Neue Tarife: O2 Free Unlimited Max und O2 My Data werden aufgewertet

O2 wertet seinen „Flaggschiff-Tarif“ auf. Der O2 Free Unlimited Max wird jetzt schneller. Ab dem 5. Mai 2021 surfen O2-Neukunden in diesem Tarif mobil mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 MBit pro Sekunde anstelle von bisher maximal 300 MBit pro Sekunde, dafür wird der Tarif auch teurer und springt von 49,99 Euro auf 59,99 Euro im Monat. Von dieser Leistungssteigerung profitieren vor allem Kunden mit 5G-fähigen Smartphones im 5G-Netz von O2, so das Unternehmen. Angesichts der Tatsache, dass man die Leistung bei O2 kaum erreicht, ist diese Aufwertung eigentlich nur eine Preissteigerung.

Außerdem werden die reinen Datentarife „O2 My Data“ 5G-fähig und erhalten ebenfalls  mehr Datenvolumen und Geschwindigkeit – bei gleichbleibenden monatlichen Preisen.

Neben der auf 500 Mbit pro Sekunde erhöhten maximalen Datengeschwindigkeit gelten beim neuen O2 Free Unlimited Max weiterhin das unbegrenzte Datenvolumen und die Telefonie-Flatrate in alle deutschen Netze. Dort, wo der neue 5G-Standard verfügbar ist, kann das noch schnellere O2 Netz genutzt werden. Das Datenvolumen für das EU-Roaming erhöht sich um 6 Gigabyte auf maximal 34 Gigabyte im Monat.

Auch die O2 My Data“-Tarife werden ab dem 5. Mai  leistungsstärker. Neukunden erhalten mehr Datenvolumen sowie Geschwindigkeit und können mit „O2 My Data“ dann auch das 5G Netz von O2 nutzen. So verdoppelt O2 das Volumen im Tarif für Normalnutzer, dem O2 My Data M. Beim O2 My Data S für Wenignutzer und O2 My Data L für Vielnutzer, verdreifacht sich das Datenvolumen. Zudem erhöht sich die maximale Surfgeschwindigkeit in allen Tarifen von 225 auf 300 Mbit/s.

Die „O2 My Data“-Tarife gibt es ausschließlich mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Der einmalige Anschlusspreis beträgt 49,99 Euro, so O2.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Es gibt sowieso wenige stellen an denen man mit O2 300 Mbit surfen kann daher ist das Update auf 500 auch nicht so wichtig. Ich nehme an Bestandskunden werden nicht aktualisiert?

    • Was ein Schwachsinn hier will o2 einfach nur mehr kassieren. 49,99 war wohl zu günstig…Schade schlechte Entwicklung! In der Praxis erreicht man die „Max Geschwindigkeiten“ sowieso nie, selbst die 300 hat man nie erreicht. Am besten fährt man meiner Meinung nach mit dem „Smart“ + Kombi Vorteil. 10Mbits reicht im Mobilfunk für alles aus meistens erreicht man sowieso nur so um die 15 Mbits und der 5G Zugang ist ink.

  2. na toll , hier im landkreis senden die o2 stationen nur eingeschränkt und keine besserung in sicht
    grund keine glasfaseranbindung sowie unzureichende hardware
    die mitbewerber bieten hier sogar 5G an
    das verstehe einer wer will warum tf das nicht in den griff bekommt ( also hier vor ort)
    da nutzen die wirklichen guten tarif nichts

  3. Hab mir das mal angesehen, in meinem „Mein O2“-Bereich wird mir (Bestandskunde) der O2 Free unlimited Max für 49,99€ angeboten, nicht für 59,99€ und erst recht nicht (leider) für 29,99€

  4. Der O2 free unlimited max scheint aber 10 Euro teurer geworden zu sein. Ich habe den im Januar abgeschlossen, da sollte er regulär 49,99 kosten (mit Kundenwerbung 24,99). 5G war da auch schon drin allerdings nur 300 MBit/s. Ist aber eher als Witz zu verstehen, hier habe ich mit dem Galaxy S10 in Sichtverbindung zum Funkmast (300 m laut google maps) eine maximale Datenrate von ca. 25 MBit/s – immer noch viel besser als Vodafone oder Telekom, mit denen habe ich zu Hause nur Edge.

  5. Problem ist wie immer man muss das Netzt persönlich testen. nicht überall ist O2 gleich gut oder gleich schlecht (wie man das sehen will). hier in Oldenburg ist O2 nur schlechter geworden über die Jahre (Datenraten sind auf 10-20Mbit gesunken), auch Telefonie streikt gern mal mit „Netz besetzt“ .

    Bei VF kann man die Preise als Gigakombi + GigaTV Kunde auch nochmal ordentlich drücken

    • 10-20Mbit sind für das meiste eh ausreichend 😉
      Hab hier mit o2 auch meist nur 15-20Mbit, aber das stört mich nicht, da es für mich völlig ausreichend ist. Mit Vodafone hab ich hier tendenziell nur 6-10Mbit/s. Mit der Telekom wär mehr drin, ist mir aber den Aufpreis nicht wert, da ich daraus keinen Nutzen ziehen würde.

      • @ florian kommt eben drauf an was du unterwegs machst, es gibt eben dinge wo man schon min 20Mbit stabil braucht. Hab ja geschrieben es hängt definitiv vom Standort ab welches Netz besser ist.

        • Deshalb schrieb ich ja auch „für das meiste ausreichend“ und nicht für alles. Streamen läuft auch nur größere Downloads oder Remotework würde ich nicht darüber laufen lassen wollen.

  6. Oh das ist aber eine schlechte Entwicklung. Denn die 300Mbit/s erreicht man nicht. Eher liegt der Speed so bei 10-50Mbit bei O2. Damit wird der Tarif extrem unattraktiv. Schade O2. Aufwertung wäre eine Multisim.
    Damit ist der 10Mbit Tarif zu teuer für den Speed und der theoretischen 500Mbit zu teuer, weil man dann doch eher deutlich unterhalb der Geschwindigkeit liegt.

  7. Das sind ja mobile Tarife, daher die Frage, welche Webseite/Anwendungsfall man regelmäßig 500 Mbit braucht? Ob ich nun die Webseite mit meinen nur 25 MBit lade oder 500. Wirklich schneller ist es am Ende nicht. Denn die Seiten sind in der Regel nur <2 MB groß.
    Klar für nen Stream oder Upload von Fotos oder so. Jedoch sind auch das bei den 25 Mbit locker drin. Also warum?

    • @ Sebastian sagte ich schon jeder hat seinen Einsatzzweck. Ich meine ne Messanger App funktioniert sogar noch mit „Edge“ und telefonieren auch. Hast du denn schonmal 500Mbit am Smartphone gehabt? Es ist schon ein Unterschied ob ich eben eine Seite mit dem Smartphone von meiner Freundin wo der Tarif auf 21.6 gedrosselt ist lade oder eben bei mir mit 200 Mbit. Man merkt es im direkten Vergleich!! Aber nur dann!! Ist wie mit den Display´s die 60 Hz zu 90 oder mehr Hz fallen einem auch nur auf wenn man die Geräte neben einander legt. Oder längere Zeit mit dem höheren Hz Zahlen arbeitet und dann wieder ein 60 Hz Gerät benutzt.

      Daher eine Debatte wie sie im Bandestag auch oft geführt wird und am Ende nix zählbares bei raus kommt.

    • Schon mal an Home-Office gedacht? Oder besser gesagt: Mobiles Arbeiten? Das macht man nicht unbedingt zu Hause. Einige sind in ihren Gartenlauben. Oder man fährt mit dem Auto ins Grüne zum arbeiten.

    • Diese Frage stelle ich auch immer wieder, eine Antwort die Sinn macht habe ich noch nicht bekommen. Meist kommt nur „haben ist besser als brauchen“ oder ähnliches.

      • Also ich hab hier einmal Telekom 300mbit und einmal Fraenk mit 25 mbit. Einen Unterschied merke ich da selbst im direkten Vergleich nicht. Selbst mit Smartphone als Hotspot beim normalen surfen. Sogar Netflix in FullHD geht.

        Noch unsinniger wird die Geschwindigkeit übrigens wenn man sich mal das Datenvolumen dazu anschaut. Was nützt mir 5G und 500mbit wenn ich meine 10GB in wenigen Minuten durchbraten kann und am Ende dann mit 64kBit surfe haha.

        • @ kos nur ein Stichwort „Multitasking“ gibt´s auch am Smartphone und da geht dann dein Netflix bei 25Mbit eben baden. Aber du hast dahingehend Recht, dass man die mobile Tarifstruktur über denken sollte und es wie beim Festnetz machen sollte.

  8. O2 ist in der letzten Zeit wirklich gut geworden!
    Ich würde das mir selbst nicht glauben, denn noch vor 1-2 Monaten hatte ich 1-2 Mbps an den Orten, wo ich das mobiler Internet am meisten brauche, nun habe ich 17/4 Mbit Up/Down und manchmal so um 30.

    Vodafone ist natürlich etwas besser ( https://www.speedtest.net/my-result/i/4509933637 ), aber immerhin!

    • O2 hat massiv Funkmasten ausgebaut.

      • Ja, ich habe das immer wieder gelesen, aber noch in diesem Winter sah es bei mir nicht danach aus.
        Wie gesagt, hatte ich von 1 bis 3 Mbps.
        Aber jetzt mit 17-30 kann ich schon arbeiten.
        Da ich eine Backup-Leitung brauche, kommt nun auch o2 in Frage.

  9. Da bleibe ich doch lieber im jetzigen Tarifmodell mit 300 MBit/s und bin froh über die 25 Euro Grundgebühr. Falls o2 zum Ende der Vertragslaufzeit (Anfang 2023) die 300 MBit/s dann auch liefert, überlege ich mir das nochmal neu. xD

    Genutzt wird die Karte bei uns im stationären 5G-Router (Huawei 5G CPE Pro 2), den ich bei der Telekom gekauft habe. Da o2 die Beschränkung auf mobile Endgeräte vor kurzem gerichtlich untersagt wurde, nehme ich dann 2023 vielleicht auch gern 500 MBit/s für unseren „Hausanschluss“. Die Grauzone ist dadurch ja jetzt gar nicht mehr so grau.

  10. O2 mit bis zu 300 MBit/s.
    Nun gut, an meinem Wohnort, 5 Balken LTE erreiche ich 25 MBit/s im Down- und < 5 im Upload
    Mit meinem beruflichen iPhone mit Telekom Vertrag, erreiche ich 130 / 25 MBit/s.
    Aber ehrlich gesagt, habe ich mit meinem O2 Vertrag die höhere Geschwindigkeit noch nicht vermisst.
    Das Netz ist in den letzten Monaten spürbar leistungsstärker geworden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.