menschen sprach, die den Vortrag toll fanden, dachte ich mir: blogge das doch einfach mal 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Na da wird der Bock zum Gärtner gemacht. Lobo ist und bleibt der grösste Troll von allen. 😉

  2. Ein Troll agiert doch im Geheimen, von daher ist der Kommentar doch Humbug 😉

  3. Gemeint ist vermutlich der Vortrag, wobei ich natürlich nicht weiß, welche Erkenntnisse der Vortag gebracht hat. 😉

  4. Ich fand’s gut, auch gut getrollt. Ich finde nicht immer gut was er macht, aber er macht sein Ding, was ich prinzipiell befürworte. Kann man ja nicht jedem nachsagen 😉

  5. Ich hatte ja vor mir das Video länger anzuschauen. Aber nach 4:15 hatte ich schon genug von dem. Ich weiß ja nicht ob die 4 minuten repräsentativ für den Vortrag sind aber so würde ich dem ersten Kommentar zustimmen.
    Edit:
    Was mein Vorredner sagt, stimmt natürlich. Er macht halt sein Ding. Das macht bei weitem nicht jeder.

  6. Ich komme sehr gut ohne ihn zurecht.

  7. Who is Sascha Lobo?

  8. nö. nich heute. es gibt themen/menschen, die spannender sind…

  9. Ich liebe dieses Land! Wenn Leute sich hinstellen um so ein sinnloses Geschwafel abzulassen, andere (begeistert oder auch nicht) darüber berichten und Dritte dies wiederum zum Anlass nehmen selbst zu schwafeln (icke och!), dann ist doch einfach alles gut!
    Wir haben keine Sorgen, müssen uns nicht um sauberes Trinkwasser oder irgendetwas Essbares kümmern, unsere Freunde und Familien sind nicht in Gefahr von irgendwelchen durchgeknallten Söldner, Drogendealern oder Fanatikern aufgeschlitzt oder vergewaltigt zu werden, es droht kein Tsunami und keine Dürre … Sascha schwafel weiter -das ist ein gutes Zeichen.
    Ich liebe dieses Land!

  10. Wunderschön getrollt, Caschy 😀

  11. Ist hier vom Vortag oder Vortrag die Rede? 🙂

  12. komisch dass sie hier bei den comments noch kein troll eingeschlichen hat :). sonst sind sie ja überall im web anzutreffen ;).

    grüsse
    dirk

  13. Ist das jetzt hier ein meta-getrolle? Man trollt den Troll…

  14. Mani Destre says:

    Netter Versuch!

  15. JürgenHugo says:

    @Caschy: Hast du wenigstens mal an dem seinen Haaren gezogen? Ob sie fest sitzen?

    Ich hätte ihn zumindest (höflich) gefragt: „Darf ich bitte mal an deinen schönen, roten Haaren ziehen Herr Lobo? Ich ziehe auch nicht zu feste…“ :mrgreen:

    Wers nich glaubt (das ich gefragt und bei Zustimmung gezogen hätte) – der kennt mich noch nicht richtig! 😛

  16. da schaue ich gerade die tagesschau und muss da doch tatsächlich in dem bericht von der re:publica cashy in einem kleinen auschnutt sehen ^^

  17. Sorry, ich habe 2:21 von dem Video geschafft, danach konnte ich mir den Troll nicht mehr angucken … 🙁

  18. Naja,ich fand den Vortrag recht amüsant, wenngleich inhaltlich belanglos. Ein Schenkelklopfer eben.
    Über Lobo kann man denken was man will. Fakt ist, dass er recht erfolgreich ist, ob man seinen Stil nun mag oder nicht.
    Derartige Phänomene gibt es ja im Netz einige. Andere nutzen Tsunamis als Metapher, um den ihren Kaffeeklatsch zu teasen und haben Erfolg damit.

    Caschys Erfolg durch Bodenhaftung ist da eine willkommene Abwechslung =)

  19. Nichts gegen Lobo persönlich und ich gönne ihm auch seinen Erfolg, aber muss er sich immer so vorkommen, als wäre er der Vorreiter der Digitalen Generation?
    Den Vortrag selber fand ich ehrlich gesagt, eher etwas schwach.
    @Tosh: Bist du sicher, dass es die Tagesschau war? Ich konnte da keinen Caschy erkennen. Es wurde auch nicht über die re:publica berichtet.

  20. Tja, was soll man über Sascha Lobo denken^^

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.