Neue stabile Version von Dropbox: man spricht deutsch

Menschen, die nur Finalversionen einsetzen, dürfen sich freuen: Dropbox spricht deutsch. Also nicht neuerdings, aber dafür in der finalen Version 1.1.23. Neben der Unterstützung für diverse Sprachen wurde auch optisch am Einstellungsdialog gefrickelt. In diesem Sinne – viel Spaß bei der Nutzung von Dropbox – aber immer an die Verschlüsselung denken, woll? 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Yippi, Update. *Neidisch auf Caschys 19GB schiel*

  2. Spräche man Deutsch, stünde dort „Dropbox-Ordner“ und „Dropbox-Webseite“.

  3. @jens

    nicht eher „Dropboxordner“ und „Dropboxwebseite“?

  4. @Jens, steht doch da?

    Oder geht es nur um eine andere Darstellung?
    Ich empfinde das als okay, außer natürlich die 19GB auf die bin ich auch neidisch 🙂

  5. Für mich zählt nur eines: Dass ich mit Dropbox endlich den Ordnernamen frei definieren kann. Wage immer noch nicht den Wechsel von 0.7.110 auf meiner Hauptkiste. Auf dem Laptop läuft letzte stable 1.0.28.

  6. hab jetzt endlich von 0.7.X auf 1.1.23 gewechselt. Hoffentlich funktioniert jetzt die Updateroutine und ich muss das nächste Update nicht wieder per Hand einspielen.

  7. Nachher mal updaten und gucken obs was interessantes neues gibt, deutsches Menü ist mir selbst wurst. Und ja, Caschy, ich biete ein Bier, wenn beim nächsten Dropboxbeitrag meine Refurl in Beitrag packst 😀

  8. Die Übersetzungstexte unterscheiden sich auch wohl in den Versionen der unterschiedlichen Plattformen.

    Bei mir hat sich allerdings nichts an der Optik der Einstellungsdialoge geändert – dachte wunders was da jetzt kümmt. Hatte zuvor 1.1.20 oder so

  9. @Technikfaultier: wenn du auch 19GB haben willst gibts da n kleinen aber etwas unfairen Trick::

    Debian in einer VM installieren dir n Acc über den Ref-Link erstellen und mit Dropbox einloggen. Aber alles in der VM. Danach dropbox abmelden und die Mac-Adresse der virtuellen Netzwerkkarte ändern. Dafür gibts Scripte im Netz. Wieder Neuen Acc anlegen und einloggen.

    Dropbox erkennt Eure Rechner nur anhand der Mac der Netzwerkkarte. Also muss diese nur geändert werden!

    Um auf die 19GB zukommen brauchst du aber noch eine Mail-Addy von ner Hochschule.

    viel Spass!

    Ich übernehmen keine Garantie für Banns oder Acc-Löschungen!

    Bei mir Hats Funktioniert – ist nur ca. 30min fleiß Arbeit.

  10. @Alex
    Naja, bei Verbindungen mit Eigen- oder Markennamen oder noch nicht gebräuchlichen Fremdwörtern ist eine Durchkoppelung in Ordnung.

    @nachgebloggt
    Nein, steht da nicht. Deutsch ist eine agglomerierende Sprache; neue Begriffe werden nicht durch unverbundene Substantive gebildet. Das Phänomen, das häufig ein Anglizismus ist, findet sich oft unter dem etwas despektierlichen Namen „Deppenleerzeichen“ (Ich mag zwar an sich solche schon beleidigenden Begriffe nicht, unter diesem ist aber genug weitere Information zu finden).

    Das, was dort steht, ist kein Deutsch, sondern grammatisch schmerzhaft falsch.

  11. @reSh:

    Grenzt das nicht schon stark an Betrug??

  12. ich bleibe bei der portablen AHK-Version, welche bestimmt auch bald eingedeutscht wird. läuft sehr geschmeidig und updatet sich auch immer ohne probleme, nur die „Sync-Symbole“ der Ordner fehlen leider.

  13. Ich möchte meinen Ref-Link auch mal hier in einem dropbox-Artikel haben. Hier lesen bestimmt noch mehr mit die das auch möchten.
    Also Caschy, wie wäre es mit einer Versteigerung oder Verkauf des Ref-Link-Platzes?
    Viele Grüße

  14. @Alex; @Jens:
    Internetseite statt Webseite 😉

  15. @FreakyNo1: Ja, ich sagte ja, dass es eine unfaire Methode sei.

  16. Frage zum Update: muss das manuell downgeloaded und ausgeführt werden, oder geht das automatisch?

  17. @clarkkent: bei der AHK-Version kannst du auch die Overlay-Icons aktivieren. Allerdings ist die Version dann nicht mehr ganz portable. Schau dir mal die readme.txt an.

  18. Hab schon mal für ein auto shutdown Feature gevotet. Wär mir wichtiger als die Übersetzung. Dauert immer bis der tc Container fertig ist mit dem upload. Im tray context wäre das toll. Shutdown when sync complete.

  19. @Markus: bei einem TC-Container sollten eigentlich nur die Änderungen hochgeladen werden. Schau mal hier: http://stadt-bremerhaven.de/dropbox-und-truecrypt-verschluesselte-daten-in-der-cloud. Das soll nicht heissen dass eine Shutdown-Option sinnfrei wäre. 😉

  20. Na das hört man doch gerne, super Sache, ich nutze auch Dropbox, nun umso gerner 😉

  21. schade, leider noch nichts neues bei der Linux-Version

  22. @Thorsten, danke aber das klappt bei mir schon wie im Link beschrieben. Jedoch mit einigen portablen Tools im Container. (z.B. Pidgin) dauern auch nur die Änderungen schon mal ihre 10 Minuten. Die können lang sein wenn ich mal dringend weg muss und nur auf die Dropbox wartet mit’n ausschalten. Dropbox fängt ja erst zu uploaden an wenn man den Container „dismountet“.

  23. @lefty 😉

    Ne, es geht mir ja nicht um die Zwangsübersetzung eingebürgerter Begriffe (zumal „Internet“ statt „Web“ da auch kein großer Gewinn ist). Es geht darum, dass man, wenn man schon etwas übersetzt, wenigstens die Grundlagen der Grammatik kennen sollte. Gut, das sollten Universitäten wie die in Frankfurt am Main auch, die hat einige Zeit lang einen grammatikalisch falschen Namen benutzt, bis sie ihn dann endlich durchgekoppelt hat. Die Universität Hannover scheint ihren Namen ebenfalls von Legasthenikern bekommen zu haben, hat das noch immer nicht korrigiert. Unendlich peinlich.

    Natürlich sieht es manchmal komisch aus, wenn man ursprünglich fremdsprachige Begriffe mit deutscher Grammatik benutzt, aber es kann ja nicht Sinn der Sache sein, zig fremdsprachige Grammatiken zu lernen (Plural von Cappuccino? Im Deutschen Cappuccinos. Wer da mit italienischer Grammatik argumentiert, hat einen Schuß.)

    Die Teilübersetzung von „Web Site“ zu „Webseite“ ist ja auch deswegen unglücklich, weil eine „Site“ eben keine „Seite“ bezeichnet, da ist man auch auf einen falschen Freund reingefallen. Aber das ist halt eingebürgert. Die Fanatiker vom VDS oder vom rechten Rand („Weltnetz“) sind mir ein Gräuel.

  24. @Jens:

    Ich finde die Übersetzungen von manchen Programmen auch nicht grade toll, aber was soll’s… Eine maschinelle Übersetzung wäre wahrscheinlich noch viel schlimmer (gibt genug Beispiele).
    Wenn’s zu grausam ist, dann nutze ich halt die englische Version.

    Und wenn Du so unbedingt auf ’ne super Übersetzung wert legst, dann schreib an den Hersteller.
    Und lass dann Website (oder Web Site) doch gleich mit „Netz-Aufstellungsort“ übersetzen, da werden sich viele User (Entschuldigung: Benutzer) freuen ;o)

    Gruß
    Mirco

    PS: Rechtschreibungs- und Grammatikfehler sind in diesem Beitrag bestimmt zu finden, ignoriere es einfach…

  25. Hm… hast Du meinen letzten Beitrag überhaupt gelesen?

  26. Ich hab seit der 1.1er unter Linux derbe Probleme mit Dropbox: Da wird dann und wann schonmal bis zu 2GB Speicher reserviert!

    Autsch

  27. @Jens:

    Ok, den letzen Teil von meinem Kommentar hätte ich mir wohl sparen können, wenn ich Deinen richtig gelesen hätte…

    Fakt ist:
    Wenn die Übersetzung Mist ist, nutze ich die englische Version oder passe die entsprechende Sprachdatei an (wenn möglich).
    Ob es etwas bringt den Hersteller anzuschreiben ist natürlich fraglich…
    Aber aufregen wegen einer fehlerhaften Übersetzung werde ich mich bestimmt nicht. Manchmal ist es ja auch ganz lustig…

    Schönes Wochenende
    Mirco

    Jetzt erstmal schauen, ob die Version vernünftigt läuft, Christoph hat ja wohl schon ein „kleines“ Problem…

  28. Tschuldigung wenn ich mich in die Grammatik-Diskussion einmische, aber bei mir steht “Dropbox-Ordner” und “Dropbox-Webseite” (also mit Bindestrich).

  29. Auf jeden Fall gut, dass es endlich eine finale Version von Dropbox gibt. Ob nun auf deutsch oder englisch ist mir persönlich egal, es gibt ja nicht all zuviel zu lesen 😉 Dafür hoffe ich auf weniger Störungen, auch wenn die sich bisher in Grenzen gehalten haben, wäredn eines Workflows nervt es schon sehr wenn der Upload 30 Minuten oder länger nicht funktioniert. Wie auch immer ohen Dropbox geht nicht, auch wenn die Konkurrenz nicht schläft.

  30. @Thorsten

    danke für den tipp, probiere ich später mal aus, bin gespannt.

  31. Ich habe jetzt 20 GB Dropbox-Space und das ganz legal. 😎

    Man muss einfach Dateien via Dropbox verteilen, die viele interessieren. Dann erklärt man in einer Mail, wie man sich bei Dropbox registriert und gibt dann dem Neuen Zugriff auf das gesharte* Verzeichnis.
    Um von 19GB auf 20GB zu kommen, sollte man an der Dropquest teilgenommen haben: http://db.tt/Unu4lWq
    Die nächste Dropquest wird sicher von Caschy rechtzeitig promotet. 🙂

    Zu der „Deutsch“-Diskussion:
    Nehmt die Regeln nicht so ernst. Seit ich erfolgreich durch die Reform der Reform der Rechtschreibreform verwirrt wurde, schreibe ich so wie es logisch ist. Also mehr oder wenig ohne Einschränkungen. 😀

    Wenn jemand „website“ mit Webseite übersetzt, sehe ich darin keinen Fehler, da damit eine HTML-Seite gemeint ist, die im Falle der Startseite die gesamte Homepage repräsentiert. Außerdem bin ich froh, dass es solche „angepassten“ Wörter gibt. Die deutschen Alternativ-Wörter hören sich manchmal so grausam an – da verzichte ich dann lieber auf eine Übersetzung.

    „Cappuccinos“ versteht jeder in Deutschland, aber du kannst mir nicht erklären, dass ich auf einmal den Plural von „Alumnus“ nicht mehr „Alumni“ nennen soll. Es macht schon einen Unterschied, ob man (mangels Lateinkenntnisse oder sonstigem Sprachwissen) Alumnusse oder Alumni sagt.

    So lange in einer Übersetzung keine so grausamen Wörter wie „gedownloadet“ sind, geht es noch. Da ich ja mit „geshart“ ein Vorbild für alle bin, empfehle ich sich in Toleranz zu üben. Da ich mit anderen Studenten für eine internationale Studentenorganisation arbeite, höre ich regelmäßig feinstes Denglisch und dechiffriere die dazugehörigen Abkürzungen schneller als jeder andere. So ein internationales Umfeld hat halt auch seine Schattenseiten. 😛

    * feinstes Denglisch 😛

  32. @Markus: ok, 10 Minuten sind natürlich wirklich relativ viel. Bei mir geht das meistens flott, d.h. länger als eine Minute dauert das nie und die kann ich eigentlich immer warten.

    @clarkkent: du kannst ja dann mal berichten.

  33. Konnte man in OSX schon immer das Icon auf Schwarz/Weiß stellen oder ist das neu in der Version jetzt? Habs hier auf dem Screenshot gesehen und direkt ausprobiert! Hat mich immer gestört das Dropbox das einzige bunte Icon war 🙂

  34. Kann man doch einstellen. Schon lange.

  35. Egal ob in deutsch oder in englisch oder neusprech die dropbox ist für mich eines der besten tool das ich im einsatz haben. hat mein leben ungemein vereinfacht, vor allem wenn man n-viele rechner hat und viel unterwegs ist. also weniger moppern und mehr freuen. vor allem bei dem wetter 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.