Neuer Amazon Fire TV Stick vorgestellt, kostet mit Sprachfernbedienung 39,99 Euro

39,99 Euro, das ist die Summe, die der neue Fire TV Stick kosten wird. Mit dem neuen Amazon Fire TV Stick mit Alexa Sprachfernbedienung kommt der laut Amazon leistungsfähigste Streaming-Stick nach Deutschland. Er ist um 30 Prozent schneller als sein Vorgänger und wird erstmals inklusive einer Alexa Sprachfernbedienung ausgeliefert. Der Fire TV Stick verfügt als einziger Streaming-Stick auf dem Markt über eine Sprachfernbedienung. In den USA ging der neue Stick schon früher an den Start, wir in Deutschland mussten uns gedulden, denn hierzulande ist Alexa, also das System dahinter, noch nicht so ausgereift wie in den USA.

Mit dem neuen Fire TV Stick mit Alexa Sprachfernbedienung haben Nutzer auch Zugriff auf eine völlig neu gestaltete Benutzeroberfläche, die die Nutzer eines normalen Fire TV sicher auch kennen (wir berichteten). Sie macht es laut Amazon leichter und angenehmer, die richtigen Inhalte zu finden. Ich selber finde die Slots im oberen Bereich manchmal zu aufdringlich, gerade, wenn Dinge mit Sound reinplästern. Ansonsten kann ich mit der Oberfläche gut leben.

Apps und Spiele lassen sich allerdings mit der anpassbaren App-Liste auf dem Home-Screen einfacher finden und ersetzen so vielleicht bei dem einen oder anderen einen separaten Launcher. Der neue Fire TV Stick mit Alexa Sprachfernbedienung kann ab sofort für 39,99 Euro unter www.amazon.de/firetvstick vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt ab dem 20. April. Er wird außerdem bei Media Markt und Saturn erhältlich sein.

Zum Vergleich: Optisch gleich, bietet der neue Stick unter der Haube gegenüber dem älteren Stick Verbesserungen in Sachen Hardware. So bietet der neue Amazon Fire TV Stick beispielsweise eine MediaTek Quadcore-CPU mit 1,3 GHz, während im alten Modell der Broadcom Capri werkelt, ein Dualcore-Prozessor. Arbeitsspeicher und Speicher sind weiterhin identisch (8 GB / 1 GB).

Verbessert wurde auch das WLAN, der neue Amazon Fire TV Stick hat 2×2 MIMO 802.11a/b/g/n/ac, während die alte Version über 2×2 MIMO 802.11a/b/g/n verfügt. Bluetooth hat man ebenfalls hochgelevelt, hier steht statt der Version 3.0 nun Bluetooth 4.1 zur Verfügung. Der neue Stick unterstützt allerdings keine 4K-Auflösung.

Alexa Infos

Alexa ist der Cloud-basierte Sprachdienst hinter Endgeräten wie Amazon Echo oder Echo Dot und ist nun auch mit dem Fire TV Stick erhältlich. Alexa wird ständig smarter, Entwickler sind in der Lage, immer neue Erlebnisse zu kreieren. Bislang sind hunderte Skills verfügbar und zehntausende Entwickler arbeiten weltweit an weiteren. Über die Alexa Sprachfernbedienung können Kunden beispielsweise nach den Nachrichten oder dem Wetterbericht fragen, den Verkehr auf ihrer Pendelstrecke checken, Sportergebnisse erfragen, Einkaufslisten erstellen, Musik abspielen oder bei MyTaxi ein Auto bestellen.

[asa]B01ETRIS3K[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Leider kein 4K 🙁 Ich hätte großes Interesse an einem Fire TV Stick mit 4K

  2. 1.Kann man mit der Fernbedienung dann auch die Geräte bedienen, die man sonst mit dem Echo bedient?

    2. Wenn ja, gilt dies auch für die FB vom ersten Fire TV.

    3. Hat der erste Fire Tv schon das Update der Benutzeroberfläche bekommen?

  3. @Klaus: 1. Ja, wenn das Gerät an ist
    2. Schwierige Frage, ich meine ja. Weiss aber nicht, wie das in Sachen SW-Update genau abläuft, die Kisten könnten sich ja sonst kannibalisieren. 3. Nein

  4. Nachdem der erste Stick mit der Zeit stetig langsamer wurde und immer wieder unter Schlaganfällen litt, werde ich mir den Nachfolger zulegen.
    Das Angebot ist super und reicht für den Betrieb im Schlafzimmer mit Amazon Prime Video und Netflix völlig aus.

  5. Andreas Wagner says:

    Alexa-Steuerung kam jetzt doch schneller, als ich dachte.
    Würde mir aber noch eine neue Box wünschen. Dann ist mein WLAN entlastet und ich kann sie über LAN anschließen.

    Gibt es dazu schon Gerüchte/Infos? Kommt zeitnah eine neue Box?

  6. @Caschy: Danke für die schnelle Antwort 🙂

  7. @Andreas Wagner: Da ist mir nichts bekannt. Weiss nur, dass die derzeit nen Echo mit Display intern testen.

  8. Andreas Wagner says:

    @Caschy: Danke. Das mit der Displayvariante hatte ich auch schon gelesen.

    Kann man den Stick dann eigentlich direkt über den Echo steuern oder muss man zwingend die Taste auf der FB drücken?

  9. Uff. Mussten bereits so lange warten und jetzt immer noch bis April gedulden?
    Wow… Das ist bitter. Ich warte schon seit Monaten mit dem Kauf, seitdem der Stick in den USA released wurde…. 🙁

  10. Weiß jemand, ob die „Alexa Sprachfernbedienung“ etwas anderes ist als die Sprachfernbedienung vom FireTV. Technisch gesehen kann ich mir nicht vorstellen, dass innerhalb der Fernbedienung groß die aufgenommene Sprache verarbeitet wird.

  11. @Andreas Wagner: Nein das geht leider nicht. Was ich aber ehrlich gesagt nicht verstehe wieso. Wenn sie schon Alexa im Fire TV integrieren ich vermute mal, dass diese Funktion aber noch kommen wird.

  12. Bin ich der einzige hier, der sich freiwillig nicht noch eine Wanze in die eigenen vier Wände stellt?

  13. Das ergibt doch schon einmal ein stimmiges Bild. Alexa wird universell und das ist mehr als positiv. Je mehr Geräte den Dienst nutzen, desto schneller etabliert er sich und entwickelt sich weiter.

    Vorspulen per Sprache hört sich gut an. Wünschenswert wären Dinge wie „Spiele die letzte Folge Walking Dead ab“ oder „Welcher Schauspieler ist gerade im Bild zu sehen?“.

    Der Fire TV 2.Generation wird dann wohl auch Alexa bekommen. Ich wüsste nämlich irgendwie nicht, was man aktuell an der Kiste verbessern könnte, damit sich eine neue Generation lohnt.

    Und ich kann immer wieder nur betonen: Amazon hat mit der Fire TV Reihe für mich das so ziemlich nützlichste Stück Technik der vergangenen fünf Jahre geschaffen.

  14. Ich habe den US Stick seit Monaten und man bot mir die neue Oberfläche direkt auf deutsch an. Die Alexa Features wurden aber bis jetzt nicht freigegeben.

    Ich hoffe dies wird dann in den nächsten Tage passieren…

    Zu den Veränderungen kann ich noch sagen, dass der Stick minimal größer als die bisherigen FTV-S sind. Könnte als passieren dass dieser nicht mehr hinter den TV passt oder an der Seite rausschaut (dafür liegt aber immer noch der kleine Kabeladapter bei).

    In Sachen Speed und WiFi Chip habe ich die größten Unterschiede festgestellt. Dies ist der FTV-Stick den man sich damals als „low-cost“ FTV gewünscht hätte.

  15. Hat jemand was mitbekommen, ob sich der Stick auch über Echo (Dot) steuern lässt? In der Alexa App werden die Geräte ja schließlich auch angezeigt.

  16. Das Teil sieht echt nicht schlecht aus zu dem Kurs.
    Vll gibt’s sogar n „Einführungsangebot“ (?).

    Weiß jemand ob man die Sprachsteuerung auch out-of-the-box abstellen kann?

  17. Wie sieht es mit X265 Streaming aus? Also lesen und wiedergeben?

  18. @Thomas: H.265 wird meines Wissens unterstützt.

  19. @Oliver
    Blöd nur, dass man die Mic-Taste auf der Fernbedienung drücken muss. Somit kann man auch direkt die „Vorwärts“ Taste drücken um zu spulen. Ich behaupte einfach mal generell wirst du mit der FB viele FTV-S Funktionen schneller erledigen als über Alexa.

    Einzig der umgekehrte Weg von einem Echo Dot oder Echo wird interessant werden oder dann eben Dinge die nichts direkt mit dem FTV-S zu tun haben. Wetter, Neuigkeiten usw.

  20. @Tom – bist du nicht! Mir geht’s genauso… die meisten anderen, haben aber nichts zu verbergen! 😉

    Mich würde eher interessieren ob ich ihn mit der Fernbedienung vom ersten koppeln kann, sodass kein Mikro in betrieb ist…?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.