Netze: Vodafone kann 9 Millionen Haushalte mit 200 Mbit beliefern, o2 legt LTE in Prepaid-Tarif nach

Artikel Vodafone LogoNeues aus der wunderbaren Welt der Internettarife. Vodafone informiert aktuell, dass man mittlerweile 9 Millionen deutsche Haushalte mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s beliefern kann. Kabel Deutschland trieb den Ausbau der Geschwindigkeiten schon voran, Vodafone darf nach dem Übernehmen des Anbieters nun selber mit den Zahlen protzen. Heute wurden zehn weitere Städte ans „Turbo-Breitbandnetz“ mit 200 Mbit/s angeschlossen. Im Laufe dieses Frühjahrs werden über zehn Millionen Kabelhaushalte Zugang zu den 200 Mbit/s-schnellen Internetanschlüssen haben, wie der Anbieter mitteilt.

Neukunden, die sich für einen Breitbandanschluss mit 200 Mbit/s entscheiden, können zwischen zwei Tarifen auswählen: Das Produkt „Internet & Phone 200“ beinhaltet eine Telefon-Flatrate für kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz und eine Internet-Flatrate mit bis zu 200 Mbit/s im Download. Dieses Produkt kann der Kunde zum monatlichen Preis von 39,99 Euro in den ersten zwölf Monaten (danach 59,99 Euro monatlich) buchen.

Ein günstigeres Angebot für Neukunden ist der Volumen-Tarif „Internet & Phone 200 V“. Dieser bietet Neukunden neben einer Telefon-Flatrate für kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz einen Internetanschluss mit bis zu 200 Mbit/s im Download und ein Datenvolumen von bis zu 1.000 GB pro Abrechnungsmonat. Nach Verbrauch des Datenvolumens stehen im Download 10 Mbit/s und im Upload 1 Mbit/s für den Rest des Abrechnungsmonats zur Verfügung. Neukunden erhalten den Tarif „Internet & Phone 200 V“ in den ersten zwölf Monaten für 19,99 Euro monatlich. Danach beträgt der Preis 39,99 Euro pro Monat. HD-Fernsehen und digitaler HD-Video-Recorder können hinzu gebucht werden.

Doch auch ein anderer Anbieter hat heute etwas zu verkünden, nämlich o2. Hier geht es um LTE in den Prepaid-Tarifen. Ab dem 1. Februar 2016 können Neukunden von o2 Prepaid in den folgenden Tarifen LTE nutzen:  o2 Loop, o2 Loop Smart, o2 Loop Smartphone und o2 Go. Wie o2 mitteilt, ist das Ausweiten des Angebotes auch auf Bestandskunden geplant. Der Anbieter will darüber zeitnah informieren. Unabhängig davon ist es für Bestands- und Neukunden aller Prepaid Data Packs seit Mitte Dezember möglich, bis zu 21,6 MBit/s zu nutzen.

Vodafone Logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Kein Link wo Vodafone informiert?

  2. Wie find ich denn den Tarif mit den 200 MBit? Also ohne die Volumenbeschränkung…

  3. Na ja, die 200 Mbit/s hab ich ja nun schon eine Weile …
    Interessant zu wissen wäre halt mal, wenn es endlich mal etwas schneller geht.
    Im Moment ist das ja wohl das Ende der Fahnenstange …, leider.
    Und auch wichtig erscheint mir dann vor allem eine Größere Erhöung der upload-Geschwindigkeit …, die liegt nämlich momentan gerade mal bei 12 Mbit/s.

  4. Matthias Länge, kannst du mir bitte mal sagen für was man mehr als 200 MBit bräuchte?

  5. fragt sich denn keiner außer mir, welche zehn Städte das denn eigentlich sein sollen?
    Diese Info fehlt mir einfach. Und bitte nicht den „Verfügbarkeitscheck“ zitieren. Der haut sowieso nicht hin. Wird oft angezeigt: geht; will man es tatsächlich buchen, geht es dann doch nicht.
    Also: gibt es eine Aufstelllung, in welchen Städten, Gemeinden, etc. Kabel 200 nun verfügbar ist?

  6. Die Frag ist wirklich, um welche Städte es sich hierbei handelt. Sind bestimmt die Ballungszentren. Insgesamt sind dann 9 Mio. Haushalte nicht gerade viel, wenn man z.B. Berlin, HH, Köln und München zusammenrechnet hat man die Kundenzahl bereits erreicht.
    Bye the way, für mich sind 200 Mbit/s doch sehr sehr viel und ich sehe jetzt nicht, außer HDTV, den großen Nutzen für die Masse.

  7. @Holgi: Im Gegensatz zu KD früher wurde diese Info dieses mal von VF nicht ausgegeben, leider.

  8. Karl Kurzschluss says:

    Wenn eine vierköpfige Familie tatsächlich digital aus dem Vollen schöpfen möchte, sind 200 Mbit/s nicht wirklich viel. Vati möchte Sport schauen, Mutti irgendeine Soap. Die Tochter schaut YouTube-Videos an, und der Junior zockt online. Wir sind im Jahr 2016. Das sollte funktionieren. Wieso wird überhaupt noch die Frage gestellt, ob jemand „etwas braucht“? Die Technik ist da. Wir wollen sie haben. Schluss mit der Demut.

  9. Ich habe – dank Umzug in ein etwas beschaulicheres Städtchen – überlegt, auf Kabel umzusteigen, mit der Hoffnung, dort mehr als die von der Telekom gebotenen 11 MBit/s zu bekommen. Favorit wäre KD auf Grund vieler positiver Aussagen gewesen.
    Aber Pustekuchen. Geht nur DSL. So muss ich mich also von den annehmbaren 50 MBit/s VDSL verabschieden und mit den 11 MBit/s begnügen. Die 11 MBit/s sind dabei nicht mal das, was mich stört. Was mich mehr stört, ist die Tatsache, dass wir da leider auf unser Entertain über DSL verzichten und auf Entertain per Satellit umsteigen müssen. Ich weiß noch nicht ob ich davon begeistert sein soll. VDSL Hybrid kommt mir jedenfalls erstmal nicht ins Haus. Und Entertain geht da auch (noch) nicht drüber. Soll zwar dieses Jahr folgen, aber man weiß ja nie. Außerdem wäre da dann wieder der doofe Telekomrouter. Und solange man sowas nicht mal testhalber einen gewissen Zeitraum ausprobieren kann, ohne gleich eine langfristige Vertragsbindung einzugehen, bleibe ich lieber beim guten alten DSL. Da kann ich mich jedenfalls drauf verlassen und muss mich nicht herum ärgern.

  10. Mit Sicherheit werden Die Leute schneller die sowieso schon mit 50 Mbit angebunden sind. Alle die etwas ländlich wohnen gurken immer noch im Edge/ UMTS Netz umher.

  11. Bei uns im Haus liegt leider kein Kabelanschluss, daher kann mir Vodafone mitten (!) in Düsseldorf nur einen 25 MBit/s Tarif anbieten der aber maximal 16 MBit/s liefern kann.

    Klar, liegt nicht an Vodafone alleine, aber ich finde das schon echt arm.

  12. @Daniel: Schon krass. Ich wohn hier echt auf dem Land und hab 100 MBit.

  13. Ich finde das auch lächerlich, wenn mit großer Meldung so was angekündigt wird und dann so „tolle“ Orte wie Northeim, Soltau, Walsrode, Elmshorn, Schwarzenbek, Landstuhl, Rheinhessen, Saarlouis genannt werden. Nichts gegen die Leute, welche da wohnen – aber wenn ich (wie Daniel) mitten in einem Ballungsraum (Nürnberg/Fürth) wohne und max. 18Mbit buchen kann (14 kommen an) und in naher Zukunft auch kein Ausbau geplant ist – da frage ich mich, wer da den Breitbandausbau plant?!?

  14. Ich finde das Angebot von Vodafone echt klasse! 1000 GB, die verbrauche ich trotz Netflix/Prime Video selbst in zwei Monaten nicht und im Gegenzug gibt es sehr faire 20€ Rabatt.

    Die o2-Neuerung kommt auch wie gerufen. Ich war erst gestern auf der Suche nach einem Prepaid-LTE-Tarif im o2/E-Plus-Netz, um das Netz mal unverbindlich zu testen. Im Herbst steht der Abschied von der Telekom bevor, wenn die nicht endlich vernünftige Tarife ohne teure All-Net-Flat anbieten…

  15. Ich wohne auf dem Land und habe von der Telekom 2mbit (nicht 2mb/s)
    Einzige Lösung ist hybrid, aber Nachbarn haben starke schwankungen.
    Bei 6 Personen im haus ist das Internet ein graus!

  16. Oceanwaves says:

    Ich wohne auch in einem Dorf (2000 Einwohner).Angefangen mit DSL-Light (384 kbit/s) liefert die Telekom seit einigen Jahren 1 Mbit/s (!!). Glücklicherweise übernahm KDG 2009 das Kabelnetz und machte es Internet-fähig. Los ging’s mit 32 Mbit/s, dann 50, 100 und inzwischen 200 Mbit (mit 1TB Volumen).

    Und zu der Frage, wer mehr als 200 Mbit/s braucht: jeder, der es bekommen kann und dern es den Preis wert ist.
    Ich habe auch vor 2 Jahren gedacht, die 32 Mbit würden ausreichen. Aber 200 sind auch ganz nett ;-).

    Das ist wie mit der Aussage von Bill Gates: 640 KB sollten für jedermann genug sein…
    Und war es nicht jemand von IBM, der mal sagte: die Welt hat einen Bedarf für maximal 5 Computer?

  17. @Oceanwaves: Was macht man mit einem Märchen? Weiterverbreiten! Fein gemacht.

  18. Oceanwaves says:

    @Fabelmann: Nur so werden Märchen populär! 😉 Ok, beide Aussagen lassen sich heute nicht belegen. Was aber z.B. IBM nicht davon abhielt, die (angebliche) Aussage von Bill Gates in einem Buch über OS/2 abzudrucken.
    Dank Internet und Google werden solche Dementis heute schwerer. Und in wenigen Jahren wird man vielleicht über die Frage, für was bitte man denn mehr als 200 MBit bräuchte, fröhlich lachen.